Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten - Basismodul

Veranstaltungs-ID:108636.651.62.01.00938

Buchungshinweis

Wünschen Sie ein individuelles Angebot für Gruppen- oder Inhouse-Schulungen, wenden Sie sich bitte direkt an die Ansprechpartner/-innen.

DEKRA Akademie GmbH Ludwigsburg

  • Seminare für Privat- und Firmenkunden

Ansprechpartner/-innen

Frau Khatuna Peters Kundenberatung / Privat- und Firmenkunden Telefon: +49.711.40742-60 Telefon: +49.711.40742-60 Telefax: +49.711.40742-82 khatuna.peters@dekra.com

Unterrichtsform Dauer Termin Ort Preis Netto Preis Brutto

Vollzeit

5 Tage / Veranstaltungsort Stuttgart

22.06.2020 - 26.06.2020

in Ludwigsburg, Eglosheimerstr. 41

Zur Routenplanung mit Google Maps

950,00 EUR

ohne Mehrwertsteuer

1.130,50 EUR

inkl. Mehrwertsteuer

Zielgruppe

Handwerksbetriebe die im Nebengewerbe festgelegte elektrische Betriebsmittel anschließen, warten oder installieren.

Hintergrund

Vor allem im Außendienst fallen für zahlreiche Handwerksbetriebe und Industrieunternehmen elektrotechnische Arbeiten an, die im Zusammenhang mit dem eigenen Gewerk oder der eigenen Dienstleistung „nebenbei“ erbracht werden müssen. Dies gilt beispielsweise für den Anschluss und die Inbetriebnahme von elektrischen Geräten bei Montage- und Installationsarbeiten oder den Austausch elektrischer Aggregate bei Instandsetzungsaufträgen. Der Einsatz einer ausgebildeten Elektrofachkraft ist in solchen Fällen eine häufig genutzte, aber sicher auch die teuerste Möglichkeit.
Nichtelektriker, die in Verbindung mit ihrem Handwerk elektrotechnische Arbeiten durchführen möchten, benötigen eine elektrotechnische Qualifizierung. Das ist in der Durchführungsbestimmung zur DGUV Vorschrift 3 (BGV A3), der DGUV Grundsatz 303-001 (BGG 944) und im Rahmen des § 7a der Handwerksordnung klar definiert.
Wer unterwiesen ist, darf Elektroarbeiten von untergeordneter Bedeutung innerhalb eines nicht elektrotechnischen Gewerkes im Niederspannungsbereich (im freigeschalteten Zustand) durchführen.
Durch Besuch dieses Seminars in Kombination mit dem Seminar 'Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten: Praxismodul' erhalten Sie die Befähigung, als 'Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten' entsprechende Arbeiten auszuführen.

Zusatzleistungen

Für dieses Seminar gibt es die Möglichkeit einer ESF Förderung. Alle Informationen und Formulare finden Sie hier. In den Seminargebühren sind die Lehrgangsunterlagen, Verpflegung an den Seminartagen und Getränke enthalten.

Rechtliche / normative Grundlagen

In Anlehnung an DGUV Vorschrift 3 (BGV A3), DGUV Grundsatz 303-001 (BGG 944) und die Handwerksordnung §7a

Inhalte

- Grundlagen der Elektrotechnik (elektrische Größen, ohmsches Gesetz, Gleichstrom, Wechselstrom, Drehstrom, Magnetismus, Induktion)
- Gerätesicherheitsgesetz, Unfallverhütungsvorschriften
- Wirkungen des elektrischen Stromes, Sicherheitsregeln
- Persönliche Schutzausrüstungen und Schutzmaßnahmen gegen direktes und indirektes Berühren unter Spannung stehender Teile
- Unfallverhütung bei Arbeiten an Betriebsmitteln
- Prüfung der Schutzmaßnahmen
- Erste Hilfe und Unfallmeldung
- Aufbau und Funktion elektrotechnischer Geräte und Baugruppen
- Leitungen und Kabel, deren Kennzeichnung, Auswahl und Verarbeitung
- Gebrauch von Messgeräten, Werkzeugen und Hilfsmitteln
- Abgrenzung der selbstständig durchzuführenden und der nicht erlaubten Arbeiten

Voraussetzungen

Abgeschlossene Berufsausbildung oder eine gleichwertige berufliche Tätigkeit die durch diese zusätzliche Ausbildung ergänzbar ist
- Mindestalter 18 Jahre
- Gesundheitliche Eignung

Abschluss

Teilnahmebestätigung 'Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten: Basismodul' der DEKRA Akademie mit interner Prüfung (schriftlich)

Gültigkeit

Der Ausbildungsnachweis gilt unbefristet

Kompetenz

Die DEKRA Akademie hat langjährige Erfahrung in der Ausbildung von Mitarbeiter im Bereich der Elektrotechnik. Für den theoretischen Unterricht stehen modern ausgestattete Unterrichtsräume zur Verfügung. Praxiserfahrene Trainer gestalten den Unterricht. Die DEKRA Akademie ist einer der größten privaten Bildungsanbieter in Deutschland mit über 40 Jahren Erfahrung in der Aus- und Weiterbildung. Die benötigte behördliche Anerkennung, Zertifizierung nach DIN ISO 9001 und Zulassung nach AZAV sind selbstverständlich vorhanden.

Hinweise

Zur besseren Lesbarkeit wurde auf weibliche Wortformen verzichtet. Selbstverständlich beziehen sich alle Informationen und Angaben sowohl auf Frauen wie Männer.

Gemäß DGUV Grundsatz 303-001 (BGG 944) müssen insgesamt 80 Stunden absolviert werden. Somit sind eine Teilnahme an den Modulen "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten: Basismodul" und "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten: Praxismodul" und eine erfolgreich bestandene Abschlussprüfung erforderlich, um den Titel "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten" zu erwerben.

Tätigkeiten als Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten sind erst nach schriftlicher Bestellung und Auflistung der Tätigkeiten durch den Arbeitgeber zulässig (siehe DGUV Grundsatz 303-001, Anhang 3, Blatt2).
Soweit in der Grundausbildung betriebsbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten für
die festgelegten Tätigkeiten nicht vermittelt werden können, ist die Grundausbildung
durch eine betriebliche Fachausbildung zu ergänzen (DGUV Grundsatz 303-001, Kap. 3.2).