Bekannter Lieferant von Bordvorräten oder Flughafenlieferungen

Ein Bekannter Lieferant ist laut der europäischen Verordnung DVO (EU) 2015/1998 ein Zulieferer, dessen Verfahren gemeinsamen Sicherheitsvorschriften und -standards entsprechen. Diese Standards gestatten es dem Unternehmen

  • Lieferungen von Bordvorräten an ein Luftfahrtunternehmen oder einen Reglementierten Lieferanten von Bordvorräten durchzuführen
  • bzw. Flughafenlieferungen direkt in Sicherheitsbereiche von Flughäfen zu liefern.

Ein Bekannter Lieferant von Bordvorräten wird nicht vom Luftfahrt-Bundesamt zugelassen, sondern entsprechend von einem Reglementierten Lieferanten oder Flughafen benannt. Für diese Benennung ist die Erstellung eines Sicherheitsprogramms sowie eines Sicherheitsbeauftragten notwendig.


Weiterbildungsangebote:
11.2.3.3 für Kontrollkräfte für Post oder Material von Luftfahrtunternehmen, Bordvorräten und Flughafenlieferungen
11.2.3.10 für Personen, die bei Post und Material von LFU, Bordvorräten und Flughafenlieferungen Sicherheitskontrollen durchführen
11.2.4 für Personen, die mit der unmittelbaren Aufsicht über Personen betraut sind, die Sicherheitskontrollen durchführen
11.2.5 für Luftsicherheitsbeauftragte

Fortbildungsangebote:
11.4 Fortbildung für Luftsicherheitsbeauftragte
11.4 und 11.5 Fortbildung für Luftsicherheitsbeauftragte und Ausbilder
11.2.3.2 Prüfungsvorbereitung für Luftsicherheitskontrollkräfte für Fracht- und Postkontrollen

Online Training Angebote:
11.2.6 für andere Personen als Fluggäste, die unbegleiteten Zugang zu Sicherheitsbereichen benötigen
11.2.7 Allgemeine Schulung des Sicherheitsbewusstseins
Fortbildung für Luftsicherheitskontrollkräfte (Praxis - X-Ray Tutor)


Bekannter Lieferant: Schulungen

Für Bekannte Lieferanten von Bordvorräten oder Flughafenlieferungen sind neben den Schulungen für Sicherheitsbeauftragte auch Fortbildungen für Personal, das Sicherheitskontrollen durchführt, notwendig. Die DEKRA Aviation Services bietet Ihnen und Ihren Mitarbeitern dafür entsprechende Schulungen an.

Inhalte der Schulungen:
Die Schulungen gehen dabei unter anderem auf folgende Inhalte ein:

  • Unrechtmäßige Eingriffe in die Zivilluftfahrt
  • Terroranschläge und aktuelle Bedrohungen
  • Rechtsvorschriften für die Lieferkette von Bordvorräten und Flughafenlieferungen
  • Erkennen verbotener Gegenstände
  • Möglichkeiten verbotene Gegenstände zu verstecken
  • Schutzanforderungen und Beförderungsbedingungen
  • Verhalten bei Vorkommnissen und Meldeverfahren

Zielgruppe:
Mitarbeiter eines Unternehmens, das sich um eine Benennung als Bekannter Lieferant von Bordvorräten bzw. Flughafenlieferungen bewirbt oder den Status aufrechterhalten möchte.

Voraussetzungen:
Voraussetzung für die Teilnahme an den Schulungen für Bekannte Lieferanten ist eine gültige Zulassungsüberprüfung nach § 7 LuftSiG.

Rechtliche Grundlagen:
Die Benennung zum Bekannten Lieferanten ist durch Kap. 8 und 9 der DVO (EU) 2015/1998 geregelt.

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an unter Tel.: +49.711.7861-3939 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

* Pflichtfelder