Goodyear-Studie: Fahrermangel nimmt zu

Lkw auf der Autobahn, © lassedesignen - Fotolia
© lassedesignen - Fotolia

Eine aktuelle Erhebung des Reifenherstellers Goodyear zeigt, dass Fuhrparkmanager zunehmend über Fachkräftemangel klagen. Das gilt vor allem für Berufskraftfahrer.

Für die Studie, die sich primär mit der Mobilitätserhaltung von Lkw beschäftigt, hat das Meinungsforschungsinstitut Dataforce im Auftrag von Goodyear über 300 deutsche Flottenmanager befragt. Davon bezeichnen 54 Prozent den zunehmenden Fahrermangel als derzeit größte Herausforderung. Auf Platz zwei findet sich mit elf Prozent der Wunsch, den Kraftstoffverbrauch weiter zu reduzieren. Sieben Prozent geben an, Mitbewerber aus Osteuropa als Problem einzustufen und weitere fünf Prozent befürchten, dass zukünftige Gesetzgebungen und Verordnungen schwer zu erfüllen sein könnten.

Wenn es darum geht, den vorhandenen Fahrzeugpool zu erhalten und Pannen zu vermeiden, setzen 93 Prozent der befragten Unternehmen auf Fahrerschulungen und einen Fachmann, der die Kraftfahrzeuge regelmäßig wartet. Telematik-Systeme setzen 56 Prozent gezielt ein. Platz eins der Rangliste sind hierbei Systeme zur GPS-Ortung mit 86 Prozent. Technologien, mit denen sie Fahrerdaten sammeln und auswerten können, nutzen 69 Prozent und 65 Prozent setzen Geräte ein, mit denen sie die gefahrenen Routen optimieren können. 48 Prozent verwenden zudem Systeme, mit denen sich Fahrzeugdaten übertragen lassen.

Goodyear-Studie „Priorität Mobilitätserhaltung. Deutsche Flottenmanager setzten häufiger auf Fahrerschulungen als auf Telematik“

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655

E-Mail:

Diesen Beitrag teilen: