Doppelbesatzungen in Lkw können Kosten sparen

Doppelbesatzungen in Lkw können Kosten sparen (© Dusko – stock.adobe.com)
© Dusko – stock.adobe.com

Eine Studie der Kühne Logistics University (KLU) hat gezeigt, dass eine Doppelbesatzung in Lkw für Unternehmen zu einer Kostenersparnis führen kann.

Unternehmen setzen bei Güterbeförderungen in der Regel nur einen Fahrer (m/w/d) pro Fahrzeug ein. Wenn zwei Fahrer (m/w/d) zum Einsatz kommen, hat dies häufig Sicherheitsgründe. Allerdings kann eine Doppelbesatzung auch wirtschaftliche Vorteile bieten. Im Rahmen einer Studie hat die KLU nun untersucht, wann dies der Fall ist.


Einsparpotenzial bei Lang- und Kurzstrecken

„Doppelbesatzungen sind vor allem auf langen Strecken im Vorteil“, erklärt Asvin Goel, Professor für Logistik und Supply-Chain-Management an der KLU. Bei Doppelbesatzungen können Fahrer sich abwechseln und dadurch Reisezeiten, einschließlich der Fahrtunterbrechungen und Ruhezeiten, oft verkürzen. Doch in simulierten Szenarien konnten auch bei kurzen Strecken häufig Einsparpotenziale identifiziert werden.


Optimierte Planung

Bei der Tourenplanung könnten geeignete Tools helfen. Im Rahmen der Studie wurde ein Algorithmus entwickelt, der die effizientesten Routen- und Fahrereinsatzpläne identifiziert. Er könne bewerten, ob Einzelfahrer (m/w/d), Teams oder ein Mix ideal für anstehende Touren sind. Dieser Ansatz wurde bereits mit anonymisierten Kundendaten getestet. Dabei konnten durch den Einsatz von zwei Fahrern Kosten von 0,8 bis 3,5 Prozent eingespart werden.


Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Pressemitteilung zur Studie der KLU

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939 +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: