Hebebühnen Führerschein

Hebebühnen-Führerschein und Hubarbeitsbühnen-Führerschein

Die Bedienung von Hebebühnen und Hubarbeitsbühnen beinhaltet eine große Verantwortung für die Sicherheit aller Beteiligten. Personen, die diese Tätigkeit ausüben, müssen über die notwendigen praktischen Fertigkeiten verfügen. Aber auch ein fundiertes Hintergrundwissen zur Funktionsweise sollte vorhanden sein. Zu den wichtigsten Aspekten der Nutzung gehören die Vorschriften für Hubarbeitsbühnen und Hebebühnen. Mit den Unterweisungen zum Hubarbeits-Führerschein und Hebebühnen-Führerschein vermittelt die DEKRA Akademie alle notwendigen und gesetzlich vorgeschriebenen Grundkenntnisse.


Die fachgerechte Bedienung von Hebe- und Hubarbeitsbühnen

Zu den technischen Arbeitsmitteln mit einem besonders hohen Gefährdungspotenzial zählen die Hubarbeitsbühnen (auch Hubsteiger genannt). Auch andere Hebegeräte, wie zum Beispiel mobile Hebebühnen und Scherenarbeitsbühnen, gehören dazu. Die Bestimmungen der Berufsgenossenschaft schreiben eine Unterweisung für Bediener und eine Schulung an Hebebühnen und Hubarbeitsbühnen vor. Zudem sind Unternehmen verpflichtet, ihr Personal über die bei ihrer Arbeit auftretenden Gefahren mindestens einmal jährlich in Form einer Unterweisung aufzuklären.


Unterweisungen zum Hubarbeits-Führerschein und Hebebühnen-Führerschein

Die DEKRA Akademie bietet folgende Unterweisungen an:

Unterweisung für Bediener mit Vorkenntnissen
Diese eintägige Schulung richtet sich an Personen, die im Bereich Hubarbeitsbühnen bereits praktische Erfahrungen gesammelt haben.

Voraussetzungen
Die Teilnehmer sollten im Rahmen praktischer Erfahrung bereits Vorkenntnisse im Umgang mit Hubarbeitsbühnen gesammelt haben und ein entsprechendes technisches Verständnis mitbringen. Auch sollten sie mindestens 18 Jahre alt und gesundheitlich geeignet sein sowie über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen.
Zu den Terminen

Unterweisung für Bediener ohne Vorkenntnisse
Das Angebot richtet sich an Personen, die im Bereich Hubarbeitsbühnen bisher keine praktischen Erfahrungen gesammelt haben, diese aber künftig bedienen sollen. Sie dauert in der Regel zwei bis drei Tage.

Voraussetzungen
Die Teilnehmer benötigen technisches Verständnis, müssen mindestens 18 Jahre alt und gesundheitlich geeignet sein. Darüber hinaus müssen Sie die deutsche Sprache beherrschen.
Zu den Terminen

Die Unterweisungen zum Hubarbeits- und Hebebühnen-Führerschein haben in der Regel folgende Inhalte

  • Gesetzliche Vorschriften der BG
  • Unfallverhütungs- und Bedienungsvorschriften
  • Sicherheitsregeln und pers. Schutzausrüstung (PSA)
  • Bauarten und -gruppen von Hubarbeitsbühnen
  • Signal- und Sicherheitseinrichtungen
  • Sichtkontrollen und Funktionsproben
  • Abnahme, Prüfung und Prüfbuch
  • Verhalten bei Unfällen und Störungen
  • Standsicherheit, Fahrbewegung etc.
  • Arbeiten an öffentlichen Straßen etc.
  • Transport Praktische Übungen
Am Ende steht die interne Prüfung zum zum personenbezogenen "Bedienerausweis für Hubarbeitsbühnen".


Hebebühnen und Hubarbeitsbühnen bedienen – Jährliche Unterweisung

Die DEKRA Akademie bietet eine jährliche Unterweisung zu Hubarbeitsbühnen und Hebebühnen an. Sie richtet sich an Mitarbeiter, die bereits mit Hubsteigern arbeiten bzw. eine entsprechende Ausbildung absolviert haben. Die halbtägige Schulung frischt die vorhandenen Kenntnisse auf und vermittelt aktuelle rechtliche und technische Grundlagen und Bestimmungen.
Sie muss einmal jährlich erfolgen und dokumentiert werden. Die DEKRA Akademie stellt hierzu eine Teilnahmebescheinigung aus.
Zu den Terminen


Ausbildung zum Ausbilder von Hubarbeitsbühnenbedienern

In dem Ausbilderseminar lernen die Teilnehmer, innerbetriebliche sowie externe Schulungen effektiv und praxisbezogen durchzuführen. Im Fokus stehen unter anderem die Vermittlung von Grundlagen der Didaktik und Methodik. Auch der richtige Aufbau von Schulungen sowie das Erstellen und der Einsatz von begleitendem Schulungsmaterial stehen auf dem Programm. Die Ausbildung zum Ausbilder ermöglicht den Teilnehmern eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten in ihrer Karriere.

Voraussetzungen
Der fünftägige Ausbildungsgang richtet sich an Personen, die ihre Kenntnisse rund um das Thema Hubarbeitsbühne weitergeben wollen. Das können sie intern und extern als Ausbilder/-in, Schulungsleiter/-in oder Sicherheitsfachkraft verwirklichen. Teilnehmer müssen neben dem „Bedienerausweis Hubarbeitsbühnen“ umfassende Kenntnisse auf dem Gebiet der Hubarbeitsbühnen nachweisen, die sie durch eine fachliche Ausbildung und praktische Erfahrung erworben haben. Sie müssen mit den einschlägigen Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften vertraut sein. Auch sollten sie die allgemein anerkannten Regeln der Technik und die Betriebsanleitungen von verwendeten Hubarbeitsbühnen kennen. Erwartet werden zudem auch Kenntnisse in der Vermittlung von Ausbildungsinhalten und im Führen einer Seminargruppe.

Abschluss
Die DEKRA Akademie stellt nach erfolgreicher schriftlicher und praktischer Prüfung ein Zertifikat zum/-r „Ausbilder/-in von Hubarbeitsbühnenbediener“ aus, das unbefristet gültig ist.
Zu den Terminen


Fortbildung für Ausbilder von Hubarbeitsbühnenbedienern

Für Mitarbeiter, die das „Zertifikat zum „Ausbilder von Hubarbeitsbühnenbediener“ und eine entsprechende Ausbildung absolviert haben, bietet die DEKRA Akademie eine jährliche Fortbildung an. Die zweitägige Schulung frischt die vorhandenen Kenntnisse auf und informiert über aktuelle rechtliche Vorschriften sowie deren Vermittlung in der Ausbildung. Weitere Themen sind die Umsetzung der theoretischen und praktischen Ausbildung sowie der Einsatz der neusten Bildungsmittel. Außerdem bringt das Seminar die Teilnehmer zu technischen Innovationen bei Hubarbeitsbühnen auf den neuesten Stand.
Die Teilnahmebestätigung, die die DEKRA Akademie am Ende der Fortbildung ausstellt, dient der Aufrechterhaltung der DEKRA Zertifizierung.

Rechtliche Grundlagen
Die Unterweisungen zum Hubarbeits- und Hebebühnen-Führerschein der DEKRA Akademie erfolgen nach DGUV Grundsatz 308-008, DGUV Vorschrift 1, DGUV Grundsatz 309-003, DGUV Regel 100-500; BetrSichV. und dem Arbeitsschutzgesetz.
Zu den Terminen


Weitere Informationen

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter Tel.: +49.711.7861-3939 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

* Pflichtfelder

Diesen Beitrag teilen: