Arbeits- und Gesundheitsschutz im Rohbau

Zwei Männer auf der Baustelle, © Kzenon - Fotolia
© Kzenon - Fotolia

Eine neue Broschüre informiert Verantwortliche auf Baustellen über die notwendigen Arbeitsschutzmaßnahmen im Rohbau.

Die Branchenregel 101-601 „Rohbau“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) gibt einen umfassenden Überblick über die geltenden Arbeitsschutzbestimmungen, mögliche Gefährdungen und geeignete Präventionsmaßnahmen für Arbeiten im Rohbau. Die Informationsbroschüre richtet sich an Arbeitsschutzverantwortliche auf Baustellen und klärt auch darüber auf, wer für die Maßnahmen zuständig ist, wenn mehrere Unternehmen bei einem Bauvorhaben zusammenarbeiten. Auch beantwortet die Publikation die Frage, wie man Mitarbeiter vor Schadstoffen, Lärm oder zu großen körperlichen Belastungen bewahrt. Zudem enthält das Heft zahlreiche praxisbezogene Handlungsanweisungen – beispielsweise zum Umgang mit Leitern, Gerüsten und Maschinen.

Das Arbeitsschutzkompendium fasst alle rechtlichen Vorgaben verständlich zusammen und zeigt die wichtigsten potenziellen Gefährdungen auf. Zudem erklärt es die gängigen Präventionsmaßnahmen und deren korrekte Umsetzung. Hierzu enthält es unter anderem auch Checklisten, Prüfprotokolle, Hinweise und weiterführende Dokumente. Erstellt haben das Gesamtpaket Fachexperten der DGUV in Zusammenarbeit mit Vertretern der Arbeitnehmer- und Arbeitgeberverbände der Bauwirtschaft. Es ist die erste Publikation dieser Art für das Bauwesen. Interessierte können die Branchenregel kostenfrei als PDF-Dokument herunterladen oder als gedrucktes Exemplar bestellen.

DGUV Regel 101-601 „Branche Rohbau“

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655

E-Mail:

Diesen Beitrag teilen: