Qualifizierung zum Evakuierungshelfer bei der DEKRA Akademie

QUALIFIZIERUNG ZUM EVAKUIERUNGSHELFER

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, für die Aufgaben im Rahmen der Ersten Hilfe, Brandbekämpfung und Evakuierung im Unternehmen Personen zu benennen. Damit diese ihre Aufgaben verantwortungsvoll erfüllen sowie in Gefahrensituationen souverän und gelassen handeln können,müssen sie entsprechend geschult sein. Die DEKRA Akademie bietet daher die Qualifizierung zum Evakuierungshelfer sowie regelmäßige Fortbildungen an. Das umfasst natürlich auch eine entsprechende Erste-Hilfe-Schulung.

Kommt es in einem Betrieb zu einem Unfall und es entsteht z. B. ein Brand, müssen die Personen in den betroffenen Gebäuden schnell und sicher evakuiert werden. Im Vordergrund stehen dabei der Schutz der Gesundheit und des Lebens der Beschäftigten sowie der Besucher und Angestellten anderer Firmen auf dem Betriebsgelände.

Die notwendigen Kenntnisse vermittelt die DEKRA Akademie mit einer entsprechenden Ausbildung. Evakuierungshelfer erhalten in dieser Qualifizierung eine fundierte Einführung in ihre Aufgaben. Dazu gehört es beispielsweise, Gebäude zu räumen, im Brandfall die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen und die Anwesenden zu den festgelegten Sammelstellen zu begleiten. Auch der richtige Umgang mit Menschen in Gefahrensituationen ist Gegenstand der Schulung. Evakuierungshelfer lernen bei Angst oder Panikreaktionen souverän und gelassen zu agieren und entsprechende Gegenmaßnahmen zu treffen. Dazu gehört auch eine umfangreiche Erste-Hilfe-Schulung.

Die Evakuierungshelfer-Ausbildung erfolgt auf Basis des § 10 ArbSchG. Danach hat der Arbeitgeber geeignete Maßnahmen für die Evakuierung der Beschäftigten im Falle einer Gefahrenlage zu treffen. Ebenfalls hat er dafür zu sorgen, dass Besucher oder externe Arbeitnehmer auf dem Firmengelände durch entsprechende Personen und Maßnahmen gesichert werden. Es ist Aufgabe des Arbeitgebers, hierfür Personen zu benennen, die das Gebäude bei Bedarf räumen. Dabei richtet sich die Anzahl der vorgeschriebenen Evakuierungshelfer nach der Zahl der Mitarbeiter und nach den besonderen Gefahren im Unternehmen.


Inhalte der Ausbildung zum Evakuierungshelfer

  • Rechtliche Grundlagen des Evakuierungsschutzes
  • Vorbeugender Evakuierungsschutz in Gebäuden
  • Ziele, Organisation und Methoden des betrieblichen Evakuierungsschutzes
  • DIN 14096 Teil 1–3: Brandschutzordnung
  • Brandmeldeeinrichtungen und Kennzeichnung
  • Verhalten im Evakuierungsfall
  • Brandbekämpfung mit Feuerlöschern
  • Personenbezogene Gefahren
  • Rettung von Personen und Einleitung der Evakuierung von Gebäuden über die vorgesehenen Rettungswege
  • Alarmierung, Einweisung und Unterstützung der Hilfskräfte (z. B. Feuerwehr)
  • Praktische Unterweisung der Evakuierungshelfer

Voraussetzungen
Zur Teilnahme an der Ausbildung zum Evakuierungshelfer sind keine besonderen Voraussetzungen erforderlich.

Abschluss
Nach erfolgreichem Abschluss stellt die DEKRA Akademie eine Teilnahmebestätigung aus.
Der Abschluss ist solange gültig, bis es Bedarf für eine Wiederholungsschulung (§ 12 ArbSchG) gibt. Dies kann der Fall sein, wenn z. B. Veränderungen im Aufgabenbereich, die Einführung neuer Arbeitsmittel oder einer neuen Technologie im Betrieb anstehen.


Weiterbildungsangebote und Informationen

Diesen Beitrag teilen:

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter Tel.: +49.711.7861-3939 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

* Pflichtfelder