BAMF Kurse Integration DEKRA

BAMF Integrationskurs: Deutsch als Zweitsprache

BAMF Integrationskurs: Sprach- und Orientierungskurs

Die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geförderten Integrationskurse richten sich nun auch an Asylbewerber und andere Personen mit guter Bleibeperspektive. Ein Deutsch-Integrationskurs beinhaltet einen Sprachkurs sowie einen Orientierungskurs. Diese helfen Ihnen, sich in Deutschland gut zurecht zu finden. Wir vermitteln zum Beispiel Basiskenntnisse über den deutschen Arbeitsmarkt, das Gesundheitssystem sowie die Rechtsordnung in Deutschland. Gerne begleiten wir Sie während dieses wichtigen Orientierungsprozesses mit unseren zugelassenen Trainern.

Unter den folgenden Links finden Sie das aktuelle Kursangebot:

Integrationskurs Deutsch als Zweitsprache (für Zuwanderer/Migranten)

Zielgruppe:
Der Deutsch-Integrationskurs richtet sich an Migranten und Personen mit Migrationshintergrund, die die deutsche Sprache erlernen wollen:

  • Asylbewerber und Personen mit guter Bleibeperspektive
  • Bürger der Europäischen Union
  • Spätaussiedler
  • deutsche Staatsangehörige (mit Migrationshintergrund)
  • ausländische Mitbürger, die einen Aufenthaltstitel vor oder nach dem 1. Januar 2005 erhalten haben
  • langfristig aufenthaltsberechtigte Drittausländer sowie langjährig geduldete Ausländer

Ziel:
Der Integrationskurs Deutsch als Zweitsprache unterstützt Sie beim Erwerb der deutschen Sprache.
Die Teilnahme hilft Ihnen dabei, sich im Alltag verständigen und an der deutschen Gesellschaft teilhaben zu können. Durch die Abschlussprüfung erreichen Sie das Sprachniveau A2, im Idealfall das Gesamtergebnis B1.

Inhalte:
Der BAMF Integrationskurs gliedert sich in drei Teilgebiete.

Basiskurs:

  • Ämter und Behörden
  • Arbeit und Beruf
  • Aus- und Weiterbildung
  • Betreuung und Erziehung von Kindern
  • Dienstleistungen / Banken / Versicherungen
  • Einkaufen / Handel / Konsum
  • Essen und Trinken
  • Freizeit
  • Gesundheit und Hygiene / menschlicher Körper
  • Medien und Mediennutzung
  • Orte / Mobilität und Verkehr
  • Natur und Umwelt
  • Zur Person / soziale Kontakte
  • Unterricht
  • Wohnen

Aufbausprachkurs:

  • Vertiefung der Themen aus dem Basiskurs
  • Moderne Informationstechniken
  • Gesellschaft/Staat/internationale Organisationen
  • Beziehungen zu anderen Menschen, Kulturen und Weltanschauungen

Orientierungskurs:

  • Politik in der Demokratie
  • Geschichte und Verantwortung
  • Mensch und Gesellschaft

Dauer:
Der Integrationskurs Deutsch als Zweitsprache dauert ca. 6 Monate.

Fördergrundlage:
Das Zuwanderungsgesetz (ZuWG) und die Integrationskursverordnung (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) dienen als Fördergrundlage für den Deutsch-Integrationskurs.

Voraussetzungen:
Für die Teilnahme am Integrationskurs ist ein Berechtigungsschein des BAMF notwendig. Die Kosten werden entweder vollständig durch das BAMF übernommen oder die Teilnehmer müssen sich mit einem Eigenbetrag von EUR 1,95 je Unterrichtsstunde beteiligen.

Abschluss/Prüfung:
Der Integrationskurs wird mit einem Zertifikat Deutschtest für Zuwanderer (A2/B1) abgeschlossen. Je nach Leistungsstand resultiert das Gesamtergebnis: A2 oder B1 bzw. nicht bestanden. Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung der DEKRA Akademie.

Anerkennung:
Die Teilnahmebestätigung wird durch das BAMF regional anerkannt.


BAMF Berufsbezogene Deutschsprachförderung nach § 45a AufenthG

Die BAMF Berufsbezogene Deutschsprachförderung richtet sich an Menschen mit Migrationshintergrund und Deutsch als Zweitsprache, die ihre allgemeinen und berufsbezogenen Sprachkenntnisse verbessern wollen. Speziell aber an diejenigen, die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Asylbewerber/-innen und Geflüchtete können unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls teilnehmen (§4 DeuFöV).

Ziel:
Ziel der Berufsbezogenen Deutschsprachförderung ist der Erwerb der deutschen Sprache. Als Teilnehmende sollen Sie sich in Alltag und Beruf verständigen und an der deutschen Gesellschaft teilhaben können.

Inhalte:
Die BAMF Deutschsprachförderung unterteilt sich in Basis- und Spezialmodule.

Basismodule:

  • Es wird unterschieden zwischen drei Basismodulen (B2, C1, C2), die das Grundgerüst der berufsbezogenen Deutschsprachförderung darstellen.
  • Jedes Basismodul umfasst 300 Unterrichtseinheiten und beinhaltet allgemeinsprachliche und berufsbezogene Themen.

Spezialmodule:
Zusätzlich zu den Basismodulen sind verschiedene Spezialmodule mit folgenden Schwerpunkten vorgesehen:

  • Berufsbezogene Deutschsprachförderung für Personen, die sich im Anerkennungsverfahren befinden.
  • Abbildung fachspezifischer Inhalte für verschiedene Berufe/Fachrichtungen (z.B. kfm. Bereich).
  • Eingangsniveau GER A1 und A2 für Personen, die während des Integrationskurses das Niveau GER B1 nicht erreicht haben.
  • Im Anschluss an jedes Modul wird eine Abschlussprüfung (Leseverstehen, Hörverstehen, Sprechen und Schreiben) durchgeführt.

Dauer:
Jedes Basismodul der BAMF Berufsbezogenen Deutschsprachförderung umfasst 300 Unterrichtseinheiten. Für die Spezialmodule gibt es zurzeit noch keine Angaben. Die Modulkonzepte werden durch das BAMF konzipiert und sukzessive veröffentlicht.

Fördergrundlage:
Die BAMF Berufsbezogene Deutschsprachförderung basiert auf §45a AufenthG und DeuFöV.

Voraussetzungen:
Für die Teilnahme sind der Abschluss eines Integrationskurses und/oder ein vorhandenes Sprachniveau von mind. GER B1 sowie die Teilnahmeberechtigung für die berufsbezogene Deutschsprachförderung erforderlich. Über die Teilnahme entscheiden die Bearbeiter/-innen der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters sowie Optionskommunen. Asylbewerber/-innen und Geflüchtete können unter bestimmten Voraussetzungen einen Antrag beim BAMF stellen.
Die Kosten werden entweder voll übernommen oder die Teilnehmenden zahlen einen Eigenbeitrag von 50%.

Abschluss/Prüfung:
Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung der DEKRA Akademie und ein Zertifikat über das erworbene Sprachniveau.

Anerkennung:
Die Berufsbezogene Deutschsprachförderung ist mit einer regionalen Anerkennung durch das BAMF verbunden.

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter Tel.: +49.711.7861-3939 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

* Pflichtfelder