Luftsicherheitsschulungen für jeden Tätigkeitsbereich

Luftsicherheitsschulungen für jeden Tätigkeitsbereich

Die Durchführungsordnung (EU) 2015/1998 sowie die europäische Verordnung (EG) Nr. 300/2008 legen detaillierte Maßnahmen fest, die gemeinsame Grundstandards für die Luftsicherheit gewährleisten sollen. Dies betrifft auch entsprechende Luftsicherheitsschulungen für Personal, das in der zivilen Luftsicherheit tätig ist.

Die DEKRA Aviation Services bietet Schulungen der Luftsicherheit allumfassend an. Dies betrifft u.a. folgende Personengruppen:

  • Sicherheitsbeauftragte und Aufsichtspersonal: tragen die Verantwortung für die Umsetzung des Sicherheitsprogramms bzw. sind mit der unmittelbaren Aufsicht über Personen betraut, die Sicherheitskontrollen durchführen.
  • Kontrollkräfte: führen Kontrollen, Zugangskontrollen oder andere Sicherheitskontrollen durch.
  • Zugang und Sicherheitskontrollen: Personen, die Zugang zu identifizierbarer Luftfracht oder Luftpost, zu Post oder Material von Luftfahrtunternehmen, Bordvorräten oder Flughafenlieferungen haben. Aber auch Personengruppen, die aktiv Sicherheitskontrollen durchführen.

Im Folgenden finden Sie nähere Informationen, welche Schulungen der Luftsicherheit Ihre Mitarbeiter (m/w/d) benötigen.


Luftsicherheit-Ausbildung: Sicherheitsbeauftragte und Aufsichtspersonal

Unternehmen, die den Status des behördlich zugelassenen bekannten Versenders, reglementierten Beauftragten bzw. Lieferanten oder zugelassenen Transporteurs anstreben, benötigen Luftsicherheitsbeauftragte. Mit unserer Luftsicherheit-Ausbildung können auch Sie Mitarbeiter (m/w/d) ausbilden lassen.

Die Schulung gemäß Ziffer 11.2.2. in Verbindung mit Ziffer 11.2.5. des Anhangs der Durchführungsverordnung (EU) 2015/1998 ist nach dem vom Luftfahrt-Bundesamt vorgegeben modularen System aufgebaut. Diese Schulungen müssen mindestens alle 5 Jahre aufgefrischt werden.

Die Fortbildung von Sicherheitsbeauftragten nach § 3 Abs. 2 LuftSiSchulV i.V.m. Ziffer 11.4.3. des Anhangs der DVO (EU) 2015/1998 muss dabei mindestens 4 Unterrichtseinheiten mit je 45 Minuten umfassen. Im Anschluss ist eine Lernerfolgskontrolle vorgeschrieben. Mit erfolgreichem Abschluss wird - als Fortbildungsnachweis - ein Zertifikat ausgestellt.

Eine Fortbildungspflicht gilt auch für Ausbilder (m/w/d). Hier ist eine Fortbildung gemäß § 2 LuftSiSchulV i.V.m. Ziffer 11.5.2. des Anhangs der DVO (EU) 2015/1998 alle 12 Monate im Umfang von 4 Zeitstunden vorgeschrieben. Nur so kann die Ausbilderzulassung aufrechterhalten werden.

Unsere Fortbildungen für Luftsicherheitsbeauftragte und Ausbilder (m/w/d) können wir durch die Zustimmung des Luftfahrt-Bundesamtes derzeit auch online anbieten. Auf der Unterseite Online Luftsicherheitsschulung finden Sie weitere Details.


