Mehr LKW-Kontrollen auf Bayerns Autobahnen

LKW-Schulungen

Da die Anzahl der Verkehrsunfälle in Bayern mit Lkw-Beteiligung im vergangenen Jahr deutlich angestiegen ist, kündigt Innenminister Herrmann verstärkte Überwachung auf Bayerns Straßen an.

Im vergangenen Jahr gab es 4450 Unfälle mit Lastern, das sind 8,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Zwei Drittel der Unfälle verursachen laut Herrmann Lkw-Fahrer.
Im Fokus der Kontrollen stehen die Hauptunfallursachen wie fehlender Sicherheitsabstand, nicht angepasste Geschwindigkeit, Übermüdung, mangelhafte Ladungssicherung und technische Mängel. Die Überwachung soll vor allem an mobilen und stationären Kontrollstellen erfolgen.

Die Themen Ladungssicherung und Digitaler Fahrtenschreiber sind zentrale Themen, wenn es um die Nachweispflichten des Unternehmers und Fahrers zur Unfallverhütung geht.
Um die Unfallzahlen zu senken, setzt die DEKRA Akademie bereits seit Jahren auf umfassende, praxisorientierte Schulungen. Ordnungsgemäße Ladungssicherung reduziert Transportschäden, Unfall- und Folgekosten und vermeidet empfindliche Bußgelder.
Die Nutzung eines digitalen Fahrtenschreibers ist seit 2006 in Neufahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen sowie in Bussen mit mehr als neun Sitzen vorgeschrieben. Die gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten dürfen zum Beispiel nicht unterbrochen werden, auch dann nicht, um auf dem Parkplatz einen Kollegen aus der Lücke zu lassen. Der digitale Tachometer registriert alle Unterbrechungen auf die Minute genau. In den DEKRA Akademie Seminaren ist die praktische Bedienung ein obligatorisches Unterweisungsthema. Der Schwerpunkt liegt in den Kenntnissen, die der Fahrer beim täglichen Umgang mit der neuen Technik benötigt.


Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Seminarangebot der DEKRA Akademie München
Informationsplattform für Berufskraftfahrer
Informationen zur Ladungssicherung


Sie haben weitere Fragen?

Susanne Scheckinger
Tel.: +49.89.552302-13
E-Mail:

Diesen Beitrag teilen: