Sicheres Arbeiten auf Baustellen im Winter

Sicheres Arbeiten auf Baustellen im Winter (© raisondtre – stock.adobe.com)
© raisondtre – stock.adobe.com

Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) informiert aufgrund der aktuellen Witterung über Risiken und Sicherheitsmaßnahmen auf Baustellen im Winter.

Im Winter ist die Arbeit auf Baustellen besonders gefährlich. Zwischen Dezember 2019 und Februar 2020 verzeichnete die BG BAU über 22.000 Arbeitsunfälle. Daher ist es äußerst wichtig, Beschäftigte durch winterfeste Baustellen und geeignete Arbeitskleidung vor Verletzungen zu schützen.


Glätte und Dunkelheit als Risikofaktoren

Bei niedrigen Temperaturen können sowohl ebene Flächen als auch Treppen und Gerüste vereisen. Durch die entstehende Glätte besteht nachweislich ein hohes Unfallrisiko. Über 5.000 bei der BG BAU registrierte Unfälle ließen sich im letzten Winter auf Stolpern, Stürzen und Rutschen zurückführen. Daher müsse gewährleistet sein, dass Verkehrswege auf Baustellen sicher befahren und begangen werden können. Auch für ausreichende Beleuchtung auf Baustellen müsse in den dunklen Wintermonaten gesorgt sein. Je nach Tätigkeit seien bis zu 500 Lux notwendig.


Warme Kleidung und Räumlichkeiten

Zum Schutz vor Kälte sollten Mitarbeiter (m/w/d) zudem geeignete Wetterschutzkleidung tragen. Je nach Gefährdungsbeurteilung müssen Arbeitgeber (m/w/d) ihren Beschäftigten die notwendige Schutzkleidung, wie etwa Schutzhandschuhe gegen Kälte oder Industrieschutzhelme inklusive Wintermützen zum Unterziehen, bereitstellen. Außerdem sei es wichtig, dass sich Beschäftigte in beheizbaren Pausenräumen umkleiden, waschen und aufwärmen können.

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

BG BAU: Gesund durch den Winter

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: