Weiterbildung neben dem Beruf: Weiterbildungsmöglichkeiten

Fachwissen ist in unserer heutigen Arbeitswelt eine der wichtigsten persönlichen Ressourcen. Unternehmen kämpfen immer stärker um Fachkräfte. Oft wird dafür eine Weiterbildung neben dem Beruf absolviert. Praktika, Schulungen, Lehrgänge, Meisterschule und Kongress: All das sind Beispiele für eine Vielzahl an Weiterbildungsformen.


Was ist eine Weiterbildung?

Das Ziel einer Weiterbildung ist der Erwerb einer zusätzlichen Qualifikation. Diese geht über die eigene berufliche Tätigkeit hinaus. Ziel kann zum Beispiel sein, in die Rolle einer Fach- oder Führungskraft hineinzuwachsen. Die erworbenen Qualifikationen werden nach der Weiterbildung mit einem entsprechenden Zertifikat bescheinigt.

Ist für die derzeitige berufliche Position Fachwissen nachzuholen, gibt es verschiedene Fortbildungsformen. Diese gewährleisten die berufliche Handlungsfähigkeit durch z.B. den Umgang mit neuester Technologie.


Was ist eine betriebliche Weiterbildung?

Von einer betrieblichen Weiterbildung spricht man, wenn die Maßnahme vom Unternehmen ausgeht. Die Schulung kann sowohl außerhalb des Betriebs oder als Inhouse Schulung durchgeführt werden.

Ziel einer Weiterbildung im Beruf ist es, die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu erhalten oder gar zu steigern.


Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?

Das Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten ist vielseitig. Eine Umschulung bereitet Personen, die ihren bisherigen Beruf nicht mehr ausüben können, auf einen neuen Job vor. Langjährige Berufserfahrung wird hierbei belohnt - dadurch verkürzt sich die Dauer der Berufsausbildung.

Wer eine Weiterbildung neben dem Beruf absolviert, profitiert von der Fortzahlung des Entgelts. Aber bei Vollzeit-Anstellung kann das Stress-Level schnell steigen. Die eigene Work-Life-Balance muss besonders stark im Auge behalten werden. Durch E-Learnings oder Online-Kurse können die Lerninhalte ganz einfach in den eigenen Alltag integriert werden.


Wie kann man sich nach einer Ausbildung weiterbilden?

Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es viele. IHK-Weiterbildungen zählen zu den Aufstiegsqualifizierungen und bieten die Möglichkeit, nach der Ausbildung einen Meister oder Fachwirt aufzustocken oder sich zum Ausbilder ausbilden zu lassen.


Warum sollte ich mich weiterbilden?

Gute Gründe für eine Weiterbildung neben den Beruf sind:

  • Qualifizierung als Rüstzeug für die sich wandelnde Arbeitswelt
  • Erweiterung der beruflichen Perspektiven
  • Aufstiegschancen und gute Argumente für die Gehaltsverhandlung

Auch bei einem Job- oder Arbeitgeberwechsel zahlen sich Abschlüsse und Zertifikate aus. Gerade in einem Bewerbungsprozess können zusätzliche Qualifikationen für eine Zusage ausschlaggebend sein.


Wann ist eine Weiterbildung sinnvoll?

Eine Weiterbildungsmaßnahme sollte aber logisch gewählt werden. Dabei spielt die eigene Zielsetzung eine zentrale Rolle. Nur wer sich seinen eigenen beruflichen Zielen bewusst ist, kann von einer Qualifikation tatsächlich profitieren. Ein Jobcoaching oder eine Berufsorientierung können dabei helfen, seine eigenen Ziele klarer zu stecken.

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter Tel.: +49.711.7861-0 +49.711.7861-0 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

* Pflichtfelder