Drohnenfuehrerschein

Drohnenführerschein

Das Interesse an unbemannten Luftfahrzeugen nimmt stetig zu. Mit dieser neuen Möglichkeit steigt auch die Gefährdung durch Unfälle proportional. Daher verlangt die deutsche Gesetzgebung einen Kenntnisnachweis Drohne gem. Luftverkehrsordnung §21a (4) Nr. 2 i.V.m. §21d LuftVO. In der Umgangssprache auch Drohnenführerschein genannt. Dieser ist sowohl bei der gewerblichen als auch bei der privaten Nutzung erforderlich, wenn die Drohne schwerer als 2 Kilo ist. Des Weiteren ist der Kenntnisnachweis Drohne in einigen Bundesländern unabhängig vom Gewicht erforderlich, wenn eine Aufstiegs- oder Ausnahmegenehmigung bei den Luftfahrtbehörden der Länder gestellt wird.

Die DEKRA Aviation Services ist akkreditierte Prüfstelle und arbeitet mit Partnern zusammen, die akkreditierte Prüfstellen für den Kenntnisnachweis Drohne bzw. den Drohnenführerschein sind. Ob Einsteiger (m/w/d) oder Profi; unser Ziel ist es, einen sicheren Luftverkehr durch die Schulung von Drohnenpiloten zu fördern. Wir bescheinigen Ihnen den Nachweis Ihrer praktischen Fähigkeiten im Steuern einer Drohne.


Wann kommen Drohnen zum Einsatz?

Drohnen werden als neue Begleiter im Luftverkehr verstanden. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, ob Messungen, Zählungen oder die Überwachung. So werden Drohnen bereits heute immer häufiger in folgenden Bereichen eingesetzt:

  • Landwirtschaft
  • Geologie
  • Behördenorganisation
  • Unfallgutachten
  • Wartungen
  • Überwachungen
  • Film- und Fotoaufnahmen

Drohnen sind somit Fluch und Segen zugleich. Daher ist die Steuerung von Drohnen im gewerblichen Bereich bzw. ab einer bestimmten Größe an Vorgaben gebunden.


Wann ist ein Drohnenführerschein nötig?

Generell werden beim Drohnenführerschein zwei Arten von Kenntnisnachweis unterschieden. So gilt der kleine Drohnenführerschein nur für den privaten nicht aber für den gewerblichen Gebrauch von Drohnen. Daher stellen Online Angebote zum Erhalt des Drohnenführerscheins bzw. die Ausstellung von Drohnen Kenntnisnachweisen von Verbänden keinen ausreichenden Nachweis dar.

Überschreitet eine Drohne die maximale Startmasse von 2 Kilo, muss der Pilot (m/w/d) einen großen Drohnen Kenntnisnachweis vorlegen können. Dieser Drohnenführerschein ist bereits seit Oktober 2017 in Deutschland verpflichtend.

Der Kenntnisnachweis über Drohnen bescheinigt wichtige Kenntnisse zum Bedienen, Starten und Fliegen einer Drohne. Diese werden im Rahmen der Inhouse-Schulungen, buchbar bei der DEKRA Aviation Services, an die Teilnehmenden vermittelt.

Inhalte der Drohnenführerschein-Schulung:

  • Definitionen
  • Luftrecht
  • Genehmigungen
  • Technik
  • Flugphysik
  • Meteorologie
  • Flugregeln
  • Lufträume
  • Notfallplanung

Das individuelle Eingehen auf kundenspezifische Anwendungen, wie Vermessung, Filmen, landwirtschaftliche Anwendungen ist auf Anfrage ebenfalls möglich.


Zielgruppe:
Die Zielgruppe sind Mitarbeiter (m/w/d), die den Kenntnisnachweis für Drohnenpiloten bzw. Erhalt für Aufstiegsgenehmigungen nachweisen müssen. Diese arbeiten verstärkt unter anderem in:

  • Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS)
  • Agenturen
  • Landwirtschaft
  • Architekturbüros
  • Vermessungsbüros

Aber auch Privatpersonen, die in ihrer Freizeit Drohnen über 2 Kilo fliegen möchten.


Dauer:

Je nach Kenntnisstand und dem Vorhaben der Teilnehmenden wird die Inhouse-Schulung für 1-3 Tage konzipiert.


Drohnenführerschein als Inhouse-Schulung buchen

Haben Sie Interesse an einer Inhouse-Schulung für Ihre Mitarbeiter (m/w/d) zum Erwerb des Kenntnisnachweis für Drohnen? Dann kontaktieren Sie DEKRA Aviation Services

Tel.: +49.711.7861-4600 +49.711.7861-4600
E-Mail:

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter Tel.: +49.711.7861-3939 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

* Pflichtfelder