Fachkraft für Schutz und Sicherheit (IHK) - Vorbereitung auf die Externenprüfung

Veranstaltungs-ID:100609.682.23.01.00217

Buchungshinweis

Die DEKRA Akademie GmbH als Bildungseinrichtung und die hier angebotene Qualifizierung sind zertifiziert (AZAV). Ihre zuständige Agentur für Arbeit oder das Jobcenter können bei Vorliegen der persönlichen Eignung einer Kostenübernahme zustimmen. Gleiches gilt für eine Kostenübernahme durch die Deutsche Rentenversicherung, den BFD, die BG oder andere Förderträger. Wir sind an einigen unserer Standorte DeuFöV-Kursträgerin und können dort berufsbezogene Deutschsprachkurse nach § 45 a AufhG abhalten. Die DeuFöV-Kurse werden durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BMAS) gefördert. Sprechen Sie uns an!

DEKRA Akademie GmbH Gerolstein

  • Öffentlich geförderte Weiterbildungen

Ansprechpartner/-innen

Herr Andreas Stritzke Kundenberatung / Öffentlich geförderte Qualifizierung Telefon: +49.6591.9818-55 Telefon: +49.6591.9818-55 Telefax: +49.6591.9818-57 andreas.stritzke@dekra.com

Unterrichtsform Dauer Termin Ort

Auf Anfrage

3-6 Monate oder berufsbegleitend bis zu 12 Monate

laufender Einstieg

in Gerolstein, Zum Sandborn 46

Zur Routenplanung mit Google Maps

Zielgruppe

Personen mit umfangreichen praktischen Erfahrungen aus dem Sicherheitsgewerbe, die einen Berufsabschluss nachholen möchten.

Hintergrund

Der Bedarf an privaten Sicherheitskräften ist in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen. Die Möglichkeiten der Beschäftigung in diesem Bereich sind breiter gefächert, da dieses Berufsbild auch umfangreiche kaufmännische Anteile enthält.

Rechtliche Grundlagen

Nach § 45 Berufsbildungsgesetz (BBiG) können Personen in besonderen Fällen zur Abschlussprüfung in einem Ausbildungsberuf zugelassen werden, wenn sie nachweisen, dass sie 'mindestens das Eineinhalbfache der Zeit, die als Ausbildungszeit vorgeschrieben ist, in dem Beruf tätig gewesen [sind], in dem die Prüfung abgelegt werden soll.'

Inhalte

- Lehrgangseinführung, Berufsbild, Schlüsselqualifikationen

- Rechtsgrundlagen für Sicherheitsdienste
- Spezielle Rechtskunde
- Strafrecht
- Privatrecht
- Öffentliches Recht

- Sicherheitsdienst
- Sicherheitsbereiche
- Arbeitsorganisation
- Informations- und Kommunikationstechnik
- Qualitätssichernde Maßnahmen

- Kommunikation und Kooperation
- Teamarbeit und Kooperation
- Kundenorientierte Kommunikation

- Schutz und Sicherheit

- Verhalten und Handeln bei Schutz- und Sicherungsmaßnahmen

- Sicherheitstechnische Einrichtungen und Hilfsmittel

- Ermittlung, Aufklärung und Dokumentation

- Planung und betriebliche Organisation von Sicherheitsleistungen
- Markt- und Kundenorientierung
- Risikomanagement
- Betriebliche Angebotserstellung
- Auftragsbearbeitung
- Teamgestaltung

- Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht

- Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes

- Sicherheits- und Gesundheitsschutz bei der Arbeit

- Umweltschutz

Voraussetzungen

Allgemeinbildung: Hauptschulabschluss oder vergleichbarer Abschluss

Berufsausbildung: Abgeschlossene Berufsausbildung oder mehrjährige Berufserfahrung.

Berufspraxis: Mindestens 4,5 Jahre Berufspraxis im Sicherheitsgewerbe (nachgewiesen)

Ausnahmeregelung: Möglich durch regionale Abstimmung mit Kostenträger und IHK

Sonstige Bed.: Technisches Verständnis, gesundheitliche Eignung, gutes Seh-, Geruchs-, Beobachtungs- und Hörvermögen, gutes Personen- und Namensgedächtnis, Besonnenheit, Umsicht, Zuverlässigkeit, Unbestechlichkeit

Voraussetzungen:
Mindestens 4,5 Jahre Berufserfahrung im Sicherheitsgewerbe (nachgewiesen),
18 Jahre,
mind. Hauptschulabschluss,
einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis,
Führerschein Kl. B,
gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift,
psychische und physische Belastbarkeit,
Schichtarbeitstauglichkeit,
gute Umgangsformen,
nachgewiesener Erste Hilfe Lehrgang.

Abschluss

Berufsabschluss 'Fachkraft für Schutz und Sicherheit' mit Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Gültigkeit

---

Kompetenz

Die DEKRA Akademie steht für über 40 Jahre Erfahrung in der Aus- und Weiterbildung. Wir sind behördlich anerkannt, zertifiziert nach DIN ISO 9001 und zugelassen nach AZAV.

Hinweise

Grundlage bilden die Verordnung über die Berufsausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit vom 21.05.2008 und der Rahmenlehrplan lt. Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 10.04.2008.

* Zur besseren Lesbarkeit wurde auf weibliche Wortformen verzichtet. Selbstverständlich beziehen sich alle Informationen und Angaben sowohl auf Frauen wie Männer.l