Simulationstechnik in der Weiterbildung

Simulationstechnik in der Weiterbildung (© DEKRA Akademie)
© DEKRA Akademie

Die hohe Qualität des DEKRA Simulationstraining wurde durch den Deutschen Verkehrssicherheitsrat zum wiederholten Mal bestätigt.

Das professionelle DEKRA Fahrertraining „ProFahrT“ ist ein modulares, simulationsgestütztes Training, das die vorhandenen Qualifikationen von Nutzfahrzeugfahrern verbessern möchte. Die Philosophie hinter „ProFahrT“ lautet „Gefahren rechtzeitig erkennen und vermeiden, nötigenfalls bewältigen“. Dazu werden verschiedene Unterrichtsmethoden wie Moderation, Selbstlernstudium und Instruktion zum praktischen Fahren genutzt.

Bei der Simulation werden sowohl alltägliche, als auch gefährliche Fahrsituationen behandelt, die zwar während einer Fahrt passieren, aber in der Realität nicht trainiert werden können. Fahrer können so Verhaltensmuster einüben, die sie im Ernstfall schnell und routiniert handeln lassen.

Um die Qualität dieses Trainings zu verifizieren, hat DEKRA es mit dem „DVR-Qualitätssiegel“ zertifizieren lassen. Dazu begutachtet der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) jährlich die Qualitätsdimensionen Inhalt, Methode, Aus- und Fortbildung für Trainer sowie Qualitätssicherung. Das DEKRA Simulationstraining konnte nun erneut, mit einer Bewertung von über 80 Prozent, beweisen, dass es den Richtlinien des DVR gerecht wird.

Speziell für das Sonderrechtsfahrten-Training hält der DVR fest, dass DEKRA hier „ein außergewöhnlich praxisnahes Training“ anbietet. Dadurch sei es möglich „kritische Fahrmanöver zu thematisieren, die im Realverkehr so nicht geprobt werden können“. Diese Aussagen bestätigen, wie wichtig die Simulation in der Aus- & Weiterbildung ist.

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Thorsten Straube
Projektleitung Fahrsimulation
Tel.: +49.4533.20495-15
E-Mail: