Geschlechtergerechte Inhalte in digitalen Medien

Geschlechtergerechte Inhalte in digitalen Medien
© LIKE Projekt

Das Projekt „LIKE Gender Equality“ entwickelt Instrumente, die helfen, einer unausgewogenen Repräsentation der Geschlechter in digitalen Medien entgegenzuwirken.

Sind Frauen die einzigen, die für den Haushalt und Kindererziehung verantwortlich sind? Ausgangspunkt des EU-geförderten Vorhabens ist die Annahme, dass digitale Medien die Wahrnehmung und Meinung aller Menschen stark beeinflussen. Sie tragen somit dazu bei, dass sich in der Gesellschaft bestimmte Geschlechterstereotype herausbilden und verfestigen. Sucht man beispielsweise auf der Webseite eines Fotodienstleisters nach dem Begriff „Lehrer“, sind auf den Bildern hauptsächlich lächelnde Frauen zu sehen.

„LIKE Gender Equality“ richtet sich sowohl an Personen, die digitale Inhalte entwickeln, als auch an Lehrende, die im Bereich der Medienentwicklung ausbilden. Es will beide Zielgruppen weiter dafür sensibilisieren, vorurteilsfreie Inhalte zu entwerfen und diese auch zu vermitteln.

Ebenfalls an dem Vorhaben beteiligt ist die DEKRA Akademie. Gemeinsam mit weiteren Verantwortlichen haben die Bildungsexperten ein eintägiges interaktives Training und multimediale Schulungsunterlagen zum Thema Geschlechtergerechtigkeit in digitalen Medien entwickelt. Die Lehrmittel stehen auf der zugehörigen Webpräsenz kostenlos zum Download bereit.

Darüber hinaus können Interessierte auf der Webseite auch ein zu dem Thema entwickeltes „Serious Game“ ausprobieren. Hierbei handelt es sich um ein Videospiel, das fachliche Inhalte auf unterhaltsame Art und Weise vermittelt. Ziel der Anwendung ist es in diesem Fall, aufzuzeigen, wie sich mediale Inhalte geschlechtergerecht entwerfen lassen.

LIKE gender equality

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Bildungsforschung

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655