Studie präsentiert Strategien gegen den Fachkräftemangel

Kompetente Fachkräfte
© contrastwerkstatt

Eine Studie des Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) untersucht, wie Unternehmen trotz Personalengpässen passende Mitarbeiter finden.

Viele Betriebe in Deutschland suchen händeringend nach qualifizierten Arbeitskräften. Das bestätigt nun auch eine aktuelle Befragung des KOFA, nach der über 90 Prozent der Firmen Schwierigkeiten haben, offene Stellen zu besetzen. Dabei sind bestimmte Berufsgruppen besonders gefragt. So suchen 29 Prozent aller Befragten nach IT-Spezialisten und 13 Prozent nach technischen Experten im produzierenden Gewerbe, also zum Beispiel Metall- oder Elektronikfachkräften.

Um passende Mitarbeiter zu gewinnen, bedienen sich die befragten Unternehmen unterschiedlicher Strategien. Am häufigsten setzen sie auf Stellenanzeigen im Internet, die in 80 Prozent der Fälle zum Einsatz kommen. Weitere 60 Prozent präsentieren ihren Betrieb auf zielgruppenspezifischen Jobmessen. Zudem recherchieren mehr als 50 Prozent der Personaler aktiv nach geeigneten Kandidaten über Onlineplattformen, wie beispielsweise Xing oder LinkedIn, und sprechen sie dort direkt an. Darüber hinaus kooperiert rund die Hälfte der Unternehmen mit Bildungseinrichtungen, um künftige Absolventen für sich zu gewinnen.

Die Art der gewählten Maßnahmen hängt dabei vor allem von der Betriebsgröße ab. So sind Recruitingmessen vor allem für große Firmen interessant, von denen rund 74 Prozent auf diese Maßnahme setzen. Von den kleinen und mittelgroßen Arbeitgebern sind hingegen nur 45 Prozent mit einem eigenen Stand auf den Events vertreten. Grund dafür ist zumeist ein kleineres Budget für die Personalsuche.

Das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) gehört zum Institut der deutschen Wirtschaft (IW). Als Datenbasis der Analyse dient eine Umfrage unter Personalverantwortlichen von 420 Unternehmen aller Größenklassen.

KOFA-Studie 1/2019: Wie Unternehmen trotz Fachkräftemangel Mitarbeiter finden

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: