Höherer Frauenanteil in traditionellen Männerberufen

Höherer Frauenanteil in traditionellen Männerberufen
© Dusko – stock.adobe.com

Laut Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) ist der Frauenanteil in einigen Berufen mit traditionell hohem Männeranteil gegenüber 2010 deutlich gestiegen.

Vor allem in technischen und handwerklichen Berufen arbeiten nach wie vor deutlich mehr Männer als Frauen. Doch wie aktuelle Ausbildungszahlen von Destatis zeigen, sind die Unterschiede längst nicht mehr so deutlich wie noch vor einigen Jahren. So begannen 2020 beispielsweise 783 Frauen eine Ausbildung zur Landwirtin, was einem Anteil von 21 Prozent entsprach. Dies ist ein nennenswerter Anstieg gegenüber den 417 Frauen, die hier 2010 lediglich 11 Prozent der neuen Auszubildenden ausmachten.


Zuwachs bei den Berufskraftfahrerinnen, ausgeglichene Verhältnisse im Einzelhandel

Bei den Berufskraftfahrern (m/w/d) war der Frauenanteil bei den neuen Ausbildungsverträgen 2010 mit nur 3 Prozent besonders niedrig. Im vorletzten Jahr wurden insgesamt 3.057 neue Ausbildungen in diesem Beruf begonnen, 10 Prozent davon von Frauen. Bei den Kaufmännern bzw. -frauen im Einzelhandel haben 2020 beinahe exakt so viele Männer wie Frauen eine Ausbildung gestartet. Auf alle dualen Berufsausbildungen gerechnet, waren 2020 nur rund ein Drittel der insgesamt 465.700 Personen, die eine Ausbildung begonnen haben, Frauen.


Ungeahnte Karrierewege entdecken

Die DEKRA Akademie verfügt über ein umfassendes Angebot zur beruflichen Orientierung und Eignungsfeststellung. Jugendliche und Erwachsene können durch individuelle Coachings ihre persönlichen Stärken ermitteln lassen und sich so neue Karrierewege erschließen. Mehr Informationen finden Interessierte auf der Website der DEKRA Akademie.


Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Pressemitteilung Destatis

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939 +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: