Weiterbildung zum Kaufmann IHK

Weiterbildung zum Kaufmann (IHK)

Kaufleute sind Allround-Talente im Büro. In kaum einem anderen Beruf benötigen Fachkräfte mehr Organisationstalent, Kommunikationsstärke und das Zeug zum Teamplayer. Ihr Know-how ist in allen Branchen und Unternehmenstypen gefragt.

Wer sich für eine kaufmännische Ausbildung interessiert, kann zwischen unterschiedlichen fachlichen Vertiefungen wählen. Die Anforderungen an Bewerber unterscheiden sich je nach Ausbildungsschwerpunkt bzw. Branche. Dennoch haben ihre Aufgaben und die dafür erforderlichen Schlüsselqualifikationen vieles gemeinsam: Sie beinhalten die organisatorische Verantwortung dafür, dass zentrale Prozesse reibungslos verlaufen und setzen oft die Bereitschaft voraus, abteilungs- oder sogar unternehmensübergreifend zu arbeiten.

Im Vordergrund der Tätigkeit steht als Aufgabe die Betreuung von Kunden – allerdings unterscheidet sich die Gewichtung und die Art der Kunden je nach Berufsbild. Aus der Schnittstellenfunktion von Kaufleuten ergeben sich weitere Aufgaben, wie z. B. Aufträge zu bearbeiten, die Buchhaltung durchzuführen oder Stammdaten zu pflegen.

Telefon, Tastatur und PC sind die wichtigsten Arbeitsgeräte von Kaufleuten. Dementsprechend müssen sie sicher mit den gängigen Textverarbeitungs- und Tabellenkalkulationsprogrammen umgehen können. Auch Kenntnisse in kaufmännischer Software, wie Warenwirtschafts- oder Buchhaltungssysteme, sind ab und zu gefragt. Bei Speditionskaufleuten können zudem SAP-Kenntnisse von Vorteil sein.

Von Kaufleuten wird eine gute schriftliche und mündliche Ausdrucksweise erwartet. Sie benötigen diese nicht nur im direkten Kontakt mit Kunden und Kollegen, sondern auch für den Schriftverkehr. Gut jeder fünfte Arbeitgeber weist deshalb in den Inseraten darauf hin, dass für die Tätigkeit (sehr) gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich sind. Bei den gewünschten Fremdsprachen dominiert Englisch: Für mehr als ein Drittel der Positionen sind Kaufleute gesucht, die die Sprache verhandlungssicher beherrschen.

Bei den Soft Skills sind in erster Linie Teamfähigkeit, Motivation und Kommunikationsstärke gefragt. Zu den persönlichen Eigenschaften, die im Umgang mit Kunden von hoher Bedeutung sind, zählen Service- und Kundenorientierung sowie Verlässlichkeit. Jeder fünfte Arbeitgeber legt darüber hinaus Wert auf Mitarbeiter, die durchsetzungsfähig und sicher in Ihrem Auftreten sind.


Einsatzbereiche

Ihre Beschäftigung finden Handelsfachwirte im Einzelhandel sowie im Groß- und Außenhandel aller Wirtschaftsbereiche. Bei den meisten Jobangeboten arbeiten sie später auf Sachbearbeiter-Ebene. Bei den Führungspositionen handelt es sich meist um eine Position als Team- oder Projektleiter. Darüber hinaus bietet sich auch die Chance, zum Abteilungs- oder Filialleiter aufzusteigen.


Voraussetzungen

Im kaufmännischen Bereich ist für die meisten Berufsausbildungen ein guter Realschulabschluss Voraussetzung. Manche Unternehmen bevorzugen auch Abiturienten. Bei den Fortbildungsberufen wird meistens eine erfolgreich abgeschlossene Prüfung in einem anerkannten dreijährigen kaufmännischen Ausbildungsberuf im Handel sowie mindestens ein Jahr Berufspraxis verlangt. Auch an ein betriebswirtschaftliches Studium lässt sich eine Fachwirtausbildung anschließen, sofern die notwendige Berufspraxis vorhanden ist.


WEITERBILDUNGSANGEBOTE UND INFORMATIONEN

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter Tel.: +49.711.7861-3939 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

* Pflichtfelder

Diesen Beitrag teilen: