Schleswig-Holstein-Weiterbildungsbonus

Schleswig-Holstein - Weiterbildungsbonus

Mit dem Förderprogramm „Landesprogramm Arbeit: Weiterbildungsbonus“ unterstützt das Land Schleswig-Holstein Maßnahmen zur beruflichen Weiterbildung. Es richtet sich an Beschäftigte, Auszubildende, Inhaber von Kleinstbetrieben und Freiberufler.

VORAUSSETZUNGEN

Die Weiterbildung muss mindestens 16 Stunden und darf maximal 400 Stunden umfassen. Personen, die eine Förderung beantragen, dürfen mit der Maßnahme erst dann beginnen, wenn ihr Antrag genehmigt worden ist. Zudem müssen Sie in Schleswig-Holstein arbeiten oder wohnen. Förderfähig sind Weiterbildungsmaßnahmen, deren Kosten 1.000 Euro übersteigen sowie Fortbildungen, deren Kosten unter 1.000 Euro liegen, wenn der oder die Antragsteller/-in das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder die Erwerbstätigkeit weniger als 15 Stunden die Woche beträgt. Voraussetzung ist die Beschäftigung in einem Unternehmen. Das Beschäftigungsverhältnis muss zum Zeitpunkt des Weiterbildungsbeginns bestehen, um eine Förderung zu erhalten.

FÖRDERZIELE

Das Förderprogramm bezuschusst Weiterbildungsmaßnahmen, die dazu dienen, die Chancen für die Aufnahme einer Ausbildung oder Erwerbstätigkeit zu verbessern. Ebenfalls unterstützt werden Maßnahmen, die die Integrationschancen von benachteiligten jungen Menschen unter 25 Jahren erhöhen. Zudem unterstützt der Weiterbildungsbonus auch Beratungsvorhaben für ausbildende Betriebe und Auszubildende sowie überbetriebliche Lehrlingsunterweisungen im Handwerk. Darüber hinaus sind auch berufliche Weiterbildungen von Beschäftigten in kleinen und mittleren Unternehmen förderfähig.

HÖHE UND ART DER FÖRDERUNG

Das Förderprogramm übernimmt bis zu einer Obergrenze von 2.000 Euro 50 Prozent der Seminarkosten. Der Arbeitgeber muss 50 Prozent der Weiterbildungskosten übernehmen. Für den Zeitraum des Seminars hat er den Beschäftigten unter Fortzahlung des Gehalts von der Arbeit freizustellen. Die Kursgebühren, zu denen auch Prüfungsgebühren sowie Lehrgangsmaterial hinzuaddiert werden, sind förderfähig, wenn sie eine Summe von 160 Euro übersteigen. Nicht abgerechnet werden können die Fahrten zum Weiterbildungsort sowie Unterbringungskosten.

ANSPRECHPARTNER UND WEITERE INFORMATIONEN

Weitere Informationen können Sie der Webseite der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) entnehmen:



Projekt "Qualifizierung von un- und angelernten Flüchtlingen"

Mit dem Projekt unterstützen wir un- und angelernte Flüchtlinge dabei, auf dem Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein Fuß zu fassen.

In der Kompetenzfeststellung erkennen wir, welche Ressourcen vorhanden sind und wo Sie Entwicklungspotenzial haben. Daraus ermitteln wir den individuellen Qualifizierungsbedarf und Beraten über zahlreiche berufliche Möglichkeiten. Dazu erhalten die Teilnehmer qualifizierten Sprachunterricht auf verschiedene Niveaustufen.

Teilnahmevoraussetzungen

  • Migrationshintergrund
  • Wohnsitz in Schleswig-Holstein

Die Phasen der Qualifizierung

1. Kompetenzfeststellung
2. Ermittlung des Qualifizierungsbedarfs
3. Beratung über die verschiedenen beruflichen Möglichkeiten
4. Deutschkurse auf verschiedenen Niveaustufen
5. Begleitung zu den Behörden (Ausländerbehörde, Agentur für Arbeit, Jobcenter, etc.)

Daten und Fakten im Überblick

Dauer: individuell
Beginn: laufend
Orte: Kiel, Neumünster, Lübeck, Bad Segeberg


Die Teilnahme ist kostenlos!

Förderung

"Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Daran arbeiten bundesweit Landesnetzwerke, die von Fachstellen zu migrationsspezifischen Schwerpunktthemen unterstützt werden. Das Programm wird in den ersten beiden Handlungsschwerpunkten aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA) . Der dritte Handlungsschwerpunkt wird aus Bundesmitteln finanziert."

Das Landesnetzwerk wird koordiniert durch:

Diesen Beitrag teilen: