Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmitte – Qualifizierung zur befähigten Person

Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel

Mit den zweitägigen Seminaren der DEKRA Akademie erwerben die Teilnehmenden die notwendigen Fachkenntnisse und ein Zertifikat. Es befähigt zum Prüfen ortsveränderlicher elektrischer Betriebs- und Arbeitsmittel in einem Unternehmen.

Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel sind Geräte und Hilfsmittel, die während des Betriebs bewegt werden. Das können z. B. elektrische Werkzeuge, Küchengeräte oder transportierbare Maschinen für den Einsatz auf Baustellen sein. Aber auch Anschlusskabel, Schutzkontaktdosen und Verlängerungsleitungen gehören dazu. Die vorgeschriebene Prüfung elektrischer Betriebsmittel[SB1] muss in Abständen von höchstens 6 Monaten erfolgen. Beschädigte Isolierungen oder fehlende Schutzvorrichtungen sind dem Vorgesetzten mitzuteilen. Sie dürfen erst nach Instandsetzung durch eine Elektrofachkraft wieder benutzt werden.

Verantwortlich ist der Unternehmer, der laut Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) und Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) verpflichtet ist, nur ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel (Arbeitsmittel) einzusetzen, von denen keine elektrische Gefährdung ausgeht bzw. bei denen diese hinreichend begrenzt wird. Um diesen Zustand gewährleisten zu können, müssen diese Betriebsmittel regelmäßig von einer befähigten Person überprüft werden.

Die Qualifizierung zur befähigten Person und die notwendigen Fachkenntnisse für die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel bietet die DEKRA Akademie als zweitägiges Seminar an.

Die Seminare richten sich an

  • Elektrofachkräfte, die Wiederholungsprüfungen zur Feststellung der elektrischen Sicherheit an ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmitteln durchführen sowie
  • „Elektrotechnisch unterwiesene Personen“, die unter Anleitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel prüfen.

Voraussetzung ist ein Mindestalter von 18 Jahren. Zudem müssen Teilnehmende mindestens über einen Facharbeiterabschluss im Elektrohandwerk und ein Jahr praktische Erfahrung mit zu prüfenden Arbeits- bzw. Betriebsmitteln nachweisen. Alternativ gilt auch ein Nachweis als „Elektrotechnisch unterwiesene Person“ oder als „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“.


Inhalte des Seminars „Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel – Qualifizierung zur befähigten Person“:

  • Anwendungsbereiche
  • Prüffristen
  • Begriffsbestimmungen
  • Prüfungen (gesetzliche Regelungen, Prüfpersonal, Durchführung, Auswertung)[SB1] Dokumentation und Kennzeichnung
  • Abschlussprüfung (theoretisch und praktisch)

Die Teilnehmenden erhalten nach einer internen Prüfung das Zertifikat „Befähigte Person zum Prüfen ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel“. Die Teilnahmebescheinigung gilt in Verbindung mit zeitnahen beruflichen Tätigkeiten drei Jahre, danach ist bei Fortbildung eine Verlängerung um weitere drei Jahre möglich.


Weiterbildungsangebote und Informationen


Sie haben Fragen?

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49.711.7861-3939 oder über unser Kontaktformular.

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter Tel.: +49.711.7861-3939 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

* Pflichtfelder

Diesen Beitrag teilen: