IAB: Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen lohnt sich

© Daniel Ernst fotolia.com
© Daniel Ernst - fotolia.com

Vor allem Investitionen in Deutschkurse sind nach Angaben des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) entscheidend für den Erfolg der Integration.

Wie aus dem IAB-Kurzbericht hervorgeht, verursacht die Zuwanderung von Menschen mit Flüchtlingshintergrund erst einmal erhebliche Kosten. Mit zunehmender Integration in den Arbeitsmarkt verringern sich diese jedoch, um dann in den kommenden Jahren sogar für zusätzliche Einnahmen der öffentlichen Haushalte zu sorgen.

Bei dem vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales finanzierten Forschungsprojekt handelt es sich um ein gemeinschaftliches Vorhaben des IAB und des Deutschen Instituts für Arbeit und Soziales. Im Mittelpunkt der Studie hat die Frage gestanden, wie sich Investitionen in die Arbeitsmarktintegration der 2015 aus Flüchtlingsländern zugewanderten Menschen gesamtwirtschaftlich und steuerlich auf den Bundeshaushalt auswirken. Wie die empirische Modellrechnung der Wissenschaftler deutlich macht, lassen vor allem Investitionen in Sprachkurse und Bildungsabschlüsse langfristig hohe Renditen erwarten. So haben die Forscher untersucht, wie sich ein Anstieg der Geflüchteten mit guten bis sehr guten Deutschkenntnissen um 20 Prozent bis 2030 auswirkt. Das Ergebnis zeigt, dass sich die steuerliche Bilanz für Integrationsausgaben deutlich verbessern würde. Vor diesem Hintergrund empfehlen die Experten, den Übergang in das deutsche Bildungs- und Ausbildungssystem noch stärker zu fördern. Besonders geeignet sind hierfür beispielsweise Investitionen in Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen.

IAB-Kurzbericht zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen


Informationen und Angebote der DEKRA Akademie


Sie haben weitere Fragen?

Tel.: +49.711.7861-3939
Fax: +49.711.7861-2655

E-Mail:

Diesen Beitrag teilen: