Fachkraft für Schutz und Sicherheit (IHK) - Vorbereitung auf die Externenprüfung

Veranstaltungs-ID:134479.682.23.01.00283

Buchungshinweis

Die DEKRA Akademie GmbH als Bildungseinrichtung und die hier angebotene Qualifizierung sind zertifiziert (AZAV). Ihre zuständige Agentur für Arbeit oder das Jobcenter können bei Vorliegen der persönlichen Eignung einer Kostenübernahme zustimmen. Gleiches gilt für eine Kostenübernahme durch die Deutsche Rentenversicherung, den BFD, die BG oder andere Förderträger. Die DEKRA ist DeuFöV-Kursträgerin und kann damit berufsbezogene Deutschsprachkurse nach § 45 a AufhG abhalten. Die DeuFöV-Kurse werden durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bzw. vom BMAS gefördert. Sprechen Sie uns an!

DEKRA Akademie GmbH Freiburg

  • Seminare mit Startgarantie
  • Öffentlich geförderte Weiterbildungen

Ansprechperson

Frau Alexandra Bakalova Verwaltung / Öffentlich geförderte Qualifizierung Telefon: +49.761.40068-20 Telefon: +49.761.40068-20 Telefax: +49.761.40068-30 alexandra.bakalova@dekra.com

Unterrichtsform Dauer Termin Ort Preis Netto Preis Brutto

Vollzeit

6 Monate

07.06.2021 - 15.11.2021

Freiburg, Riegeler Straße 12

Zur Routenplanung mit Google Maps

8.648,00 EUR

8.648,00 EUR

Mehrwertsteuerbefreit

Zielgruppe

Personen mit umfangreichen praktischen Erfahrungen aus dem Sicherheitsgewerbe, die einen Berufsabschluss nachholen möchten.

Hintergrund

Der Bedarf an privaten Sicherheitskräften ist in den vergangenen Jahren aufgrund von gesellschaftlichen Veränderungen erheblich gestiegen. Zudem wird im Sicherheitsgewerbe immer mehr Wert auf eine abgeschlossene Berufsausbildung als Fachkraft für Schutz und Sicherheit gelegt.
 
Tätigkeitsfelder für Fachkräfte für Schutz und Sicherheit finden sich in privaten Sicherheitsunternehmen aber auch im öffentlichen Dienst. Arbeitsbereiche sind z. B. der Personen- und Objektschutz, Tätigkeiten in Notruf- und Serviceleitstellen oder auch Revier- und Streifendienst.
 
Die DEKRA Akademie bietet Ihnen die Möglichkeit, diese Qualifikationen über eine Umschulungsmaßnahme zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit zu erlangen. Mittels einer digitalen Lernumgebung werden Lernende an digitale Arbeits- und Lebenswelten und deren Chancen und Herausforderungen herangeführt.


Rechtliche / normative Grundlagen

Nach § 45 Berufsbildungsgesetz (BBiG) können Personen in besonderen Fällen zur Abschlussprüfung in einem Ausbildungsberuf zugelassen werden, wenn sie nachweisen, dass sie 'mindestens das Eineinhalbfache der Zeit, die als Ausbildungszeit vorgeschrieben ist, in dem Beruf tätig gewesen [sind], in dem die Prüfung abgelegt werden soll.'

Inhalte

- Lehrgangseinführung, Berufsbild, Schlüsselqualifikationen

- Rechtsgrundlagen für Sicherheitsdienste
- Spezielle Rechtskunde
- Strafrecht
- Privatrecht
- Öffentliches Recht

- Sicherheitsdienst
- Sicherheitsbereiche
- Arbeitsorganisation
- Informations- und Kommunikationstechnik
- Qualitätssichernde Maßnahmen

- Kommunikation und Kooperation
- Teamarbeit und Kooperation
- Kundenorientierte Kommunikation

- Schutz und Sicherheit

- Verhalten und Handeln bei Schutz- und Sicherungsmaßnahmen

- Sicherheitstechnische Einrichtungen und Hilfsmittel

- Ermittlung, Aufklärung und Dokumentation

- Planung und betriebliche Organisation von Sicherheitsleistungen
- Markt- und Kundenorientierung
- Risikomanagement
- Betriebliche Angebotserstellung
- Auftragsbearbeitung
- Teamgestaltung

- Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht

- Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes

- Sicherheits- und Gesundheitsschutz bei der Arbeit

- Umweltschutz

Voraussetzungen

Allgemeinbildung: Hauptschul- oder vergleichbarer Abschluss und ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Berufspraxis: Mindestens 4,5 Jahre Berufspraxis im Sicherheitsgewerbe (nachgewiesen)


Voraussetzungen:
- Berufserfahrung wünschenswert
- Mindestalter 18 Jahre
- Führungszeugnis
- Grundlegende IT-Kenntnisse auf Anwenderniveau
- Fahrerlaubnis Führerschein Kl. B (von Vorteil, aber nicht Bedingung)

sonstige Bedingungen:
- gesundheitliche Eignung
- physische und psychische Belastbarkeit
- gute Umgangsformen
- Zuverlässigkeit
- Bereitschaft zur Schichtarbeit


Ausnahmeregelung: Nach Absprache zwischen Kostenträger, Bildungsträger und IHK.

Abschluss

Berufsabschluss 'Fachkraft für Schutz und Sicherheit' mit Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Gültigkeit

---

Kompetenz

Die DEKRA Akademie steht für über 40 Jahre Erfahrung in der Aus- und Weiterbildung.
Wir sind behördlich anerkannt, zertifiziert nach DIN ISO 9001 und zugelassen nach AZAV.

Hinweise

Grundlage bilden die Verordnung über die Berufsausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit vom 21.05.2008 und der Rahmenlehrplan lt. Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 10.04.2008.

* Zur besseren Lesbarkeit wurde auf weibliche Wortformen verzichtet. Selbstverständlich beziehen sich alle Informationen und Angaben sowohl auf Frauen wie Männer.l

Maximale Teilnehmeranzahl

12