Steuerermäßigung für Erdgas bleibt bis 2026

Schild "Erdgas", © bluedesign - Fotolia
© bluedesign - Fotolia

Das Bundeskabinett hat die Steuerbegünstigung für Erdgas (CNG/LNG) als Kraftstoff bis 2026 verlängert. Ursprünglich ist eine Frist bis 2018 vorgesehen gewesen.

Hierzu hat das Kabinett am 15. Februar 2017 einen Entwurf zum Zweiten Gesetzes zur Änderung des Energiesteuer- und Stromsteuergesetzes beschlossen. Der Gesetzesbeschluss des Deutschen Bundestages und des Bundesrates stehen noch aus. Dem Änderungsentwurf zufolge bleibt die Steuervergünstigung für den alternativen Treibstoff noch bis 2026 erhalten, verringert sich jedoch ab 2024 sukzessive. Anders sieht es hingegen bei Flüssiggas (Autogas und LPG) aus. Hier endet die Ermäßigung wie ursprünglich geplant bereits 2018.

Darüber hinaus plant das Bundeskabinett mit dem Gesetzesentwurf Entlastungsmöglichkeiten für den Einsatz von Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeugen im öffentlichen Personennahverkehr zu schaffen. Zu diesem Zweck sieht die Änderung vor, dass E-Fahrzeuge in diesem Bereich die gleichen Steuerbegünstigungen erhalten wie Oberleitungsomnibusse und der Schienenbahnverkehr.

Pressemitteilung des Bundesministeriums für Finanzen

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655

E-Mail:

Diesen Beitrag teilen: