Sicherer Umgang mit Biostoffen

Sicherer Umgang mit Biostoffen (© BillionPhotos.com – Adobe Stock)
© BillionPhotos.com – Adobe Stock

Die neue Ausgabe von baua: Aktuell der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) befasst sich mit sicherem Arbeiten mit Biostoffen.

Als Biostoffe gelten in erster Linie Parasiten und Mikroorganismen, also Bakterien, Viren, Einzeller und Pilze. Sie kommen in praktisch allen Umgebungen vor und spielen so auch in der Arbeitswelt eine Rolle. Von Laboren, in denen ganz bewusst mit Biostoffen gearbeitet wird, reicht ihr Verbreitungsgrad bis in Branchen wie die Pflege, den Gartenbau, die Land- und Forstwirtschaft oder die Abfallbeseitigung. Tatsächlich kommen in Deutschland rund 12 Millionen Menschen arbeitsbedingt mit solchen Stoffen in Berührung. Und obwohl viele Mikroorganismen unbedenklich sind, können einige doch Infektionen, Allergien oder sogar toxische Reaktionen auslösen.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat sich nun das Thema Biostoffe zum Schwerpunkt für die neue Ausgabe von baua: Aktuell genommen. Für einen wirkungsvollen Schutz der Arbeitnehmer ist vor allem eine schnelle Erkennung und Gefährdungsbeurteilung von Biostoffen nötig. Die Publikation stellt dazu die entsprechende Technische Regel für biologische Arbeitsstoffe (TRBA) 400 sowie die vier Risikogruppen nach Biostoffverordnung vor. Zudem gibt sie einen Einblick in die Arbeit der BAuA-Labore und wie diese neue Messmethoden und Analyseverfahren entwickeln und testen. Auch Fragen zu Mutterschutz, Schädlingsbekämpfung oder den Nutzen von Desinfektionsmitteln finden Beachtung.

Interessierte können sich die aktuelle Ausgabe von baua: Aktuell hier kostenfrei herunterladen: baua: Aktuell – Ausgabe 3/19.

baua: Aktuell 3/19: Sicher mit Biostoffen arbeiten

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: