Pflichtmodule Air Transport Management

Pflichtmodule Air Transport Management

Die Pflichtmodule als ein Teil der Ausbildung des Air Transport Managers beinhalten jeweils ein Kapitel zur Weiterbildung von Führungskräften.

Dazu zählen zum Beispiel:

  • Führungsmanagement
  • Kommunikation
  • Umgang mit Konflikten
  • Mitarbeitermotivation

Pflichtmodule im Überblick:

Alle Pflichtmodule umfassen einen Zeitansatz von 5 Tagen und enden mit einer Wissensstandabfrage zu dem jeweiligen Modulthema.


P1 - Luftrecht & Einführung in das Luftverkehrswesen

Das Pflichtmodul umfasst folgende Themen:

  • Internationales Luftrecht
  • ICAO, Chicagoer Abkommen
  • Europäisches Luftrecht
  • Rolle der EU / ECAC / EASA
  • Nationale Vorgaben in Deutschland
  • Überblick über die beteiligten Behörden
  • Verantwortungen
  • Einblick in die relevanten Gesetze und Verordnungen
Führungskräfte Fortbildung im Modul P1: Führungsmanagement

Dem Teilnehmer wird das System der Luftfahrt ganzheitlich vermit­telt. Die Rollen der am Luftverkehr beteiligten Unternehmen, Behörden, Institutionen und Verbände sowie im Gesamtsys­tem werden erörtert.
Welches sind die wesentlichen Institutionen und Zuständigkeiten und welche rechtlichen Vorga­ben resultieren aus den Verord­nungen, Veröffentlichungen und Bekanntmachungen? Welche Möglichkeiten hat der Teilnehmer, up to date zu bleiben?
Es wird auf die einschlägigen rechtlichen Verordnungen und Gesetze eingegangen und es werden die im Unternehmen verantwortlichen Management­funktionen herausgearbeitet (z.B. Accountable Manager, Compli­ance Manager, Safety Manager & Nominated Persons).
Zu den branchenspezifischen Kenntnissen werden den Teilnehmenden in diesem Modul auch die Grundlagen des Füh­rens, das Treffen von Entscheidungen, die Motivation von Mitarbeitern und Bedeutung sowie Festlegen von Zielsetzun­gen näher gebracht.


P2 - Quality-/Compliance Management

Das Pflichtmodul umfasst folgende Themen:

  • Einführung QM / CM Einführung SMS
  • Überblick Normen und Gesetze
  • Bilaterale Abkommen
  • Aufbau Compliance Monitoring
  • Auditoren Training
  • Vertragsmanagement
  • Überwachung von Dienstleistern
  • Abarbeitung von Abweichungen
  • Management Review
Führungskräfte Fortbildung im Modul P2: Kommunikation

Die Vermittlung von Normen und Gesetzen und deren Not­wendigkeit für das Bestehen im Wirtschaftssystem stehen in diesem Modul im Vordergrund.
Welche Normen und Gesetze gibt es und wie sind die Unterschiede zu verstehen? Aus welchen Anforderungen ergibt sich die Forderung nach Managementsystemen und wie werden diese aufgebaut und schließlich im Unternehmen implementiert? Wie wird die Compliance zu den Anforder­ungen an Luftfahrtunternehmen sichergestellt? Welche Anfor­derung stellen Verordnungen, die im Luftverkehr angewandt werden und wer ist im Unter-nehmen verantwortlich für deren Einhaltung?
Die Verknüpfung der Nor­men, Gesetze sowie Verord­nungen und ihre Einbindung in luftfahrtnahe Betriebe werden ebenso erörtert wie die Dokumentationspflichten im Unternehmen und die unter­schiedlichen Feedbackvarianten.
Eine besondere Betrachtung finden Auditmanagement nach DIN EN ISO 19011 sowie die Anforderungen an den Auditor. Sie werden in diesem Modul als Auditor nach der genannten Norm zertifiziert.


P3 - Safety Management

Das Pflichtmodul umfasst folgende Themen:

  • Einführung SMS
  • ICAO Grundlagen
  • Prozesse
  • Risiko & Gefahrenanalyse
  • Einführen eines SMS
  • Reportingsysteme
  • Safety Kultur
  • Safety Assurance
  • Training der Mitarbeiter
Führungskräfte Fortbildung im Modul P3: Konfliktmanagement

Es wird betrachtet, wer und in welchem Umfang Safety Management System vorhalten muss, was ein SMS auszeichnet und wie es sich aufbaut und zusammensetzt. Welche Organisationen und Behörden befassen sich mit dem Thema und welche verpflichtenden Vorgaben ergeben sich für Unternehmen n der Luftverkehrsindustrie?

Das europäische Aviation Safety System findet nähere Betrachtung und welche bindenden Vorgaben und technische Standards umgesetzt werden müssen. Wo ist die Abgrenzung oder wo gibt es Schnittstellen und gemeinsame Ansätze zwischen Safety Management und Compliance Monitoring?

Die Verantwortlichkeit im Unternehmen und die Dokumentationspflichten werden ebenso besprochen, wie die Möglichkeit einer Einführung eines Safety Management Systems und dessen Bausteine im Unternehmen.


Vorteile und Nutzen:

  • Modularer Aufbau
  • Einstieg jederzeit möglich
  • Prüfung vor dem Bundesverband für Luftsicherheit e.V. bei Belegung weiterer Module möglich
  • Individueller Schwerpunkt durch Wahlmodule

WEITERBILDUNGSANGEBOTE & INFORMATIONEN

DEKRA Akademie GmbH
Aviation Services

E-Mail:
Tel.: +49.531.3105435-0

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter Tel.: +49.711.7861-3939 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

* Pflichtfelder

Diesen Beitrag teilen: