Microsoft Office Kenntnisse im Lebenslauf darstellen

Sprachen, EDV-Kenntnisse und weitere Fertigkeiten sind Bestandteile des klassischen, tabellarischen Lebenslaufs. Für verschiedene Berufe liegt der Fokus stark auf Microsoft (MS) Office Kenntnissen im Lebenslauf.

An welcher Stelle und wie Sie Ihre MS Office Kenntnisse in einer Bewerbung geschickt platzieren, erklären wir hier.


Wie bezeichnet man Office Kenntnisse im Lebenslauf?

MS Office Kenntnisse im Lebenslauf werden als EDV-Kenntnisse bezeichnet. Die Abkürzung EDV steht für Elektronische Datenverarbeitung. Unter diesen Oberbegriff fallen Kompetenzen im Umgang mit Hard- und Software sowie mit Computern im Allgemeinen. Zum Bereich Software zählen zum Beispiel:

  • Microsoft Word, Excel, PowerPoint
  • Bild- und Videobearbeitungsprogramme wie die Adobe Creative Cloud, zu der auch das Programm Adobe Photoshop zählt
  • Content Management Systeme wie Typo3 oder WordPress
  • Programmiersprachen wie Python oder Java

Um die EDV-Kenntnisse im Bereich Microsoft Office belegen zu können, bieten sich Microsoft Schulungen an. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat, das der Bewerbung beigelegt werden kann und ihre Fähigkeiten nachweist.


Welche EDV-Kenntnisse im Lebenslauf angeben?

EDV-Kenntnisse sind im Lebenslauf nicht wegzudenken. Wichtig ist, geben Sie immer nur Kenntnisse an, die Sie tatsächlich auch beherrschen. Wenn Sie sich auf eine Stelle bewerben, prüfen Sie auch in der Stellenausschreibung, welche EDV-Kenntnisse benötigt werden und achten Sie darauf, dass Sie in Ihrer Bewerbung auf diese eingehen.

Bewerben Sie sich beispielsweise für eine Stelle als Buchhalter (m/w/d), sind fundierte MS Office Kenntnisse wie Word, Excel, PowerPoint und Outlook erforderlich. Diese Weiterbildungen eignen sich insbesondere auch als Teil der Reintegration oder beruflichen Rehabilitation, wenn zum Beispiel aufgrund von Krankheit ein neues Tätigkeitsfeld angestrebt wird.

Übrigens der Begriff „EDV“ ist an sich etwas veraltet. Moderner klingen Synonyme wie Informationstechnik oder IT-Kenntnisse. Für die eigenen MS Office Kenntnisse im Lebenslauf sollte die Formulierung Software-Kenntnisse genutzt werden. Auch hier lohnt sich ein Blick in die Ausschreibungen und die Übernahme der dort verwendeten Formulierung.


Was versteht man unter MS Office Kenntnissen?

Im Lebenslauf aufgeführte MS Office Kenntnisse umfassen alle Programme, die es von Microsoft Office gibt. Neben Excel, PowerPoint und Word zählen zum Beispiel auch Microsoft Teams, Outlook oder SharePoint dazu. Um in der Bewerbung die eigenen Office Kenntnisse einzuschätzen, helfen Formulierungen wie:

  • Grundkenntnisse, fortgeschrittene Kenntnisse oder Expertenkenntnisse
  • Basiswissen, gute Kenntnisse oder sehr gute Kenntnisse
  • Präzise Grundlagen, detaillierte Kenntnisse oder ausgezeichnete Kenntnisse
  • Gelegentliche Anwendung, häufige Anwendung oder tägliche Anwendung (seit XX Jahren)

Diese Formulierungen können den Schulnoten 1 bis 3 gegenübergestellt werden. Von links nach rechts verbessert sich die jeweilige Einschätzung. So entsprechen Grundkenntnisse einer Note 3, fortgeschrittene Kenntnisse einer Note 2 und Expertenkenntnisse sind eine glatte Note 1.

Die vollständigen Formulierungen der MS Office Kenntnisse im Lebenslauf können dann beispielsweise so aussehen:

  • MS Excel (tägliche Anwendung, seit drei Jahren)
  • MS Word (gelegentliche Anwendung)
  • MS PowerPoint (häufige Anwendung)

Wer in seiner Bewerbung gerne grafische Elemente einsetzen möchte, kann auch eine Bewertung in Sternen angeben. So stehen zum Beispiel 5 Sterne für sehr gute Kenntnisse. 1 Stern hingegen deutet auf Grundkenntnisse hin.

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter Tel.: +49.711.7861-0 +49.711.7861-0 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

* Pflichtfelder