DEKRA Aviation Tage

Absage der DAT 2020 aufgrund der aktuellen Covid-19 Pandemie

Zu unserer aller Sicherheit mussten wir schweren Herzens die DEKRA Aviation Tage 2020 absagen.

Im Rahmen zur Eingrenzung der Bedrohung durch Covid-19 (Corona) wurde durch die zuständigen Behörden angeordnet alle privaten Bildungseinrichtungen zu schließen sowie Veranstaltungen mit Publikumsverkehr abzusagen. Die Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden, Partner und Mitarbeiter (m/w/d) nehmen wir sehr ernst und hat aktuell oberste Priorität. Unserem Risikomanagement liegen dabei die offiziellen Informationen und Empfehlungen der WHO und des Robert Koch Instituts zu Grunde, die wir kompromisslos umsetzen. Die Ausmaße dieser neuartigen Pandemie kann heute noch niemand absehen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Sofern Sie sich für die DAT 2020 bereits angemeldet haben, werden wir Ihnen selbstverständlich Ihre Kosten zurückerstatten. Unsere Mitarbeiter (m/w/d) werden sich zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

DEKRA Aviation Tage - Rückblick

Die DEKRA Aviation Tage können auf eine langjährige Tradition zurückblicken und sind als Veranstaltungsinstanz für Luftsicherheit in Deutschland nicht mehr wegzudenken.

Angefangen hat alles im kleinen Kreis 2010 in Raunheim/Frankfurt a.M., wo Schwerpunkt das Antrags- und Zulassungsverfahren mit der Frage „Was bedeuten die rechtlichen Neuregelungen der VO (EU) 185/2010 eigentlich?“ war. Geprägt war die Veranstaltung von Behördenvertretern und Vertretern von Ministerien sowie der Lufthansa Cargo, um grundlegend über diese gravierenden Änderungen - die Luftsicherheit betreffend - zu informieren.

Die kommende Veranstaltung 2011 in Berlin war angereichert mit Erfahrungsberichten einzelner Beteiligter der sicheren Lieferketten im Hinblick auf die Vorbereitung zur Zulassung und Fragen zu Haftungsthemen und Verantwortlichkeiten rund um die Luftsicherheit und die Beteiligten der sicheren Lieferketten sowie kleineren Themenworkshops.

Im März 2013 in Hamburg haben wir gemeinsam mit den Teilnehmern (m/w/d) den Countdown zum Ende der Übergangsfrist eingeläutet. Dies zog sich auch thematisch durch die beiden Veranstaltungstage, die von einem Marktplatz begleitet wurden. Ebenfalls thematisiert wurde bereits zu diesem Zeitpunkt die Frage der Wirtschaftlichkeit und den Erwartungen an das System.

Ein Jahr sichere Lieferkette und künftige Aussichten auf Sicherheitsvorkehrungen beherrschten die DEKRA Aviation Tage 2014 in Zeuthen bei Berlin. Erste Praxiserfahrungen sowie vergangene und künftige Herausforderungen und Themenstellungen bildeten den Kern der Veranstaltung, die auch Aviation Safety Themen umfasste. Als Rahmenprogramm konnten wir eine Besichtigung des Airbus A380 auf der Internationalen Luftfahrtausstellung (ILA) arrangieren.

2015 in Unterschleißheim bei München waren die DEKRA Aviation Tage verknüpft mit den Themen Aviation Safety und Gefahrgut. Schwerpunkt bildeten Fragen rund um offene und fehlende Entscheidungen und Rahmenbedingungen, um Sicherheitslücken künftig pragmatischer schließen zu können. Begleitet wurde die Veranstaltung von einem Museumsbesuch im Deutschen Museum Flugwerft Schleißheim.

Es folgten 2017 in Braunschweig drei interessante Tage mit Fachgesprächen zum neuen Luftsicherheitsgesetz, der Brisanz von gefälschten Schulungsbescheinigungen, den Herausforderungen für Luftsicherheitsschulungen sowie Aviation Safety und Gefahrgutthemen. Den Rahmen bildeten eine Floßfahrt (im Regen) durch das historische Braunschweig sowie ein Flugsimulator.

Neben den Themen Aviation Safety und Gefahrgut stand das Thema Luftsicherheitsschulungen und -prüfungen, der Einfluss menschlicher Faktoren, Neuerungen für Transporteure und das Erkennen von Urkundenfälschungen 2018 in Bad Neuenahr auf der Agenda. Abgerundet wurde das Programm durch einen Besuch im Regierungsbunker oder einem Besuch in einem Spielcasino.

Neben Themen rund um Kontrollstellen, Qualität von Kontrollmaßnahmen, Personalmotivation, die aktuelle Bedrohungslage sowie explosive Stoffe sorgten insbesondere die Inputs des Bundespolizeipräsidiums, der Vortrag über Zuverlässigkeitsüberprüfungen, das Thema Bordvorräte im Alltag, Sicherheit von Informationen sowie die Überführung von Luftsicherheit hin zu einer ganzheitlichen Unternehmenssicherheit für etliche „Aha-Effekte“ und nützliche Alltagsanstöße im Jahr 2019 in Bad Nauheim. Auch den sportlichen Effekt (beim Golfschnupperkurs) und die Kultur der Region (Elvis-Führung) haben wir nicht außer Acht gelassen.

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter Tel.: +49.711.7861-3939 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

* Pflichtfelder