DEKRA Akademie Newsticker - Lernangebote in Zeiten von Covid-19

Neues YouTube-Format von DEKRA Safety Web (© DEKRA Media GmbH)
© DEKRA Media GmbH

Wir halten Sie über aktuelle Themen und Veränderungen zu Lernangeboten in Zeiten von Covid-19 auf dem Laufenden


+++ 06.04.2020 - News zum Thema Luftsicherheit / Aviation Training +++

2. Update: LBA anerkannte Lehrgänge - Ergänzende Sonderreglung für Auffrischungsschulungen: Übergangsfrist jetzt auf 4 Monate erweitert!
Für Auffrischungsschulungen der LBA anerkannten Lehrgänge hatte das LBA bereits zweimal die Möglichkeit einer Verschiebung der Auffrischungsschulungen erlassen. Der Übergangszeitraum ist erneut erweitert:
Teilnehmende, deren Zertifikat ausläuft und die aufgrund von Nichtdurchführung einer Auffrischungsschulung das Zertifikat nicht entsprechend verlängern können, haben die Möglichkeit innerhalb von jetzt 4 Monaten (vorher zwei, dann drei) nach Ablauf des Zertifikates eine Auffrischungsschulung zu besuchen.
Die Neuausstellung des Zertifikates basiert aber weiterhin auf dem Datum des abgelaufenen Zertifikates.
Mehr Informationen: Luftsicherheitsschulungen


+++ 01.04.2020 - News zum Thema Kurzarbeit +++

Alles wichtige zum zum Thema Kurzarbeit
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fasst die wichtigsten Informationen zur Kurzarbeit und den damit verbundenen Weiterbildungsmöglichkeiten zusammen. Hier weiterlesen


+++ 30.03.2020 - News zum Thema Asbestschein +++

Asbest-Sachkundelehrgänge: Übergangsregelung Covid-19 für Baden-Württemberg
Aufgrund der aktuellen Situation erteilt das Umweltministerium Baden-Württemberg eine Sonderreglung für Inhaber von Sachkundenachweisen gemäß TRGS 519 Anlagen 3 und 4, deren Geltungsdauer seit dem 1. März 2019 abgelaufen ist bzw. abläuft:

Wer aufgrund fehlender Fortbildungsangebote infolge der COVID-19-Pandemie innerhalb der Geltungsdauer des Sachkundenachweises keinen Fortbildungslehrgang nach TRGS 519 Nummer 2.7 i.V.m. Anlage 5 besuchen konnte und kann, darf in Baden-Württemberg längstens bis 28. Februar 2021 weiterhin als sachkundige Person im Sinne des § 2 Absatz 14 der Gefahrstoffverordnung i.V.m. Nummer 2.7 der TRGS 519 tätig sein. Personen, die dieser Übergangsregelung unterfallen, haben sobald als möglich, allerdings bis spätestens 28. Februar 2021, einen Fortbildungslehrgang nach TRGS 519 Anlage 5 zu absolvieren.

Achtung: Diese Übergangsregelung gilt bis auf weiteres ausschließlich für Baden-Württemberg! Personen, die unter diese Übergangsregelung fallen und in anderen Bundesländern tätig werden wollen, müssen sie sich dort nach der aktuellen Verfahrensweise erkundigen. Ein ländereinheitliches Verfahren wird parallel zu den jeweiligen landesspezifischen Regelungen angestrebt.
Mehr Informationen: Asbest Schulungen


+++ 23.03.2020 - News zum Thema Berufskraftfahrer +++

Das BAG verzichtet grundsätzlich bis 17.04.2020 auf Beanstandungen bei fehlender SZ 95
Um insbesondere die erforderliche Bereitstellung von Gütern zur medizinischen Versorgung, aber auch Waren des täglichen Bedarfs sicherzustellen und dem hohen Bedarf an Fahrern Rechnung zu tragen, verzichtet das Bundesamt für Güterverkehr beim Einsatz von Fahrern ohne gültige Berufskraftfahrer-Qualifikation bis einschließlich 17. April auf Beanstandungen.
Mehr Informationen: Weiter- und Fortbildungen Berufskraftfahrer


+++ 20.03.2020 - News zum Thema Berufskraftfahrer +++

Empfehlungen des BMVI an die Länder
Es ist den Ländern jetzt freigestellt, neben Sonderregelungen wie z. B. Übergangsfristen oder die zeitlich befristete Verlängerung von Fahrerlaubnisklassen und der Schlüsselzahl 95 ohne Nachweise auch E-Learning für Schulungen nach dem BKrFQG befristet bis zum 17.04.2020 auf Antrag freizugeben.

Es gibt wenige Länder, die sich bereits dazu geäußert haben. Trotz der Empfehlung des BMVI gibt es bereits die Beispiele NRW und Rheinland-Pfalz, die dieser Empfehlung nicht folgen wollen.
Mehr Informationen: Weiter- und Fortbildungen Berufskraftfahrer


+++ 18.03.2020 - Aktuelles zum Thema ADR Schein +++

Übergangsfristen für ADR Cards und Gefahrgutbeauftragten-Nachweise
Gemäß einer multilateralen Sondervereinbarung gilt ab sofort folgende Regelung: Alle ADR Cards und Gefahrgutbeauftragten-Nachweise, deren Geltungsdauer zwischen dem 1. März 2020 und dem 1. November 2020 endet, bleiben bis zum 30. November 2020 gültig. Bei einer bis dahin erfolgreich abgelegten Auffrischungsprüfung ist dann für die Geltungsdauer der neuen Karte/ des neuen Nachweises das ursprüngliche Ablaufdatum maßgebend.
Mehr Informationen: Gefahrgutschulungen


+++ 17.03.2020 - Aktuelles zum Thema Berufskraftfahrer / ADR Schein +++

Antworten auf diverse Anfragen zu Sonderregelungen beim BMVI sind offen - Bisher haben wir leider keine verbindlichen Aussagen erhalten
Wir werden in dieser besonderen Situation mit vielen offenen Fragen unserer Kunden konfrontiert, insbesondere auch in rechtlich geregelten Themen. Seit bereits letzter Woche liegen beim Bundeministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur diverse Anfragen vor, die bis heute nicht beantwortet wurden.
Wir hoffen auf baldige Antworten zu folgenden Themen:

  • zeitlich befristete Ausnahmegenehmigungen für VC-Unterrichte in der BKF-Weiterbildung und ADR Sonderregelungen für Auffrischungsschulungen
  • ADR und Eintrag der Schlüsselzahl 95 (Übergangsfristen nach Ablauf wegen zeitlicher Verzögerungen)
  • Sonderregelungen für Führerscheinverlängerungen, die anstehen und aufgrund der medizinischen Notlage oder behördlicher Schließungen vielleicht nicht rechtzeitig eingeleitet werden können