Neue DGUV Branchenregel für Abwasserbetriebe

Neue DGUV Branchenregel für Abwasserbetriebe (© Mulderphoto- Adobe Stock)
© Mulderphoto- Adobe Stock

Die DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) hat neue Arbeitsschutzmaßnahmen für Beschäftigte in der Abwasserentsorgung veröffentlicht.

Technische Arbeitshilfsmittel und modernste persönliche Schutzausrüstung (PSA) tragen dazu bei, dass immer weniger Arbeitsunfälle bei Beschäftigten der Abwasserbetriebe zu verzeichnen sind. Auch dass das Bewusstsein für Arbeitssicherheit bei den Verantwortlichen in der Branche gestiegen ist, hat hierfür einen erheblichen Beitrag geleistet. Zur Unterstützung hat die DGUV die neue Branchenregel 103-602 „Abwasserentsorgung“ veröffentlicht. Darin sind die Gefährdungen und Präventionsmaßnahmen für das Arbeiten in Kanalisations- und Kläranlagen kompakt zusammengestellt.

Neben Schutzmaßnahmen vor Abstürzen, Ertrinken oder körperlichen Belastungen wird auch das Vorgehen bei Gefahren wie beispielsweise Explosionen oder Gefahrstoffen thematisiert. Die verschiedenen Gefahrensituationen werden dabei häufig durch Praxisbeispiele ergänzt. Ein besonderer Fokus liegt zudem auf den präventiven Handlungen und Rettungsmaßnahmen bei der Alleinarbeit. Interessierte können die DGUV Branchenregel 103-602 „Abwasserentsorgung“ über den untenstehenden Link abrufen.

Pressemitteilung der DGUV zur neuen Branchenregel 103-602 „Abwasserentsorgung“

Informationen und Angebote der DEKRA Akademie

Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655
E-Mail: