Sicherheitsbranche auf Erfolgskurs

Schloss in Hand
© lassedesignen

Der Umsatz im privaten Sicherheitssektor ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr um insgesamt 2,6 Prozent gestiegen.

Dem Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) zufolge haben private Wachdienste in Deutschland im letzten Jahr rund 8,76 Milliarden Euro umgesetzt. Die Branche ist damit doppelt so groß wie vor zehn Jahren. Am meisten von dem Aufwärtstrend profitieren aktuell Sicherheitsunternehmen und Detekteien sowie Betriebe mit Überwachungs- und Alarmsystemen. Letztere zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie technische Maßnahmen und personelle Dienstleistungen miteinander kombinieren. Mit insgesamt 7,5 Prozent verzeichnen sie daher das größte Plus gegenüber 2017.

Der Verband führt die höheren Einnahmen darauf zurück, dass Sicherheitsdienste inzwischen vermehrt in öffentlichen Gebäuden wie zum Beispiel Jobcentern oder auch Krankenhäusern zum Einsatz kommen. Daneben nehmen aber auch Organisatoren von Veranstaltungen, Betreiber von Unterkünften für Geflüchtete oder Einzelhändler die Leistungen der Wachdienste in Anspruch.

Bundesweit sind rund 260.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Branche beschäftigt. Davon arbeitet auch ein Teil im öffentlichen Personennahverkehr oder an Flughäfen. So sind laut Bundesverband derzeit über 23.000 Kräfte im Einsatz, um die Flugsicherheit zu gewährleisten. Weitere Aufgaben sind auch der Schutz von Kraftwerken und anderen Einrichtungen, die dem Wohlergehen der Bevölkerung dienen und besonderer Sicherheit bedürfen.

Pressemitteilung des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben Fragen zum Seminarangebot?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: