Geprüfte/-r Meister/-in für Kraftverkehr inkl. AEVO (IHK)

Veranstaltungs-ID:111444.111.51.04.00123

Buchungshinweis

Dieses Angebot richtet sich an Firmen- und Privatkunden.

Wünschen Sie ein individuelles Angebot für Gruppen- oder Inhouse-Schulungen, wenden Sie sich bitte direkt an die Ansprechpartner (m/w/d).

DEKRA Akademie GmbH Siegen

  • Seminare für Privat- und Firmenkunden

Ansprechperson

Frau Julia Kirchner Vertrieb / Privat- und Firmenkunden Telefon: +49.271.37512-314 Telefon: +49.271.37512-314 Telefax: +49.271.37512-35 julia.kirchner@dekra.com

Unterrichtsform Dauer Termin Ort Preis Netto Preis Brutto

Teilzeit

Vollzeit zwischen 6 und 8 Monate, Teilzeit zwischen 18 und 24 Monate

16.11.2020 - 12.11.2022

Siegen, Eiserfelder Str. 316

Zur Routenplanung mit Google Maps

5.830,00 EUR

5.830,00 EUR

Mehrwertsteuerbefreit

Zielgruppe

Dieses Angebot richtet sich an Personen, die sich nach einer Berufsausbildung und/oder mehrjährigen einschlägigen Berufserfahrung auf die Fortbildungsprüfung zum Geprüfte/-r Meister/-in für Kraftverkehr (IHK) vorbereiten möchten.

Hintergrund

Der Bereich der Transport-Logistik hat in den letzten Jahren einen rasanten Umschwung erlebt. Dadurch sind auch die Anforderungen an die Führungskräfte in diesem Bereich erheblich gestiegen. Um diesen Veränderungen gerecht zu werden, ist die Fortbildungsprüfung im Bereich Kraftverkehr (bekannt als Kraftverkehrsmeister) neu geordnet worden. Der Abschluss lautet nun Geprüfte/-r Meister/-in für Kraftverkehr (IHK). Aspekte wie Fuhrparktechnik und Fuhrparkmanagement nehmen ab sofort einen größeren Stellenwert ein. Die neue Verordnung ist am 1. März 2012 in Kraft getreten.

Geprüfte Meister für Kraftverkehr übernehmen Fach-, Führungs- und Organisationsaufgaben in Transportunternehmen.
Sie gewährleisten die Einsatzbereitschaft des Fuhrparks und planen bzw. überwachen Transportvorgänge und Beförderungsdienstleistungen.
Das beinhaltet auch die Erstellung von Fahrplänen, das Kontrollieren von Lenk- und Ruhezeiten sowie die Einhaltung von Unfallverhütungs- und Sicherheitsvorschriften. Ebenso erstellen sie die Betriebsabrechnung, werten diese aus und überprüfen Budgets, disponieren und planen Personal.

Die Meisterprüfung ist bundesweit einheitlich geregelt. An unseren Standorten bieten wir Ihnen die Vorbereitungskurse auf die Meisterprüfung in Vollzeit (zwischen 6 und 8 Monate) bzw. in Teilzeit (zwischen 18 und 24 Monate) an.

Die IHK-Prüfungsgebühr wird Ihnen von der IHK in Rechnung gestellt.

Zusatzleistungen

inkl. Catering, zzgl. Lehrmaterial und IHK Prüfungsgebühr

Rechtliche / normative Grundlagen

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfte/-r Meister/-in für Kraftverkehr (IHK) vom 9. Februar 2012 (BGBl. I Nr. 10, S. 286ff.); Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfte/-r Meister/-in für Kraftverkehr (IHK) vom 9. Februar 2012 (BGBl. I S. 286), die durch Artikel 41 der Verordnung vom 26. März 2014 (BGBl. I S. 274) geändert worden ist; Verordnung nach § 53 BBiG (§ 46 Abs. 2 a.F.); Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG)

Inhalte

Lern- und Arbeitsmethodik

Grundlegende Qualifikationen:
- Rechtsbewusstes Handeln
- Betriebswirtschaftliches Handeln
- Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
- Zusammenarbeit im Betrieb

Handlungsspezifische Qualifikationen:
I. Fuhrparktechnik und Fuhrparkmanagement
- Fuhrparktechnik
- Fuhrparkmanagement
II. Organisation und Kommunikation:
- Betriebliches Kostenwesen und Controlling
- Planung, Steuerung und Kommunikationssysteme
- Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
- Qualitätsmanagement
III. Führung und Personal:
- Personalführung
- Personalentwicklung

Berufs- und arbeitspädagogische Qualifikationen (Ausbilder-Eignung)**:
- Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildungsplan planen
- Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
- Ausbildung durchführen
- Ausbildung abschließen

Voraussetzungen

Allgemeinbildung: Möglichst Hauptschulabschluss
Berufsausbildung: Siehe Voraussetzungen
Berufspraxis: Siehe Voraussetzungen
Ausnahmeregelung:
Sonstige Bed.: Wenn man sich zusätzlich zur Berufstätigkeit auf die Meisterprüfung vorbereitet, bedeutet das zunächst eine Umstellung: Man lernt wieder mit anderen Lehrgangsteilnehmern* im Klassenverband.
Nimmt man an Vorbereitungslehrgängen in Vollzeitform teil, besucht man den Unterricht in Blöcken von jeweils mehreren Wochen. Bei Lehrgängen in Teilzeit arbeitet man tagsüber im Betrieb. Der Unterricht findet in den Abendstunden und/oder an Samstagen statt, ggf. auch einmal ganztägig während der Woche.
Um auf die Meisterprüfung gut vorbereitet zu sein, müssen die Inhalte in der Regel zu Hause vor- und nachbereitet werden. Durchhaltevermögen, Selbstdisziplin und eine gute Zeitplanung bilden die Voraussetzung, wenn man Prüfungsvorbereitung, Berufstätigkeit und Privatleben miteinander vereinbaren will.
Voraussetzungen: Die Prüfungszulassung ist bei der örtlichen IHK zu beantragen.

Dies sind Hinweise zur Prüfungszulassung gem. KVMeistPrV:

(1) Zur Prüfung im Prüfungsteil „Grundlegende Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer folgendes nachweist:
1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem der anerkannten Ausbildungsberufe Berufskraftfahrer oder Berufskraftfahrerin oder Fachkraft im Fahrbetrieb oder
2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
3. eine mindestens vierjährige Berufspraxis.

(2) Zur Prüfung im Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer folgendes nachweist:
1. das Ablegen des Prüfungsteils „Grundlegende Qualifikationen“, das nicht länger als fünf Jahre zurückliegt,
und
2. in den in Absatz 1 Nummer 1 bis 3 genannten Fällen jeweils mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis.

(3) Die Berufspraxis nach den Absätzen 1 und 2 soll wesentliche Bezüge zu den Aufgaben nach § 1 Absatz 3 aufweisen.

(4) Abweichend von den in den Absätzen 1 und 2 Nummer 2 genannten Voraussetzungen ist zur Prüfung auch zuzulassen, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Haben Sie hierzu Fragen? Unser Ansprechpartner hilft Ihnen gerne.

Abschluss

Aufstiegsfortbildung Geprüfte/-r Meister/-in für Kraftverkehr inkl. Ausbildereignung mit Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (schriftlich und mündlich)

Gültigkeit

Der Abschluss ist unbefristet gültig.

Kompetenz

Die DEKRA Akademie ist ein kompetenter und anerkannter Partner in der Transport- und Logistikbranche. Wir haben über 40 Jahre Erfahrung in diesem Bereich und stehen im direkten Austausch mit der örtlichen IHK. Wir sind behördlich anerkannt, zertifiziert nach DIN ISO 9001 und zugelassen nach AZAV.

Hinweise

Wird der Erwerb der berufs- und arbeitspädagogischen Qualifikationen vorab bestätigt, kann die Vorbereitung zu einer diesbezüglichen Prüfung von Ihrem Fortbildungsplan entnommen werden. In der Regel soll der Erwerb der berufs- und arbeitspädagogischen Qualifikationen (gemäß der Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO)) vor Beginn der letzten Prüfungsleistung im Bereich der Handlungsspezifischen Qualifikationen nachgewiesen werden. Bei nicht vorab erbrachtem Nachweis, können Sie bei uns die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten zu einer diesbezüglichen Prüfung erlernen.

Mit Aufstiegs-BAföG (http://www.aufstiegs-bafoeg.de) sparen Sie bis zu 64 %. Mehr Infos zur Weiterbildungsförderung unter https://www.dekra-akademie.de/de/fuer-angestellte/

* Zur besseren Lesbarkeit wurde auf weibliche Wortformen verzichtet. Selbstverständlich beziehen sich alle Informationen und Angaben sowohl auf Frauen wie Männer.

Maximale Teilnehmeranzahl

25