Fachkräftemangel in der IT-Branche

Person, die den Begriff "IT Expert" digital auswählt, © Olivier Le Moal - Fotolia
© Olivier Le Moal - Fotolia

Einer aktuellen Bitkom-Studie zufolge verzeichnet der IT-Sektor über 40.000 neue Stellen pro Jahr. Gleichzeitig sind derzeit um die 55.000 Arbeitsplätze unbesetzt.

Da sich die Arbeitswelt zunehmend digitalisiert, suchen immer mehr Unternehmen nach gut qualifizierten Fachkräften aus dem IT-Bereich. 2017 sind 45.000 zusätzliche Jobs für Informatiker entstanden, für das laufende Jahr rechnet der Digitalverband mit weiteren 42.000. Darauf basierend sind Ende 2018 voraussichtlich über eine Million Menschen in Deutschland im ITK-Sektor beschäftigt. Die Wirtschaft benötigt jedoch mehr Mitarbeiter mit umfangreichen IT-Kenntnissen als derzeit auf dem Arbeitsmarkt verfügbar sind. Daher fordert Bitkom, dass Bildungssystem entsprechend anzupassen und insbesondere weibliche Nachwuchskräfte stärker zu fördern.

Das starke Wachstum spiegelt sich auch in den erzielten Umsätzen wieder: 2017 sind diese um 1,7 Prozent auf 161,3 Milliarden Euro gestiegen – weitere 2,2 Prozent sollen 2018 folgen. Besonders gut schneidet hierbei die Informationstechnik mit einem Plus von 3,1 Prozent und einem Jahresumsatz von 88,8 Milliarden Euro ab. So wächst das Software-Segment den Prognosen zufolge um 6,3 Prozent, der Bereich der IT-Dienstleistungen um 2,6 Prozent und die Hardware-Produktion um 0,9 Prozent. Hersteller von Speichersystemen und Tablets können sich voraussichtlich über ein Plus von 2,2 und 5,4 Prozent freuen, während der Markt für Server um 2,8 und der für PCs und Laptops um 1,8 Prozent schrumpfen soll. Der Telekommunikationssektor verbessert sich der Studie zufolge um 0,4 Prozent auf 65,9 Milliarden Euro, während die Unterhaltungselektronik wahrscheinlich ein Minus von 1,9 Prozent in Kauf nehmen muss.

Vollständige bitkom-Pressemitteilung

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655

E-Mail: