DGUV: Das richtige Klima im Büro

DGUV: Das richtige Klima im Büro (© Monika Wisniewska - Adobe Stock)
© Monika Wisniewska - Adobe Stock

In ihrem Informationsblatt 215-520 ‚Klima im Büro‘ gibt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) Antworten auf die häufigsten Fragen zum Raumklima.

In dieser Woche wird in Deutschland eine neue Hitzewelle mit Temperaturen von bis zu 41 Grad erwartet. Bei solch hohen Temperaturen ist es besonders wichtig für ein gutes Raumklima am Arbeitsplatz zu sorgen. Die DGUV-Information beantwortet die wichtigsten Fragen zu den Themen Lufttemperatur, Luftfeuchte und Luftgeschwindigkeit in Büroräumen. Außerdem gibt sie Auskunft darüber, wie die Luftqualität verbessert werden kann und informiert über die Gefahren schlechter Luft. Der dem Dokument beigefügte Fragebogen kann dabei helfen, das Klima in den eigenen Büroräumen zu evaluieren.

Die DGUV empfiehlt eine Raumtemperatur zwischen 20 und 26 Grad. Gerade an heißen Sommertagen wird diese Marke allerdings häufig überschritten. Für diesen Fall gibt es Sonderregelungen, die in den Technischen Regeln für Arbeitsstätten „Raumtemperatur“ (ASR A3.5) festgehalten sind. Demnach müssen ab einer Raumtemperatur von 30 Grad „wirksame Maßnahmen gemäß Gefährdungsbeurteilung […] ergriffen werden, welche die Beanspruchung der Beschäftigten reduzieren.“ Bei einer Überschreitung von 35 Grad ist ein Raum laut ASR A3.5 nicht länger als Arbeitsplatz geeignet.

Maßnahmen zur Verbesserung des Raumklimas sind korrektes Lüftungsverhalten und regelmäßig gewartete Klimaanlangen. Auch Pflanzen sind der Luft und somit der Gesundheit der Belegschaft zuträglich.

DGUV - Klima im Büro

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: