Weitere Luftsicherheitsschulungen DEKRA Aviation

Schulung 11.2.6., 11.2.7., weitere Luftsicherheitsschulungen

Sicherheitskontrollen und Zugang

Jeder, der bei einem Unternehmen der sicheren Lieferkette tätig ist, muss entsprechend seiner Aufgaben eine Luftsicherheitsschulung absolvieren. Dies trifft dann zu, wenn für diese Aufgaben eine Schulung gemäß den europäischen Vorschriften über die Luftsicherheit vorgeschrieben ist. Dies regelt insbesondere die Durchführungsverordnung der EU 2015/1998.

Zu den Unternehmen der sicheren Lieferkette zählen z.B. Luftfahrtunternehmen, reglementierte Beauftragte, reglementierte Lieferanten, bekannte Versender oder Transporteure.

Um bspw. in den Sicherheitsbereich in Flughäfen zu gelangen, ohne Fluggast zu sein, muss die 11.2.6. Schulung absolviert werden. So müssen auch Handwerker, Reinigungspersonal oder Wachpersonal mindestens eine Schulung 11.2.7. durchlaufen.

Die DEKRA Aviation Services bietet Ihren Mitarbeitern (m/w/d) je nach Tätigkeit die richtige Schulung gemäß den Ziffern 11.2.3.6. – 11.2.3.10., 11.2.6, 11.2.7 sowie die jeweiligen Erweiterungen „mit Flughafenausweis“ (wenn vorgesehen). Neben den Präsenzschulungen finden Sie bei uns auch Online-Luftsicherheitsschulungen.


Schulung 11.2.6. und 11.2.7.: Zugang zu Sicherheitsbereichen und allgemeine Schulung des Sicherheitsbewusstseins

Die Schulung 11.2.6. ist nur für eine begrenzte Personengruppe ausreichend. Dies betrifft Personen, die unbegleitet Zugang zu Sicherheitsbereichen des Flughafens benötigen. Auch als Grundlage für den Flughafenausweis muss unbedingt eine Schulung 11.2.6. besucht werden.

Personen, die lediglich Zugang zu identifizierbarer Luftfracht oder Luftpost, zu Post oder Material von Luftfahrtunternehmen, Bordvorräten oder Flughafenlieferungen haben, benötigen die 11.2.7. Schulung.

Auch diese Schulung ist jedoch nur für eine begrenzte Personengruppe zulässig. Die Schulungen 11.2.6. und 11.2.7. befähigen nicht dazu, Sicherheitskontrollen durchzuführen.

Zielgruppe Schulung 11.2.6:

Die Schulung 11.2.6. richtet sich an Reinigungspersonal, Handwerker (m/w/d), Wachpersonal, Fahrer (m/w/d) etc., solange sie nicht an die Fracht etc. kommen. Die Zielgruppe der Schulungen 11.2.6. und 11.2.7. kommen somit nicht mit Ware bzw. den Luftfrachtprozessen (sichere Lieferkette) in Berührung. Sie benötigen aber dennoch einen Zugang zu sicheren Bereichen.

Geschultes Personal gemäß Schulung 11.2.6. oder Schulung 11.2.7. darf andere ungeschulte Personen nicht in sichere Bereiche begleiten und keine Sicherheitskontrollen im Sinne der Verordnungen über die Luftsicherheit durchführen. Personen, die u.a. Luftfracht, Bordvorräte oder Flughafenlieferungen produzieren, kommissionieren und transportieren, müssen zusätzlich eine Schulung 11.2.3.9. oder 11.2.3.10. absolvieren.

Inhalte der Schulungen 11.2.6. und 11.2.7.:

Die Schulungen 11.2.6. und 11.2.7. behandeln unter anderem folgende Themen:

  • Einführung in das Thema Terrorismus
  • Luftsicherheit: Ziele, Prozesse und Strukturen
  • Richtiges Verhalten bei Vorkommnissen und Meldeprozesse
  • Flughafenausweis

Besuchen Sie eine der beiden Schulungen bei der DEKRA Aviation Services:

  • 11.2.6. Andere Personen als Fluggäste mit unbegleitetem Zugang zu Sicherheitsbereichen
  • 11.2.7. Allgemeine Schulung des Sicherheitsbewusstseins


Schulung 11.2.3.9. und Schulung 11.2.3.10.

Wenn Ihre Mitarbeiter (m/w/d) Sicherheitskontrollen gemäß den Verordnungen über die Luftsicherheit durchführen, reichen die Schulungen 11.2.6. und 11.2.7. nicht aus.

Zielgruppe für die Schulungen 11.2.3.9. und 11.2.3.10.:
Wenn Ihr Unternehmen der sicheren Lieferkette zugeordnet wird und Ihr Personal Sicherheitskontrollen durchführt, müssen diese gemäß 11.2.3.9. bzw. 11.2.3.10. geschult werden.

Die Schulung 11.2.3.9. richtet sich an Personen, die aktiv Sicherheitskontrollen bei Fracht und Post durchführen.

Die Schulung 11.2.3.10. richtet sich entsprechend an Personen, die aktiv Sicherheitskontrollen bei Post oder Material von Luftfahrtunternehmen, Bordvorräten und Flughafenlieferungen durchführen. Dies gilt auch für die Fahrer (m/w/d) beim Transporteur, wenn diese nicht nur Zugang haben, sondern selbst Sicherheitskontrollen durchführen.

Folgende Schulungen bieten wir Ihnen bzw. Ihrem Personal dafür an:

  • 11.2.3.9 ohne Flughafenausweis (oF): Personal, das bei Fracht und Post Sicherheitskontrollen außer Kontrollen durchführt
  • 11.2.3.9 mit Flughafenausweis (mF): Personal, das bei Fracht und Post Sicherheitskontrollen außer Kontrollen durchführt und zum Erwerb eines Flughafenausweises berechtigt ist
  • 11.2.3.10 ohne Flughafenausweis (oF): Personal, das bei Post oder Material von Luftfahrtunternehmen, Bordvorräten und Flughafenlieferungen Sicherheitskontrollen außer Kontrollen durchführt
  • 11.2.3.10 mit Flughafenausweis (mF): Personal, das bei Post oder Material von Luftfahrtunternehmen, Bordvorräten und Flughafenlieferungen Sicherheitskontrollen außer Kontrollen durchführt und zum Erwerb eines Flughafenausweises berechtigt ist

Nach erfolgreicher Teilnahme bei einer der beiden Schulungen ist auch eine Umschulung auf die jeweils andere Ziffer möglich:

  • UM 4 Umschulung von 11.2.3.9 auf 11.2.3.10
  • UM 5 Umschulung von 11.2.3.10 auf 11.2.3.9


Häufig gestellte Fragen

Allgemeine Fragen

Wer benötigt einen Flughafenausweis?

Ein Flughafenausweis ist für Personal, das am Flughafen arbeitet, notwendig. Denn nur mit einem Flughafenausweis dürfen bestimmte Bereiche des Flughafengeländes betreten werden. Dadurch wird sichergestellt, dass nur befugte Personen Zutritt zu gesicherten Bereichen haben.


Wo muss der Flughafenausweis beantragt werden?

Der Flughafenausweis wird bei der zuständigen Ausweisstelle des Flughafens beantragt. Vorsicht: In Deutschland existiert kein einheitlicher Flughafenausweis. Daher muss für jeden Flughafen ein neuer Antrag gestellt werden.


Können die Schulungen auch online absolviert werden?

Die Luftsicherheitsschulungen können bei der DEKRA Aviation Services auch online absolviert werden. Auf unserer Seite Online Luftsicherheitsschulung finden Sie alle Informationen.

Voraussetzungen

Welche Voraussetzungen gelten für die Beantragung eines Flughafenausweises?

Personen, die einen Flughafenausweis beantragen möchten, benötigen:

  • eine gültige Zuverlässigkeitsüberprüfung nach §7 Luftsicherheitsgesetz
  • eine erfolgreiche Teilnahme an einer Schulung gemäß Ziffer 11.2.6. des Anhangs der DVO (EU) 2015/1998
  • Dokumente wie Personalausweis und Antragsstellung

Kosten

Was kosten die Schulungen?

Die Kosten der Schulungen unterscheiden sich je nach Inhalten. Die Präsenzschulungen liegen dabei bei:

  • 95,00 € netto ohne Flughafenausweis / 135,00 € netto mit Flughafenausweis für die Schulungen 11.2.3.6. 11.2.3.7. und 11.2.3.8.
  • 100,00 € netto ohne Flughafenausweis / 135,00 € netto mit Flughafenausweis für die Schulungen 11.2.3.9. und 11.2.3.10.
  • 80,00 € netto für die Schulungen 11.2.6. und 11.2.7..

Die Web-Based-Trainings (WBT) gemäß Ziffer 11.2.3.9. 11.2.3.10. 11.2.6. und 11.2.7. erhalten Sie bereits für 35,00 € netto ohne Flughafenausweis bzw. 50,00 € netto mit Flughafenausweis. Die Umschulung 4 und 5 online ebenfalls für 35,00 € netto.

Gültigkeit

Wie lange sind die Schulungen gemäß 11.2.6., 11.2.7. 11.2.3.9. oder 11.2.3.10. gültig?

Nur durch eine regelmäßige Auffrischung der Kenntnisse kann die Sicherheit im Luftraum gewähreistet werden. Die Grundschulungen nach den Ziffern 11.2.6 -11.2.7 und 11.2.3.9.-11.2.3.10 müssen alle 5 Jahre aufgefrischt werden. Dafür bieten wir Ihnen entsprechende Fortbildungen in der Luftsicherheit an.

Lernerfolgskontrolle

Muss am Ende der Schulungen eine Lernerfolgskontrolle absolviert werden?

Eine erfolgreiche Lernerfolgskontrolle am Ende der Schulungen belegt die notwendigen Kenntnisse, um die entsprechende Tätigkeit z.B. am Flughafen ausüben zu dürfen.


Was kostet die Lernerfolgskontrolle?

Der Preis für die abschließende Prüfung ist in den Kosten der Schulungen inbegriffen.


Lernerfolgskontrolle nicht bestanden – was nun?

Ein Nicht-Bestehen der Lernerfolgskontrolle führt dazu, dass die Schulung noch einmal absolviert werden muss.