Steigende Nachfrage bei IT-Berufen im Ingenieursbereich

Informatiker am PC, © Impact Photography - Fotolia
© Impact Photography - Fotolia

Von im Durchschnitt monatlich 129.470 offenen Stellen im zweiten Quartal 2018 im Ingenieursbereich haben sich 43.590 Gesuche an Informatiker gerichtet.

Grund für die steigende Nachfrage nach IT-Experten ist laut dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI), dass die Digitalisierung dank immer neuer Technologien weiter Fahrt aufnimmt. Dadurch erhöht sich die Anzahl der Projekte mit informationstechnischen Bezug, was wiederum zur Folge hat, dass Unternehmen mehr Fachkräfte mit diesen Qualifikationen benötigen. Da sich der Pool mit verfügbaren Kandidaten jedoch nicht merklich vergrößert, verschärft sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt und immer mehr Positionen bleiben umbesetzt. Demnach hat eine Umfrage der DZ Bank ergeben, dass zwei Drittel der Unternehmen Probleme hat, geeignetes Personal zu finden und jedes sechste muss Vorhaben deswegen auf Eis legen.

Im Bereich der Ingenieursberufe suchen Firmen vor allem nach Mitarbeitern, die als Schnittstelle zwischen der IT und der Elektrotechnik fungieren können. Aber auch in der Bau-, Maschinen- und Fahrzeugbranche sowie im Energiesektor gibt es zunehmend Stellen, die Computerkenntnisse erfordern, die weit über das Standardrepertoir hinausgehen. Hierbei zeigen sich jedoch auch regionale Unterschiede. Die meisten Stellenangebote sind in Bayern und Baden-Württemberg ausgeschrieben worden, gefolgt von Nordrhein-Westfalen. Den stärksten Zuwachs an Anzeigen für Informatiker und Ingenieure mit den erforderlichen Kenntnissen hat es hingegen in Berlin/Brandenburg gegeben.

VDI-/IW-Ingenieurmonitor 2. Quartal 2018

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen zum Seminarangebot?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655

E-Mail: