Versand von biologischen Stoffen, Kategorie B (UN3373) und Trockeneis (UN1845)

biologische Proben gesetzeskonform verschicken
biologische Proben und Trockeneis gesetzeskonform verschicken

Wussten Sie, dass der Versand von ansteckungsgefährlichen Stoffen alleine und auch in Kombination mit Trockeneis (UN1845) speziellen Anforderungen unterliegt um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten? Erfahren Sie hier alles über unser Schulungsangebot zu diesem speziellen Thema!

Versenden oder verpacken Sie biologische Proben alleine oder in Kombination mit Trockeneis?
Kennen Sie den Unterschied zwischen ansteckungsgefährlichen Stoffen Kategorie A und Kategorie B?
Wissen Sie, welche biologische Proben nicht deklarierungspflichtig sind?
Aus welchen Gründen muss das Gewicht vom Trockeneis im Luftverkehr außen auf dem Versandstück angeführt werden?

Um diese und andere Fragen beantworten zu können, aber vor allem weil es gesetzlich vorgeschrieben ist, müssen Versender (PK1) und Verpacker (PK2) von biologischen Proben, Kategorie B (UN3373) alleine oder in Kombination mit Trockeneis (UN3373) unterwiesen oder sogar geschult sein.

Während der Versand von UN3373 nur unterweisungspflichtig ist, müssen Sie, wenn Sie auch UN1845 Trockeneis versenden eine entsprechende Schulung absolviert haben.

Als ihr kompetenter Schulungsveranstalter bieten wir verkürzte IATA-Schulungen zu diesem Thema an.

Neben unseren regelmäßig stattfindenden Schulungsterminen bieten wir diese Schulungen natürlich auch gerne inhouse an! Bei Inhouse-Schulungen können die Schulungen speziell an Ihre Bedürfnisse angepasst und spezielle Themenbereiche, wie z.B. genetisch veränderte (Mikro)Organismen, ergänzt werden.

Bei Fragen zu diesem und anderen Gefahrgutthemen oder für ein individuelles Angebot kontaktieren Sie bitte unsere Spezialistin für Gefahrgutversand im Luftverkehr!

Produktverantwortliche:
Nicole Dechel (Behördlich anerkannte Gefahrguttrainerin (IATA-DGR))