DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2017

DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2017, © DEKRA
© DEKRA

Die zehnte Arbeitsmarktanalyse der DEKRA Akademie zeigt, dass IT-Fachkräfte, Pflegepersonal und Wirtschaftswissenschaftler derzeit besonders stark gefragt sind.

Die Arbeitslosenquote weist den niedrigsten Wert seit der Wiedervereinigung auf und auch die Konjunkturerwartungen sind stabil. In der Folge gibt es in vielen Berufen mehr offene Stellen als Bewerber. Das gilt insbesondere für die Tätigkeitsfelder IT, Verkaufsberatung und Vertrieb sowie den Gesundheits- und Pflegesektor. Erstmals seit Beginn des jährlichen Rankings stehen dabei die Wirtschaftswissenschaftler auf Platz 1 der am häufigsten gesuchten Berufsbilder. Neu in den Top Ten sind zudem Kraftfahrzeugmechatroniker. Und auch Versicherungskaufleute erreichen mit Platz fünf eine für sie außergewöhnlich gute Position.

Seit Erhebungsbeginn immer ganz vorne mit dabei sind zudem Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Kundenberater und Elektroingenieure. Auch Software-Entwickler und Call-Center-Agents sind in neun von zehn Jahre hier zu finden gewesen. „Die langjährige Betrachtung zeigt: Bei einem guten Teil der momentan akut gesuchten Fachkräfte zeichneten sich die Engpässe bereits vor zehn Jahren ab“, so Jörg Mannsperger, Geschäftsführer der DEKRA Akademie.

Neben der allgemeinen Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt beschäftigt sich die Publikation zudem intensiv mit der Tätigkeit von KEP-Fahrern und -Zustellern. Aber auch SAP-Fachkräfte und das Thema Hygienemanagement werden näher beleuchtet. Als Jubiläumsspezial beinhaltet das Heft zudem zehn Expertenkommentare zur Zukunft der Arbeit. Für den Report hat DEKRA zwischen dem 20. und dem 26. Februar 13.941 Stellenanzeigen in elf deutschen Tageszeitungen, zwei Online-Jobbörsen und zwei sozialen Netzwerken ausgewertet.

DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2017 (Blätterkatalog) oder kostenfrei per

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655

E-Mail:

Diesen Beitrag teilen: