Zuwanderung Hochqualifizierter weiter gestiegen

Zuwanderung Hochqualifizierter weiter gestiegen  (© Rido – Adobe Stock)
© Rido – Adobe Stock

Das BAMF berichtet, dass 2019 14,6 Prozent mehr hochqualifizierte Zuwanderer (m/w/d) als im Vorjahr eine Blaue Karte EU erhalten haben.

Seit 2012 können hochqualifizierte Fachkräfte aus Drittstaaten mit der Blauen Karte EU einen befristeten Aufenthaltstitel für einen europäischen Staat erhalten. Zusätzlich ist es mit der Karte möglich, früher eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen und in andere EU-Staaten zu migrieren. Um für eine Blaue Karte in Frage zu kommen, müssen Fachkräfte einen Hochschulabschluss, eine Arbeitsplatzzusage und ein bestimmtes jährliches Mindesteinkommen nachweisen.

2019 haben insgesamt 31.220 Fachkräfte diese Möglichkeit wahrgenommen, wie die aktuelle Statistik der Nationalen Kontaktstelle für EU-Mobilität des Bundesamtes für Migration (BAMF) zeigt. Das bedeutet einen Zuwachs von 14,6 Prozent. Seit der Einführung der Karte sind die Zahlen jedes Jahr konstant gestiegen. Besonders viele Zuwanderer (m/w/d) nehmen dabei eine Stelle in Deutschland an. 2019 wurden 82 Prozent der Blauen Karten für einen Aufenthalt in Deutschland erteilt. Ein Viertel der Karten haben, wie schon im Vorjahr, indische Staatsbürger erhalten. Auch aus China, Russland und der Türkei stammen viele der Fachkräfte. Deutlich unterrepräsentiert seien dabei Frauen. Sie machen nur 26,5 Prozent der zugewanderten Fachkräfte aus.

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: