Abfallrecht - Anzeige- und Erlaubnisverordnung, Entsorgungsfachbetrieb + Abfallbeauftragte/-r - Fortbildung

Abfallrecht+ Abfallbeauftragte/-r Fortbildung

Gefährliche Abfälle dürfen gewerbsmäßig nur mit einer Beförderungserlaubnis der zuständigen Behörde eingesammelt werden. Eine Voraussetzung für die Erteilung der Beförderungserlaubnis ist der Einsatz von fachkundigem Leitungspersonal im Betrieb.

Seit 2012 sind Abfalltransporte auch in relativ kleinen Mengen anzeigepflichtig. Dazu muss der Unternehmer ebenfalls seine Sachkunde nach der Verordnung über das Anzeige- und Erlaubnisverfahren für Sammler, Beförderer, Händler und Makler von Abfällen (AbfAEV) nachweisen. Das betrifft u.a. auch Handwerksbetriebe oder Bauunternehmungen, die pro Jahr mehr als 20 Tonnen nicht gefährlichen Abfalls oder mehr als 2 Tonnen gefährlichen Abfalls von der Baustelle oder vom Kunden zurücktransportieren.

Die einschlägigen Vorschriften schreiben für das Leitungspersonal von Entsorgungsfachbetrieben und für das Leitungspersonal von Abfall-Transportbetrieben eine regelmäßige Fortbildung vor. Diese Forderung ist genau zu beachten, da die Fortschreibung der Abfall-Beförderungserlaubnis (Transportgenehmigung), die einer Betriebserlaubnis gleichgesetzt werden kann, davon abhängt.
Die Qualifikation zum Betriebsbeauftragten für Abfall bedarf - wie bei der Abfall-Beförderungserlaubnis(Transportgenehmigung) und dem Entsorgungsfachbetrieb - der regelmäßigen Auffrischung.

Zielgruppe:
Leitungspersonal im Abfalltransportbetrieb, Leitungspersonal im Entsorgungsfachbetrieb, Betriebsbeauftragte für Abfall.

Voraussetzungen:
Die maßgebliche LAGA-Vollzugshilfe verlangt die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift.

Inhalte:

- Rechtsgrundlagen für abfallwirtschaftliche Tätigkeiten
- Kreislaufwirtschaftsgesetz
- Sonstiges Umweltrecht:
- Auf Grund des Kreislaufwirtschaftsgesetzes ergangene
Rechtsverordnungen
- Inter- und supranationale Übereinkommen
- EU-rechtliche Grundlagen
- Abfallverbringung
- Andere relevante Rechtsbereiche:
Baurecht, Immissionsschutzrecht, Chemikalienrecht, Wasserrecht,
Bodenschutzrecht, Seuchen- und Hygienerecht,
Güterkraftverkehrsrecht, Gefahrgutrecht
- Betriebliche Risiken, Haftung
- Arbeitsschutz
- Abfalleigenschaften und Charakteristik, Abfallbewertung

Abschluss:
Zertifikat der DEKRA Akademie mit Bezug auf die behördliche Anerkennung der DEKRA Akademie.

Gültigkeit:
2 Jahre (EfbV) bzw. 3 Jahre (AbfAEV) Abfallbeauftragte 2 Jahre.

Rechtliche Grundlagen:
Entsorgungsfachbetriebsverordnung; Beförderungserlaubnisverordnung, Kreislaufwirtschaftsgesetz. Abfallbeauftragten-Verordnung

Kompetenz:
Die DEKRA Akademie ist im Bereich der Entsorgungslogistik ein behördlich anerkannter Seminarveranstalter mit einem umfassenden und stark praxisbezogenen Angebot. Wir sind zertifiziert nach DIN ISO 9001 und zugelassen nach AZAV.

Jetzt die richtige Fortbildung mit Startgarantie bei der DEKRA Akademie Berlin buchen :
Abfallrecht - Anzeige- und Erlaubnisverordnung, Entsorgungsfachbetrieb + Abfallbeauftragte/-r

Ansprechpartnerin:

Frau Nicole Taubert
Telefon: +49.30.6981498-31
Telefax: +49.30.6981498-40
E-Mail:

Folgende Seminare könnten Sie ebenfalls interessieren: