Bildungsgutschein für Arbeitssuchende

Bildungsgutschein

Die Bundesagentur für Arbeit fördert mit dem Bildungsgutschein die Weiterbildung für die berufliche Eingliederung in den Arbeitsmarkt. Den Bildungsgutschein beantragen können Arbeitslose, arbeitslos gemeldete Berufsrückkehrer sowie Beschäftigte, denen die Arbeitslosigkeit droht.


Voraussetzungen

Über eine Förderung nach den gesetzlichen Regelungen des SGB III entscheidet die Bundesagentur für Arbeit. Folgende Voraussetzungen müssen hierzu erfüllt sein:

  • Die Teilnahme an einer Weiterbildungsmaßnahme muss für die berufliche Wiedereingliederung notwendig sein,
  • Eine konkret drohende Arbeitslosigkeit muss verhindert werden oder
  • Die Notwendigkeit einer Förderung wird wegen fehlendem Berufsabschluss anerkannt.

Eine vorherige Beratung durch die Agentur für Arbeit und deren Zustimmung zur Teilnahme gehören ebenso dazu. So kann die Weiterbildung nur bei einem geprüften und anerkannten Bildungsträger durchgeführt werden.

Im Gespräch mit einem Mitarbeiter der Agentur für Arbeit wird mit dem Arbeitssuchenden eine Eingliederungsstrategie festgelegt und eine Eingliederungsvereinbarung getroffen. Die Geförderten gehen die Verpflichtung ein, die Grundsätze der Arbeitsförderung und Eingliederung zu beachten.


Förderziele

Welches Weiterbildungsangebot gefördert wird, ist hierbei von den regionalen Bedingungen des Arbeitsmarktes abhängig und wird jedes Jahr von den Arbeitsagenturen neu festgelegt. Ziel der Weiterbildung ist es, dass die Teilnehmenden in angemessener Zeit eine dem Bildungsziel entsprechende Beschäftigung finden.


Höhe und Art der Förderungen

Die Arbeitsagentur übernimmt die kompletten Kursgebühren, die Fahrtkosten zum Weiterbildungsort sowie die Unterbringung und Verpflegung. Und auch die Betreuung von Kindern kann finanziert werden. Arbeitslosengeld wird während der Kursdauer weiter bezahlt.

Ein Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit stellt den Gutschein aus und trägt dort das Bildungsziel, die Gültigkeitsdauer und wo die Fortbildung absolviert werden kann ein. Die Antragstellenden können sich die Weiterbildung dann aus dem Angebot der zugelassenen Kurse selbst aussuchen.


Ansprechpartner und weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie bei der Bundesagentur für Arbeit .

Diesen Beitrag teilen:

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter Tel.: +49.711.7861-3939 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

* Pflichtfelder