Luftsicherheitsschulungen für Kontrollkräfte

Flughafenpersonal, das Waren, Gepäck, Fahrzeuge oder Personen kontrolliert, stellt die letzte Kontrollinstanz in der Luftsicherheit dar. Daher sind für diese Personengruppe je nach Tätigkeitsgebiet entsprechende Luftsicherheitsschulungen vorgeschrieben:

Luftsicherheitsschulungen für Kontrollkräfte

  • 11.2.3.1. Kontrollkraft für Personen sowie Handgepäck, mitgeführten Gegenständen und aufgegebenem Gepäck
  • 11.2.3.2. Kontrollkraft für Fracht/ Post
  • 11.2.3.3. Kontrollkraft für Post oder Material von Luftfahrtunternehmen, Bordvorräten und Flughafenlieferungen
  • 11.2.3.4. Kontrollkraft für Fahrzeuge
  • 11.2.3.5. Zugangskontrollkraft sowie Personal für Überwachungen und Streifengänge

Auch verschiedene Umschulungen sind für Kontrollkräfte möglich, bspw. von 11.2.3.1. nach 11.2.3.2. etc. Neben der Luftsicherheitskontrollkraft-Schulung ist der Umgang mit Röntgengeräten notwendig. Hierfür ist eine regelmäßige Praxisfortbildung von mindestens 6 Stunden pro Halbjahr am X-Ray Simulator verpflichtend. Diese kann bei der DEKRA Aviation Services absolviert werden.


Luftsicherheitsschulungen für Zugang und Sicherheitskräfte

Nicht nur Luftsicherheitsbeauftragte oder Kontrollkräfte müssen Luftsicherheitsschulungen besuchen. Generell gilt: Personen, die im Bereich der Luftsicherheit tätig sind oder zukünftig tätig sein wollen, müssen entsprechende Schulungen absolvieren. Dazu zählen zum Beispiel auch Reinigungspersonal, Handwerker (m/w/d) oder Wachpersonal.

Die DEKRA Aviation Services bündelt diese Schulungen im Bereich Sicherheitskontrollen und Zugang:

Luftsicherheitsschulungen für Zugang und Sicherheitskräfte

  • 11.2.3.6. Personal für Luftfahrzeug-Sicherheitsdurchsuchungen
  • 11.2.3.7. Personal zur Sicherung von Luftfahrzeugen
  • 11.2.3.8. Personal für die Zuordnung von aufgegebenem Gepäck
  • 11.2.3.9. Personal, das bei Fracht und Post Sicherheitskontrollen außer Kontrollen durchführt – ohne und mit Flughafenausweis (zum Erwerb eines Flughafenausweises berechtigt)
  • 11.2.3.10. Personal, das bei Post oder Material von Luftfahrtunternehmen, Bordvorräten und Flughafenlieferungen Sicherheitskontrollen außer Kontrollen durchführt - ohne und mit Flughafenausweis (zum Erwerb eines Flughafenausweises berechtigt)
  • 11.2.6. Andere Personen als Fluggäste mit unbegleitetem Zugang zu Sicherheitsbereichen
  • 11.2.7. Allgemeine Schulung des Sicherheitsbewusstseins
  • Diverse Umschulungen auf Anfrage

Häufig gestellte Fragen

Allgemeine Fragen

An wen richten sich die Luftsicherheitsschulungen?

Personen, die in einem Unternehmen der sicheren Lieferkette tätig sind, müssen eine Schulung absolvieren. Zur sicheren Lieferkette zählen z.B. Luftfahrtunternehmen, reglementierte Beauftragte, reglementierte Lieferanten, bekannte Versender oder Transporteure. Die Luftsicherheitsschulungen richten sich vor allem an Personen:

  • mit Zugang zu identifizierbarer Luftfracht oder Luftpost, zu Post oder Material von Luftfahrtunternehmen, Bordvorräten oder Flughafenlieferungen oder aber mit Zugang zu Sicherheitsbereichen ohne Begleitung (Sicherheitskontrollen und Zugang)
  • die im Bereich von Kontrollen, Zugangskontrollen oder anderen Sicherheitskontrollen tätig sind (z.B. Kontrollkräfte)
  • die als Luftsicherheitsbeauftragte, Aufsichtspersonal oder Ausbilder (m/w/d) für die Einhaltung des Sicherheitskonzepts verantwortlich sind.


Können die Luftsicherheitsschulungen auch online absolviert werden?

Eine große Bandbreite an geforderten Luftsicherheitsschulungen können Sie bei der DEKRA Aviation Services auch online absolvieren. Diese entsprechen den behördlichen Anforderungen und sind durch das Luftfahrt-Bundesamt genehmigt. Eine Übersicht sowie die technischen Voraussetzungen finden Sie auf unserer Seite Online Luftsicherheitsschulung.

Teilnahmevoraussetzungen

Welche gesetzliche Grundlage gilt für Luftsicherheitsschulungen?

Je nach Tätigkeitsbereich gliedern sich die Luftsicherheitsschulungen in unterschiedliche Ziffern der Durchführungsordnung (EU) 2015/1998:

  • Ziffern 11.2.3.1. bis 11.2.3.5. betreffen die Kontrollkräfte z.B. am Flughafen
  • Ziffern 11.2.2. in Verbindung mit 11.2.5. betrifft Luftsicherheitsbeauftragte
  • Ziffern 11.2.3.6. – 11.2.3.10. und 11.2.6 - 11.2.7 betreffen Personen, die Sicherheitskontrollen im Bereich der sicheren Lieferkette durchführen oder generell Zugang haben.

Dauer

Wie lange dauern die Luftsicherheitsschulungen?

Je nach Schulung unterscheidet sich der zeitliche Aufwand.

  • Die erstmalige Grundschulung gemäß 11.2.3.2. für Kontrollkraft für Fracht und Post mit Technik umfasst beispielsweise eine Dauer von 100 Unterrichtseinheiten mit je 45 Minuten.
  • Die Schulung zum Luftsicherheitsbeauftragten dauert 34 Unterrichtseinheiten mit 45 Minuten zuzüglich einer Lernerfolgskontrolle (1 UE).
  • Auch eine vorherig absolvierte Luftsicherheitsschulung kann dazu führen, dass sich die Schulungszeit verkürzt. So beträgt die Dauer der Umschulung zum Luftsicherheitsbeauftragten gemäß 11.2.5. zu 11.2.4. nur noch 5 Unterrichtseinheiten mit 45 Minuten zzgl. Lernerfolgskontrolle.

Auffrischung / Nachschulung

Besteht die Pflicht der regelmäßigen Wiederholung von Luftsicherheitsschulungen?

Personen, die in der Luftsicherheit tätig sind, müssen nach erstmaliger Luftsicherheit-Ausbildung auch einer regelmäßigen Fortbildungspflicht nachkommen. Dafür gelten unterschiedliche Bestimmungen.

  • Die Allgemeine Schulung des Sicherheitsbewusstseins auf Basis der Ziffer 11.2.7. muss bspw. mindestens alle 5 Jahre wiederholt werden.
  • Gleiches gilt für Luftsicherheitsbeauftragte, die alle 5 Jahre eine Fortbildung absolvieren müssen.
  • Ausbilder (m/w/d) müssen einen entsprechenden Nachweis alle 12 Monate erbringen.
  • Kontrollkräfte, die mit Technikeinsatz arbeiten, müssen jährlich sowohl eine theoretische als auch die praktische Fortbildung nachweisen.

Kosten

Was kosten die Luftfahrtsicherheitsschulungen?

Die Kosten unterscheiden sich je nach Umfang und Art der Luftsicherheitsschulungen. So kostet eine Luftsicherheitsschulung zur Kontrollkraft 1.900,00 € netto, eine Fortbildung für Luftsicherheitsbeauftragte 350,00 € netto.

Lernerfolgskontrolle

Muss am Ende eine Lernerfolgskontrolle absolviert werden?

Für einige Luftsicherheitsschulungen ist eine Lernerfolgskontrolle vorgeschrieben. Danach erhalten Sie ein Zertifikat der DEKRA Aviation Services, das vor dem Luftfahrt-Bundesamt die Befähigung zur Ausübung der jeweiligen Tätigkeit bescheinigt.


Was kostet die Lernerfolgskontrolle?

Der Preis für die Lernerfolgskontrolle ist in den Kosten der Luftsicherheitsschulungen inkludiert.


Lernerfolgskontrolle nicht bestanden, was nun?

Einige Luftsicherheitsschulungen schließen mit einer Lernerfolgskontrolle ab. Um diese zu bestehen, sind mehr als 70 Prozent der möglichen Punktzahl zu erreichen. Wird diese Punktzahl nicht erreicht, muss die entsprechende Schulung bzw. Ausbildung der Luftsicherheit wiederholt werden.

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter Tel.:

+49.711.7861-4600 +49.711.7861-4600

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

* Pflichtfelder