Neues Video erklärt die Kompetenzentwicklungsmatrix HCEU

Screenshot HCEU-Webseite, © DEKRA
© DEKRA

In einem Erklärfilm stellen die Projektverantwortlichen von HealthCareEurope (HCEU) eine Matrix vor, mit der sich Lernprozesse identifizieren und bewerten lassen.

Die Projektbeteiligten entwickeln unter Leitung der DEKRA Akademie Kompetenzprofile für Pflegekräfte. Ziel ist es, die tatsächlichen Arbeitsprozesse in der Praxis widerzuspiegeln und so Qualifikationen objektiv miteinander vergleichen zu können. Auch soll das Vorhaben dazu beitragen, informell erworbene Fähigkeiten – beispielsweise bei Berufsanerkennungsverfahren von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund – sichtbar zu machen. Eines der Instrumente, das dabei zum Einsatz kommt, ist die extra für HCEU konzipierte Kompetenzentwicklungsmatrix, die bei Bewertungs- und Zertifizierungsprozessen in ganz Europa eingesetzt werden kann.

HealthCareEurope ist ein von der DEKRA Akademie organisiertes transdisziplinäres Projekt, das im September 2015 gestartet ist und im August 2018 endet. Um ihre bisherigen Ergebnisse zu präsentieren, haben die Verantwortlichen nicht nur besagten Videoclip produziert, sondern Ende des letzten Jahres auch an einer Podiumsdiskussion im Rahmen einer Wissenschafts- und Fortbildungskonferenz in Bydgoszcz/Polen teilgenommen. Zielgruppe der Tagung sind Gesundheitsdienstleister – angefangen vom Pflegepersonal bis hin zum Krankenhausmanagement – gewesen. Hintergrund ist, dass Polen derzeit daran arbeitet, berufliche Kenntnisse und Fertigkeiten im Gesundheitssektor erstmals systematisch zu erfassen. Eine Aufgabe, bei der auch die im Videoclip vorgestellte Matrix zum Einsatz kommen könnte.

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655

E-Mail:

Diesen Beitrag teilen: