Berufskraftfahrer Weiterbildung bei der DEKRA Akademie.

Berufskraftfahrer-Weiterbildung (m/w/d)

Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) setzt europäische Vorgaben nach der Richtlinie 2003/59/EG um. Es sieht alle fünf Jahre eine BKF-Weiterbildung für Fahrpersonal im gewerblichen Güterkraft- und Personenverkehr im Umfang von 35 Stunden vor.

Als führender Anbieter im Bereich der Berufskraftfahrer Weiterbildung setzt die DEKRA Akademie bei Trainerpräsentationen und Lehrmaterialien einmal mehr auf hochwertige, neu konzipierte Eigenentwicklungen.


App-gestützte Kraftfahrer-Weiterbildung

Über die DEKRA eigene App können Fahrer (m/w/d) ergänzend zu den Trainingsinhalten zusätzliche Inhalte unkompliziert auf mobilen Endgeräten öffnen. Aktualisierungen und Verbesserungen sind so über den gesamten Weiterbildungszeitraum für die Teilnehmenden zugänglich.

Alle vorgeschriebenen Kenntnisse werden von erfahrenem Trainingspersonal praxisnah und unter Anwendung abwechslungsreicher Methoden vermittelt. Auch die Erfahrungen der Teilnehmenden aus dem beruflichen Alltag finden Berücksichtigung, so dass eine vielseitige und anspruchsvolle Unterrichtsgestaltung jederzeit garantiert ist.

Weitere Informationen zu den Berufskraftfahrerqualifikationen finden Sie in den folgenden Modulbeschreibungen.

Termine für Privat- und Firmenkunden 2020:


Berufskraftfahrer Weiterbildung für Firmenkunden

Das neue Konzept der Berufskraftfahrer-Weiterbildungen ermöglicht Firmenkunden eine maßgeschneiderte Lösung. Sie buchen bequem Gruppenschulungen der DEKRA Akademie oder Inhouse in den eigenen Firmenräumlichkeiten. Erstmals können Sie aus fünf Grund- und fünf Wahlmodulen eine auf die eigene Belegschaft zugeschnittene BKF Weiterbildung zusammenstellen. Zeitlich umfasst diese Berufskraftfahrerqualifikation dann die gesetzlichen 35 Zeitstunden.

Und noch etwas ist neu: Die Lehr- und Lernmittel sind grundsätzlich zukünftig sowohl für den Güterkraft- als auch für den Personenverkehr konzipiert, so dass auch Busfahrer (m/w/d) von den Neuerungen profitieren.

Optionale Wahlmodule für Firmenkunden:

  • Berufskraftfahrer Weiterbildung Lkw / Bus - Modul 6: Dienstleister spezial (m/w/d)
  • Berufskraftfahrer Weiterbildung Lkw / Bus - Modul 7: Vorschriften spezial (m/w/d)
  • Berufskraftfahrer Weiterbildung Lkw / Bus - Modul 8: Sicherheit spezial (m/w/d)
  • Berufskraftfahrer Weiterbildung Lkw / Bus - Modul 9: Bus spezial (m/w/d)
  • Berufskraftfahrer Weiterbildung Lkw / Bus - Modul 10: Nah- und Lieferverkehr spezial (m/w/d)

Bei der Auswahl der 5 Module ist immer folgende Faustregel zu beachten:

  • Jeder Fahrer (m/w/d) muss innerhalb von 5 Jahren mind. einmal jeweils den Kenntnisbereich 1, 2 und 3 nachweisen.
  • Für die Differenz zu den geforderten 35 Zeitstunden besteht freie Modulauswahl. D.h. Sie können als Unternehmen Schwerpunkte in ausgewählten Themen setzen.


Weitere Berufskraftfahrer Weiterbildungen und Lehrgänge im Transportbereich

Auch Berufseinsteiger (m/w/d) sind bei der DEKRA Akademie richtig. Egal ob

  • Führerscheinausbildung*,
  • Berufsausbildung,
  • oder Aufstiegsfortbildung zum Geprüften Meister für Kraftverkehr (m/w/d).

Die DEKRA Akademie bietet alle notwendigen Weiterbildungen und Qualifizierungen, die angehende und erfahrene Kraftfahrer (m/w/d) benötigen, an.

Öffentlich-geförderte Lehrgänge 2020 für Arbeitssuchende und Umschüler:

Termine Online Training:

Neben der Berufskraftfahrerqualifikation bietet die DEKRA Akademie viele weitere Seminare an, die für LKW-, KOM- und KEP-Fahrer (m/w/d) verpflichtend und hilfreich sind. Dazu gehören u.a. folgende Schulungen:

Sie haben Fragen zu Themen rund um die Aus- und Weiterbildung von Fahrpersonal? Rufen Sie uns an unter Tel.: +49.711.7861-3939 oder nutzen Sie das Kontaktformular.


Frag` den Experten

Für spezielle Fragen bezüglich der Weiterbildung für Berufskraftfahrer können Sie sich direkt an unsere Experten wenden. DEKRA beantwortet Ihre Fragen stets mit bestem Wissen und Gewissen:


Weitere Themen, die Sie interessieren könnten:

*Führerscheinausbildungen finden in Kooperation mit einer Vertragsfahrschule statt


Aktuelle News Berufskraftfahrer

- 15.05.2020 - Studie untersucht Fahrermüdigkeit in Europa
- 14.05.2020 - Niedersachsen: Verbesserte Bedingungen für Lkw-Fahrer
- 13.05.2020 - Mehr Staus seit den Corona-Lockerungen
- 30.04.2020 - Abbiegeassistenten: Förderung für Klein-Lkw
- 24.04.2020 - Neue StVO-Novelle tritt in Kraft


Häufig gestellte Fragen

Berufskraftfahrer Ausbildung Alter: Ab wann kann eine Ausbildung absolviert werden?

Das Mindestalter für den Beginn einer Berufskraftfahrer-Ausbildung ist grundsätzlich nicht festgelegt. Das Mindestalter für die Erteilung der einzelnen Fahrerlaubnisklassen ist allerdings geregelt (§ 10 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV)). Unter bestimmten rechtlichen Auflagen ist dies das Mindestalter während oder nach erfolgreichem Abschluss der Berufsausbildung:

  • Fahrerlaubnis B+ BE mit vollendetem 17. Lebensjahr
  • Fahrerlaubnis C1 + C1E/ C + CE ab 18 Jahren
  • Fahrerlaubnis D + DE ab 20 Jahren
Da der Berufskraftfahrer in Deutschland ein anerkannter Ausbildungsberuf mit Facharbeiterbrief ist, kann die Berufsausbildung jedoch vor dem Ablegen der Führerscheinprüfung begonnen werden.

Was ist eine beschleunigte Grundqualifikation?

Die beschleunigte Grundqualifikation ist eine zum Führerschein zusätzliche Qualifikation für Kraftfahrer, die im gewerblichen Güter- oder Personenverkehr tätig sind. Die sog. beschleunigte Grundqualifikation gilt für Busfahrer, die ihre Fahrerlaubnis nach dem 10. September 2008 erworben haben und für Lkw-Fahrer, die ab dem 10.September 2009 ihre Fahrerlaubnis erworben haben.

Die beschleunigte Grundausbildung endet mit einer theoretischen Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer. Die beschleunigte Grundqualifikation ermöglicht es Lkw-Fahrern und Busfahrern somit, in kurzer Zeit die Kennziffer „95“ zu erlangen. In der „beschleunigten Grundqualifikation“ behandeln Sie in 5 Wochen Vollzeit:

Basiswissen für Lkw- und Busfahrer:
- Nutzfahrzeugtechnik
- Arbeitsrecht und -sicherheit
- Gesundheitsschutz

Spezialwissen für Busfahrer:
- Personenbeförderung
- Personenverkehrsmarkt

Spezialwissen für Lkw-Fahrer:
- Güterbeförderung
- Güterkraftverkehrsmarkt Fahrperfektion für Lkw- oder Busfahrer

Zusätzlich haben Sie auch die Chance, eine Prüfungsvorbereitung zur beschleunigten Grundqualifikation zu besuchen.

Was sind Module für Lkw-Fahrer bzw. welche Module brauche ich als Lkw-Fahrer?

Lkw-Fahrer, die ihren Führerschein der Klassen C1, C1E, C oder CE vor dem 10.09.2009 erworben haben und Busfahrer, die ihre Fahrerlaubnis der Klassen D1, D1E, D oder DE vor dem 10.09.2008 erworben haben, unterliegen nicht der Pflicht zu Grundqualifikation. Dennoch müssen sie sich regelmäßig weiterbilden. Dafür sieht der Gesetzgeber eine 35-stündige Weiterbildung im Umfang von 35 Zeitstunden innerhalb von 5 Jahren für Busfahrer und Lkw-Fahrer vor.

Was ist das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG)?

Das Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz, kurz BKrFQG ist die Umsetzung der europäischen Richtlinie 2003/59/EG in deutsches Recht. Das BKrFQG sieht vor, dass jeder Kraftfahrer, der im gewerblichen Güter- oder Personenverkehr tätig sein möchte, eine zusätzliche Ausbildung absolvieren muss. Durch diese Grundqualifikation erhalten die Teilnehmenden die Schlüsselzahl „95“. Die Regelungen aus dem BKrFQG traten am 10.September 2008 für Busfahrer und am 10.September 2009 für Lkw-Fahrer in Kraft.

Wer kann eine Umschulung zum Lkw- / Bus-Fahrer machen?

Eine Umschulung zum Lkw- oder Bus- Fahrer kann z. B. aus gesundheitlichen Gründen oder aufgrund von längerer Arbeitslosigkeit begründet sein. Über die Förderfähigkeit einer Umschulungsmaßnahme entscheidet im Einzelfall das Jobcenter, die Agentur für Arbeit oder der Rentenversicherungsträger.

Kann ich Bildungsurlaub für die Berufskraftfahrer Ausbildung beantragen?

Die Regelungen rund um den Bildungsurlaub obliegen den Bundesländern. Es gilt das Gesetz des Bundeslandes, in dem der Arbeitsplatz liegt. Diese sind unterschiedlich hinsichtlich des zeitlichen Umfangs der Bildungsmaßnahmen, den berechtigten Personenkreis und die Anerkennungen der Seminare für die Bildungsträger. Dennoch kann die Berufskraftfahrer Ausbildung nicht durch Bildungsurlaub gefördert werden. Allerdings kann gegebenenfalls für die Weiterbildung Bildungsurlaub beantragt werden.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten / Zusatzqualifikationen gibt es für Berufskraftfahrer (m/w/d)?

Weiterbildungsmöglichkeiten oder Zusatzqualifikationen für Berufskraftfahrer (m/w/d) bieten sich einige. Dazu zählt beispielsweise die Aufstiegsfortbildung zum Geprüften Meister für Kraftverkehr (m/w/d). Weitere interessante Weiterbildungsmöglichkeiten:

Was kostet die Berufskraftfahrer Weiterbildung?

Bei einer Berufskraftfahrer Weiterbildung fallen Kosten an, die Sie als Berufskraftfahrer in der Regel selbst tragen müssen. Teilweise übernimmt auch der Betrieb anteilig oder komplett die Berufskraftfahrer-Weiterbildungskosten. Folgende Kosten kommen bei einer Berufskraftfahrer-Weiterbildung auf Sie zu:

  • Teilnahmegebühren für die Lkw-Modul-Schulungen
  • Eintragung der Schlüsselzahl „95“ in den Führerschein
Die DEKRA Akademie bietet Ihnen Einzelmodule bereits ab 105,00 € und Wochenschulungen für 480,00 € an.

Was kostet die beschleunigte Grundqualifikation für Berufskraftfahrer Lkw/Bus (m/w/d)?

Die beschleunigte Grundqualifikation erhalten Sie mit der DEKRA Akademie bereits ab 2.800 €. Die Kosten variieren. Sie sind z.B. abhängig von der Länge der Vorbereitung und den örtlichen Prüfungsgebühren. Bitte informieren Sie sich an einem DEKRA Akademie Standort in Ihrer Wohnortnähe.

Welche Kosten fallen für die Weiterbildung / Ausbildung von Berufskraftfahrern (m/w/d) an?

Alle 5 Jahre ist eine Weiterbildung für Berufskraftfahrer Pflicht. Die 5 Module für Lkw- und Bus-Fahrer sind bei der DEKRA Akademie bereits ab 105,00 € für Einzelmodule und ab 480,00 € für Wochenschulungen buchbar (Detaillierte Informationen hierzu siehe „Was kostet die Berufskraftfahrer Weiterbildung?“).

Die Berufsausbildung von Berufskraftfahrern (3 Jahre) findet generell im Betrieb statt, die mit einer Ausbildungsvergütung entlohnt wird. Die Ausbildungskosten trägt der Betrieb.

Was kostet die Eintragung der Schlüsselzahl „95“ in den Führerschein?

Seit der letzten Anpassung der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) liegt die Gebühr für die Eintragung der Schlüsselzahl „95“ bei 28,60 € (Stand Januar 2020). Die GebOSt wird jedoch regelmäßig angepasst.

Ist eine Kostenübernahme der 5 Module für Berufskraftfahrer Weiterbildung (m/w/d) möglich?

Grundsätzlich müssen die Weiterbildungskosten durch das Fahrpersonal getragen werden. Allerdings kann es auch individuelle Vereinbarungen mit dem Unternehmen geben.

Welche Kosten fallen für die Lkw-Führerscheinverlängerung für den Arbeitgeber an?

Da die Kosten der Führerscheinverlängerung grundsätzlich vom Fahrpersonal zu tragen sind, fallen für den Arbeitgeber keine Kosten an.

Wie lange dauert eine Ausbildung / Weiterbildung zum Lkw- / Bus-Fahrer (m/w/d)?

Die Weiterbildung zum Lkw-Fahrer beträgt 35 Stunden, 7 Zeitstunden für jedes der 5 Module für Berufskraftfahrer. Diese insgesamt 35 Zeitstunden müssen innerhalb von 5 Jahren absolviert werden.

Die Berufskraftfahrer-Ausbildung dauert, analog zu anderen Berufsausbildungen, 3 Jahre und endet mit dem Erwerb des Facharbeiterbriefes.

Wie lange dauert die beschleunigte Grundqualifikation für Lkw- / Bus-Fahrer (m/w/d)?

Die beschleunigte Grundqualifikation umfasst insgesamt 140 Zeitstunden. Diese teilen sich in

  • 130 Zeitstunden Theorie
  • und 10 Zeitstunden praktische Ausbildung (Fahrstunden) ein. Der praktische Teil muss dabei als unabhängig von der Führerscheinausbildung durchgeführt werden.

Wie lange dauert eine Umschulung zum Lkw-Fahrer / Bus-Fahrer (m/w/d)?

Die Dauer einer Umschulung zum Lkw-Fahrer oder Bus-Fahrer umfasst in der Regel 21-24 Monate, abhängig von der zuständigen Industrie- und Handelskammer.

Wie lange dauern die 5 Module für Berufskraftfahrer Lkw/Bus (m/w/d)?

Jedes der 5 Module für Berufskraftfahrer dauert 7 Zeitstunden. Alle 5 Module umfassen folglich eine Dauer von 35 Zeitstunden. Diese müssen innerhalb von 5 Jahren absolviert werden.

Wie kann ich bzw. wer kann Berufskraftfahrer (m/w/d) werden?

Um Berufskraftfahrer (m/w/d) zu werden, ist zunächst keine schulische Vorbildung notwendig bzw. gesetzlich vorgeschrieben. Betriebe stellen im Regelfall jedoch bevorzugt Auszubildende (m/w/d) ein, die mindestens über einen Hauptschulabschluss verfügen.

Um eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer (m/w/d) zu beginnen, sind allerdings folgende Voraussetzungen notwendig:

  • Mindestalter von 16 bzw. 18 Jahren
  • Führerschein Klasse B
  • Nachweis der gesundheitlichen Eignung durch medizinisch-psychologische Eignungsuntersuchungen und ein augenärztliches Attest

Darüber hinaus können Ausbildungsbetriebe andere oder weitere Kriterien verlangen. Die Voraussetzungen für die Berufskraftfahrer (m/w/d) Ausbildung dürfen aber nicht mit den Bedingungen für das Fahren von Lkw oder Bussen auf öffentlichen Straßen verwechselt bzw. gleichgestellt werden.

Ab welchem Alter kann ich eine Berufskraftfahrer Ausbildung / Weiterbildung (m/w/d) machen?

Das Mindestalter für den Beginn einer Berufskraftfahrer-Ausbildung ist grundsätzlich nicht festgelegt. Das Mindestalter für die Erteilung der einzelnen Fahrerlaubnisklassen ist allerdings geregelt (§ 10 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV)). Viele Betriebe bevorzugen ein Alter von 16 oder 18 Jahren, aber auch höhere Altersklassen.

Ist die Berufskraftfahrer Weiterbildung (m/w/d) Pflicht?

Ja, der regelmäßige Nachweis der Weiterbildung (alle 5 Jahre) ist Grundlage für den Eintrag der Schlüsselzahl „95“ in den Führerschein.

Welche Aufgaben habe ich als Berufskraftfahrer Lkw/Bus (m/w/d)?

Berufskraftfahrer (m/w/d) transportieren Güter mit verschiedenen Lkw oder Personen im Linien- oder Reisebusverkehr.

Wie lange sind die 5 Lkw- / Bus- Module bzw. der Berufskraftfahrer Führerschein gültig?

Die 5 Module für Lkw- oder Bus-Fahrer sind 5 Jahre gültig. Dann erfordert das Gesetz eine auffrischende Weiterbildung, um so den Erhalt der Schlüsselzahl „95“ im Führerschein zu begründen.

Kann ich die Schlüsselzahl „95“ nachträglich eintragen lassen?

Die Schlüsselzahl „95“ kann gegebenenfalls auch später, wenn Sie Ihre Fahrerlaubnis wieder beruflich nutzen möchten, in den Führerschein eingetragen werden. Allerdings nur dann, wenn die Teilnahmebescheinigungen nicht älter als 5 Jahre sind.

Wie lange ist die ärztliche Untersuchung für den Lkw- /Bus-Führerschein gültig?

Der Führerschein ist grundsätzlich 5 Jahre gültig, dann ist wieder eine ärztliche Untersuchung nachzuweisen, um diesen verlängern zu können. Der Nachweis der ärztlichen Untersuchung darf für die Eintragung der Verlängerung nicht älter als 1 Jahr sein.

Wo kann ich den Lkw- / Bus-Führerschein verlängern?

Der Lkw- oder Bus-Führerschein muss bei der örtlich zuständigen Fahrerlaubnisbehörde verlängert werden.

Was brauche ich, um meinen Lkw-Führerschein zu verlängern?

Um den Lkw-Führerschein bei der örtlich zuständigen Fahrerlaubnisbehörde verlängern zu können, sind folgende Dokumente notwendig:

  • ein aktuelles biometrisches Foto
  • ein gültiges Ausweisdokument, also Personalausweis oder Reisepass
  • den alten Führerschein
  • einen Nachweis der geforderten ärztlichen und augenärztlichen Untersuchung

Bus-Fahrer benötigen zusätzlich:
  • ein Führungszeugnis
  • einen Nachweis über einen Belastungstest

Wie oft muss ich als Berufskraftfahrer (m/w/d) eine Auffrischung / Nachschulung machen?

Für Berufskraftfahrer (m/w/d) gelten folgende Regeln für die Auffrischung bzw. Nachschulung:

  • Weiterbildung gem. BKrFQG alle fünf Jahre
  • ggf. Fortbildung für Gefahrgutfahrer alle fünf Jahre
  • ggf. weitere Fortbildungen, je nach Zusatzqualifikationen

Wie lange dauert die Prüfung zum Berufskraftfahrer (m/w/d)?

Die Prüfung zum Berufskraftfahrer (m/w/d) teilt sich in einen praktischen und einen theoretischen Teil. Neben der Abschlussprüfung gibt es zudem eine Zwischenprüfung, insgesamt beträgt die Prüfungszeit ca. 13 Zeitstunden. Diese teilen sich folgendermaßen auf:

  • 3 Zeitstunden für die praktische Zwischenprüfung vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres
  • 10 Zeitstunden für die Abschlussprüfung: 5 Zeitstunden für den praktischen und max. 5 Zeitstunden für den theoretischen Part.

Prüfung zum Berufskraftfahrer (m/w/d) nicht bestanden, was nun?

Wer die Prüfung zum Berufskraftfahrer (m/w/d) beim ersten Mal nicht besteht, kann diese bis zu zwei Mal wiederholen. Mit dem negativen Prüfungsbescheid erhält der Auszubildende (m/w/d) einen Verlängerungsantrag, der beim Ausbildungsbetrieb zusammen mit dem Antrag auf Wiederholung beim Ausbildungsbetrieb eingereicht werden muss.

Erst nach dem dritten fehlgeschlagenen Versuch wird die Gesamtprüfung als „nicht bestanden“ gewertet und es gibt keine weitere Chance.

Was kostet die Berufskraftfahrer (m/w/d) Prüfung bzw. Prüfungsvorbereitung?

Die Prüfungsgebühren für den Berufskraftfahrer (m/w/d) sind abhängig von der zuständigen Industrie- und Handelskammer. Fragen zu den Kosten für eine Prüfungsvorbereitung erhalten Sie an einem DEKRA Akademie Standort in Ihrer Wohnortnähe.

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter Tel.: +49.711.7861-3939 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

* Pflichtfelder