Erneuter Anstieg bei Anerkennungen ausländischer Abschlüsse

Erneuter Anstieg bei Anerkennung ausländischer Abschlüsse (© Daniel Ernst – Adobe Stock)
© Daniel Ernst – Adobe Stock

Laut dem Statistischen Bundesamt (Destatis) wurden 2019 insgesamt 42.500 ausländische Berufsabschlüsse anerkannt, 27.700 davon in Gesundheitsberufen.

Schon in den Vorjahren wurden mit Abstand die meisten ausländischen Berufsabschlüsse im Gesundheitswesen anerkannt. 2019 gab es in diesem Bereich einen erneuten Anstieg um 24 Prozent. Die meisten positiven Bescheide wurden an Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d) ausgestellt. Diese Berufsgruppe machte rund die Hälfte aller anerkannten Berufsabschlüsse aus. An zweiter Stelle standen Ärzte (m/w/d) mit 7.400 anerkannten Abschlüssen. Bei den nichtmedizinischen Berufen lagen Ingenieure (m/w/d) mit 2.800 und Lehrer (m/w/d) mit 2.000 positiven Bescheiden auf den ersten Plätzen.

Die meisten Anträge stellten Menschen mit einem Berufsabschluss aus Syrien. Mit insgesamt 4.100 positiven Bescheiden gab es jedoch einen Rückgang um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ein deutlicher Anstieg wurde bei Menschen verzeichnet, die ihren Abschluss auf den Philippinen erworben haben. Mit 2.900 Anerkennungen machten Sie auch den größten Anteil bei Gesundheits- und Krankenpflegern (m/w/d) aus. Weitere häufige Herkunftsländer waren Bosnien und Herzegowina, Serbien, Polen und Rumänien.

Pressemitteilung Destatis: 15.500 ausländische Abschlüsse in Gesundheits- und Krankenpflege im Jahr 2019 anerkannt

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: