Mehr Sicherheit im Unternehmen: Sicherheitsbeauftragten Schulung in Bergheim

sicherheitsbeauftragter-bergheim

Sicherheitsbeauftragte werden zur Unterstützung des betrieblichen Arbeitsschutzes benötigt. Gesundheits- & Unfallgefahren am Arbeitsplatz sollen vermieden werden. Die DEKRA Akademie Bergheim bietet Ihnen passgenaue Schulungen & Fortbildungen an. Sorgen Sie für mehr Arbeitssicherheit.


Sicherheitsbeauftragter Lehrgang mit der DEKRA Akademie Bergheim

Die Sicherheitsbeauftragten Schulungen der DEKRA Akademie Bergheim richten sich an Personen, die als betriebliche Sicherheitsbeauftragte bereits bzw. künftig agieren sollen.

Um auf dem aktuellen Stand zu bleiben, bieten wir Ihnen neben der zweitägigen Erstschulung auch Fortbildungen für Sicherheitsbeauftrage an. Hier können Sie Ihr Fachwissen auffrischen und Informationen über Neuerungen erhalten.

Wählen Sie aus verschiedenen Lernformaten - Präsenzveranstaltung oder Live-Onlinetraining:

Weiterhin können Sie die Schulungen auch als Gruppen- oder Inhouse-Schulung buchen, sprechen Sie uns hierzu gerne an.

Seminar Sicherheitsbeauftragter: Abschluss & Gültigkeit

Die Erstschulung zum Sicherheitsbeauftragten (m/w/d) beinhaltet keine Prüfung. Sie erhalten nach erfolgreicher Teilnahme eine Teilnahmebescheinigung der DEKRA Akademie Bergheim sowie VDSI Mitglieder erhalten 2 Punkte zum Themenfeld Arbeitsschutz und 1 Punkt zum Themenfeld Gesundheitsschutz.

Der Nachweis ist unbefristet gültig, allerdings ist eine regelmäßige Auffrischung Ihrer Kenntnisse erforderlich. Wir empfehlen eine Auffrischung alle zwei Jahre, spätestens nach 3-5 Jahren.


Sicherheitsbeauftragte: Bestellung und Aufgaben

Sicherheitsbeauftragter-Bestellung

Unternehmen müssen gemäß Sozialgesetzbuch VII (§ 22 SGB VII) Sicherheitsbeauftrage bestellen, wenn die Anzahl der Beschäftigten mehr als 20 Personen beträgt. Die genaue Zahl der erforderlichen Sicherheitsbeauftragten wird durch eine Gefährdungsbeurteilung sowie durch die Anzahl der Mitarbeitenden im Unternehmen bestimmt.

Hinweis: Sicherheitsbeauftragte sollten jeden einzelnen Mitarbeitenden persönlich kennen. Aus diesem Grund ist eine Bestellung mehrerer Personen in großen Unternehmen zu empfehlen.

Aufgaben

Sicherheitsbeauftragte werden vom Unternehmen bestellt und üben folgende Aufgaben ehrenamtlich neben ihrer Tätigkeit aus:

  • Unterstützung beim betrieblichen Arbeitsschutz
  • Identifizierung & Prävention: Gesundheits- und Unfallgefahren erkennen & vermeiden
  • Feststellung von notwendigen Schutzvorrichtungen bzw. Schutzausrüstungen
  • Unterstützung des Unternehmers (m/w/d), Führungskräfte, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Betriebsarzt (m/w/d) sowie Mitarbeitende


Weitere Informationen zu den bundesweiten Angeboten der DEKRA Akademie

Sie wünschen sich mehr Informationen oder ein persönliches Gespräch? Sie haben Interesse an einer Inhouse-Schulung? Gerne helfen wir Ihnen weiter!

Ansprechperson

DEKRA Akademie Bergheim
Andrea Kottmann
Telefon: +49.241.515694-12 +49.241.515694-12
Mail:


Häufig gestellte Fragen

Wer kann Sicherheitsbeauftragter werden?

Für die Absolvierung der Erstschulung zum Sicherheitsbeauftragten (m/w/d) sind keine speziellen Voraussetzungen notwendig. Ein hohes Interesse an der Arbeitssicherheit sowie die Bereitschaft ehrenamtlich aktiv zu werden, sollten allerdings gegeben sein.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten?

Die Erstschulung der DEKRA Akademie Bergheim dauert insgesamt zwei Tage und die Fortbildung einen Tag.

Was ist der Unterschied zwischen einem Sicherheitsbeauftragten (m/w/d) und einer Fachkraft für Arbeitssicherheit?

Eine Fachkraft für Arbeitssicherheit absolviert im Gegensatz zum Sicherheitsbeauftragten (m/w/d) eine spezielle Ausbildung. Die vorgesehenen Aufgaben werden vom Gesetzgeber definiert:

Beratung und Unterstützung:

  • Beratung und Unterstützung zu den Themen Sicherheit & Gesundheit der Beschäftigten
  • Identifizierung, Vermeidung und Beratung zu Gesundheits- und Unfallgefahren
  • Gestaltung der Arbeitsorganisation und -aufgaben sowie sozialen Bedingungen

Arbeitssicherheitsvorkehrungen:

  • Ermittlung, Analyse und Beurteilung von Gesundheitsgefahren und Faktoren der Gesundheitsförderung im Unternehmen
  • Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung
  • Vorbereitung und Gestaltung von sicheren, gesundheits- und menschengerechten Arbeitssystemen
  • Begleitung bei der Ausstattung von Arbeitsplätzen, Einrichtung von neuen Anlagen oder Einführung neuer Arbeitsstoffe
  • Vorschlagen von Arbeitssicherheitsunterweisungen

Fachkräfte für Arbeitssicherheit werden von ihrer eigenen Tätigkeit im Unternehmen entsprechend entlastet, während Sicherheitsbeauftragte die zusätzlichen Aufgaben ehrenamtlich ausüben.