Qualifizierungschancengesetz

Qualifizierungschancengesetz

Im Zuge der Weiterbildungsoffensive wurde zum 01. Januar 2019 die „Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer (m/w/d) in Unternehmen“, kurz WeGebAU, erweitert. Mit dem sogenannten Qualifizierungschancengesetz unterstützt die Bundesagentur für Arbeit Beschäftigte, die vom digitalen Strukturwandel betroffen sind. Darunter fallen Tätigkeiten, die durch den Einsatz digitaler Technologien automatisiert werden könnten. Ob die eigene Tätigkeit darunterfällt, lässt sich unter www.job-futuromat.iab.de überprüfen.

Die Erweiterung betrifft daher vor allem neue Zielgruppen. Denn Arbeitgeber können mithilfe des Qualifizierungschancengesetzes Weiterbildungen für ihre Mitarbeiter (m/w/d) fördern lassen, die nicht zu den Geringqualifizierten oder älteren Arbeitnehmern (m/w/d) zählen.

Zielgruppe des Qualifizierungschancengesetzes 2019:
Das Qualifizierungschancengesetz ermöglicht eine geförderte Weiterbildung für Arbeitnehmer (m/w/d) unabhängig von Qualifikation, Lebensalter und Betriebsgröße. Zielgruppen des vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) verabschiedeten Qualifizierungschancengesetztes sind daher:

  • Arbeitnehmer (m/w/d)
  • die vom (digitalen) Strukturwandel betroffen sind oder betroffen sein werden
  • die eine berufliche Weiterbildung in einem Engpassberuf anstreben

Gefördert durch das Qualifizierungschancengesetz der Bundesagentur für Arbeit, werden zudem nur Weiterbildungen, die über eine kurzfristige, arbeitsplatzbezogene Anpassungsfortbildung hinausgehen und mehr als 121 Stunden umfassen.


Geförderte Qualifizierungen der DEKRA Akademie sind u.a.:
- Berufskraftfahrer (m/w/d)
- Fachlagerist / Fachkraft für Lagerlogistik (IHK)
- Pflegehelfer (m/w/d)
- Betreuungsassistent (m/w/d)
- Fach- und Servicekraft für Schutz und Sicherheit
- SAP
- Kaufmännische Berufe
Weitere förderfähige Qualifizierungen gerne auf Anfrage


Förderung durch das Qualifizierungschancengesetz der Arbeitsagentur

Die Höhe und Art der Förderung im Rahmen des Qualifizierungschancengesetzes durch die Arbeitsagentur variiert je nach Größe des Unternehmens.

Höhe und Art der Förderung für durch das Qualifizierungschancengesetz:

  • Für Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern (m/w/d) werden die Weiterbildungskosten bis zu 100 Prozent übernommen sowie Lohnfortzahlungskosten bis zu 75 Prozent.
  • Für kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern (m/w/d) werden bis zu 50 Prozent der Weiterbildungskosten und Lohnfortzahlungen übernommen.
  • Unternehmen, die zwischen 250 und 2.500 Mitarbeitern (m/w/d) beschäftigen, werden mit jeweils bis zu 25 Prozent der Kosten für Lohn und Weiterbildung durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert.
  • Bis zu 15 Prozent für Weiterbildungskosten und bis zu 25 Prozent für Lohnfortzahlungen erhalten Unternehmen mit mehr als 2.500 Mitarbeitern (m/w/d).

Sonderregelungen gelten für Beschäftigte, die über 45 Jahre alt oder schwerbehindert sind und in einem Unternehmen mit bis 249 Mitarbeitern (m/w/d) tätig sind. Hier können bis zu 100 Prozent der entstehenden Weiterbildungskosten im Rahmen des Qualifizierungschancengesetztes übernommen werden.


Förderung des BMAS Qualifizierungschancengesetzes beantragen

Generell können Beschäftigte eine Förderung im Rahmen des BMAS Qualifizierungschancengesetzes nur gemeinsam mit dem Arbeitgeber beantragen. Dieser muss in der Regel einen Teil der Kosten der entsprechenden Weiterbildungsmaßnahme mittragen. Nach Einigung über die Maßnahme zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer (m/w/d) muss die Bundesagentur für Arbeit informiert werden. Nach Bewilligung wird ein Bildungsgutschein ausgestellt.


Übersicht über Weiterbildungsmaßnahmen des Qualifizierungschancengesetzes

Die DEKRA Akademie bietet Ihnen Weiterbildungen an, die Sie mit dem Qualifizierungschancengesetz von der Agentur für Arbeit fördern lassen können:

Weitere Informationen:

Hilfestellung und weitere Informationen erhalten Sie bei der Bundesagentur für Arbeit oder über unser Kontaktformular.
Ebenso hilfreich, sind die nachfolgenden Websites:

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter Tel.: +49.711.7861-3939 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

* Pflichtfelder