Unbemannte Luftfahrzeuge

Unbemannte Luftfahrzeuge

  • Unbemannte Luftfahrzeuge sind seit einigen Jahren fester Bestandteil der internationalen Luftfahrt und wurden als Innovationsträger lange unterschätzt. Unter Begrifflichkeiten wie UAV, Flugdrohne, Drohne oder Multicopter wird zusammengefasst, was jeder Nutzer unter der Bezeichnung unmanned aerial vehicles versteht.

Der Einsatz von UAV/Multikoptern birgt eine Vielzahl neuer Herausforderungen für Unternehmen, Steuerer, Anwender und Hobbypiloten, denen mit Hilfe von Forschung und Gesetzgebung der richtige Weg gewiesen werden muss.

Die Drohnenindustrie wächst und gedeiht und es werden täglich neue Wirtschaftszweige erschlossen. Die Steuerung ist Kinderleicht – benötigt wird häufig lediglich eine Fernsteuerung in Verbindung mit einem Smartphone oder Tablet-PC.

Unerlässlich sind daher die Erfahrung des Steuerers und ein gut durchdachtes Monitoring-System zur Überwachung der Drohnenflüge in Ihrem Unternehmen. Wer Multikopter nutzen möchte, benötigt einen kompetenten Partner, um sich in diesem Vorschriftendschungel zurechtzufinden.

Gerne unterstützen und begleiten wir Sie auf diesem Weg.


Spektrum der Einsatzgebiete

Der industrielle Einsatz von Drohnen ist trotz der regulatorischen Unsicherheiten vielfältig. Sie können abhängig von Einsatzzweck, Leistungsfähigkeit und Ausstattung zum Einsatz kommen, z.B.:

  • Präzisionslandwirtschaft
  • Wartung und Inspektion infrastruktureller Einrichtungen
  • Überwachung und Inspektion von Windenergieanlagen
  • Überwachung und Inspektion von Ölförderanlagen
  • Leckageortung
  • Instandhaltung von Bergwerken und Schachtanlagen
  • Mast- und Leitungskontrollen
  • Verkehrsüberwachung
  • Beobachtung von Naturreservaten
  • Überwachung der Einhaltung von Umweltvorschriften
  • Vermessung von Flächen
  • Medien und Unterhaltung
  • Sportevents
  • Schutz und Erforschung der Tierwelt
  • Personensuche
  • Katastrophenhilfe
  • Militärische Zwecke
  • Logistikbereich (wird noch getestet)


Anforderungen an die Sicherheit

In den meisten Wirtschaftszweigen ist der Einsatz von Drohnen nicht mehr wegzudenken. Es eröffnen sich immer neue Möglichkeiten und Wege, um bestehende Prozesse zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Allein in der EU geht man von weit über 2.500 Piloten/Steuerern aus, die mit unbemannten Luftfahrzeugen den Luftraum durchqueren. Für den Flugbetrieb dieser unbemannten Flugsysteme ergeben sich im gewerblichen Drohneneinsatz in Deutschland spezielle Anforderungen und Rechtsvorschriften, z.B.:

  • Eine effektive Flugvorbereitung ist das A und O
  • Der Flugbetrieb darf nur in direkter Sichtweise des Steuerers erfolgen
  • Flüge über 100 m sind nicht zulässig
  • Der Luftraum ist permanent zu beobachten
  • Bemannter Luftverkehr hat stets Vorrang
  • Über Menschenansammlungen, Unglücksorten, Katastrophengebieten und anderen Einsatzorten von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben sowie in Luftsperrgebieten und Gebieten mit Flugbeschränkungen darf grundsätzlich nicht geflogen werden (das gilt auch für einige Großstädte)
  • Gerät ein unbemanntes Luftfahrzeug außer Kontrolle, ist dies unverzüglich der Flugsicherung zu melden (die Kontaktdaten bereithalten)

Generelle Bedeutung:

  • Je nach Einsatz und Gewicht der Drohne sind Genehmigungen zwingend erforderlich
  • Der Abschluss einer sogenannten Luftfahrt-Haftpflichtversicherung ist immer notwendig
  • Beachtung zivilrechtlicher Anforderungen und Datenschutzauflagen ist unabdingbar
  • Befähigungsnachweis des Steuerers


Regularien finden und Standards setzen

Um die Sicherheit in der Luft zu gewährleisten, sollten sich Behörden überlegen, Fluggeräte wie Drohnen beim Erwerb zu registrieren. Dies könnte durch eine SIM-Karte, wie wir sie vom Handy kennen, geschehen. So hätten die verantwortlichen Stellen jederzeit einen Überblick über alle Drohnen, die sich im Umlauf befinden.

Auch sollten sich die Flugobjekte immer innerhalb des sicheren Bereichs befinden. Durch Geofencing ließe sich der Aktionsraum einer Drohne fest zuweisen. Dies kann über die Soft- oder die Hardware initiiert werden.

Die Bestimmungen im Hinblick auf Datenschutz und Persönlichkeitsrechte muss das jeweilige EU-Land in Eigenregie umsetzen. Formulare im Internet wären hier ein gutes Mittel.

Eine in der gesamten EU durchgeführte Kampagne zur Sensibilisierung von Personen, die Drohnen besitzen, wäre ebenfalls ein Schritt zu mehr Sicherheit. All diese Maßnahmen sind jedoch erst der Anfang. Schulungsmaßnahmen für Drohnenpiloten sind ebenfalls notwendig.

So wird ein Bewusstsein für Luftfahrt geschaffen und das Image der Drohnen wird sich langsam verbessern.


Beratung für Ihr Unternehmen

Der gewerbliche Einsatz von Drohnen und Multikoptern bietet in vielen Industriebereichen neue Möglichkeiten und Innovationen. Wir von DEKRA Aviation Services möchten Sie gerne in Ihren Planungen unterstützen und Ihnen beim Aufbau einer eigenen UAV Operation helfen.

Wir möchten, dass die unbemannte Luftfahrt sicherer wird. Dies verhindert nicht nur Unfälle und Missbrauch, sondern trägt einen entscheidenden Beitrag zur Akzeptanz und damit den Potentialen der Branche auf verschiedensten Ebenen bei.

Etablieren Sie mit unserem Know-how Ihre Dienstleistungen rund um die Drohne mit höchstem Qualitäts- und Sicherheitsbewusstsein.

DEKRA Aviation Services hat das passende Angebot für Sie!


Weiterbildungsangebote & Informationen

DEKRA Akademie GmbH
Aviation Services

E-Mail:
Tel.: +49.531.3105435-0

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter Tel.: +49.711.7861-3939 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

* Pflichtfelder