Luftsicherheitsassistent Ausbildung

Luftsicherheitsassistenten tragen einen bedeutenden Teil zur zivilen Sicherheit an deutschen Flughäfen bei. Denn sie stellen die letzte Kontrollinstanz vor dem Passieren der Sicherheitsbereiche durch Personen, Handgepäck und aufgegebenem Gepäck oder Sendungen dar. Luftsicherheitsassistenten tragen somit dazu bei, dass nur Personen in Sicherheitsbereiche eines Flughafens und somit an Bord von Luftfahrzeugen gelangen, die keine verbotenen Gegenstände mit sich führen.

Die Einschleusung verbotener Gegenstände soll mit Hilfe von technischen Kontrollmethoden detektiert und somit verhindert werden verhindert und detektiert werden. Dabei werden

  • Fluggästen und deren aufgegebenes Gepäck (11.2.3.1a),
  • Personen und mitgeführten Gegenständen (11.2.3.1b),
  • Fahrzeuge (11.2.3.4) kontrolliert.

Dafür ist eine Luftsicherheitsassistenten-Ausbildung und die regelmäßige Auffrischung durch Luftsicherheitsassistenten-Schulungen notwendig.


Weiterbildungsangebote:
11.2.3.1a für Kontrollkräfte für Personen, Handgepäck und aufgegebenes Gepäck
11.2.3.1b Kontrollkraft für Personen und mitgeführte Gegenstände


Luftsicherheitsassistenten-Ausbildung und Fortbildungen

Die DEKRA Aviation Services bietet Ihnen die Möglichkeit, die gesetzlich geforderten Luftsicherheitsassistenten-Schulungen nach § 5 LuftSiG bzw. Kap 11.2.3.1 der DVO (EU) 2015/1998 zu absolvieren. Diese vermitteln praxisnah in modularem Aufbau das Handwerkszeug eines Luftsicherheitsassistenten.

Inhalte der Schulungen:
Zu den Inhalten der Luftsicherheitsassistenten-Ausbildung zählen:

  • Theorie
  • Praktische Umsetzung der Theorie an der Röntgenanlage mit Alltagsgegenständen und verbotenen Gegenständen
  • Durchführung der Röntgenbilderkennung am Monitor
  • Technische Einsatzmittel kennen lernen
  • Anforderungen an regelmäßige Fortbildungen
  • Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben

Die Fachlich versierten Ausbilder der DEKRA Aviation Services legen dabei großen Wert darauf, dass der Fokus auf die Nachhaltigkeit der Tätigkeit als Luftsicherheitsassistent und nicht nur auf dem Bestehen der Luftsicherheitsassistenten-Prüfung vor der Bundespolizei liegt.

Zielgruppe:
Die Luftsicherheitsassistenten-Ausbildung richtet sich an Personen, die an Flughäfen Kontrollen durchführen.

Voraussetzungen
Voraussetzung ist ein gutes Rechtsverständnis, eine positiv beschiedene Zuverlässigkeitsüberprüfung nach § 7 LuftSiG und ein gutes Sehvermögen (keine rot-grün Schwäche). Die Abnahme der Luftsicherheitsassistenten-Prüfung erfolgt erfolgt vor der Bundespolizei.

Abschluss:
Die Luftsicherheitsassistenten-Ausbildung schließt mit einer Schulungsbescheinigung der DEKRA Aviation Services ab.

Rechtliche Grundlagen:
Die Luftsicherheitsassistenten-Schulungen vermitteln Inhalte der Kategorien gem. DVO (EU) 2015/1998 Kapitel 11.

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter Tel.: +49.711.7861-3939 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

* Pflichtfelder