15. Deutscher IT-Sicherheitskongress

Person, die sich illegal Zugriff auf einen Computer verschafft, © Tomasz Zajda - Fotolia
© Tomasz Zajda - Fotolia

Vom 16. bis zum 18. Mai lädt das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik (BSI) in Bonn zu einer Tagung zum Thema Cyber-Sicherheit ein.

Unter dem Motto „Digitale Gesellschaft zwischen Risikobereitschaft und Sicherheitsbedürfnis“ soll der Kongress die aktuellen Herausforderungen behandeln, die im Zusammenhang mit der Digitalisierung für den Staat, die Wirtschaft und die Gesellschaft bestehen. Im Mittelpunkt stehen dabei notwendige IT-Sicherheitsmaßnahmen. Hierzu bietet das BSI insgesamt 56 Vorträge und Diskussionsrunden an. Inhaltlichen reichen diese von den Bereichen Netzsicherheit und Cloud-Computing über Kryptografie bis zum Internet der Dinge, sprich Industrie 4.0. Zu den geladenen Gästen gehören beispielsweise die Sicherheitsbehördenvertreter Guillaume Poupard (ANSSI) aus Frankreich und Cirian Martin (GCHQ) aus Großbritannien.

Ebenfalls zum Angebot gehört eine begleitende Fachausstellung. Interessierte können sich für die alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung kostenpflichtig über die Webseite des Bundesamtes anmelden. Derzeit rechnen die Organisatoren mit ca. 600 Fachbesuchern aus ganz Europa.

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655

E-Mail:

Diesen Beitrag teilen: