Qualifizierung zum Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastungen

Gefährdungsbeurteilung  psychischer Belastung Berlin

Arbeitgeber wissen: Ihr wichtigstes Kapital sind leistungsfähige und motivierte Mitarbeiter. Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz sind darum zentrale Managementaufgaben.

Dass auch die Psyche eine entscheidende Rolle beim Erhalt der Gesundheit spielt, ist heute unbestritten. Die Gründe, weshalb es sinnvoll ist eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung durchzuführen, gehen weit über die gesetzliche Pflicht hinaus. Denn wer psychische Belastungen im Arbeitsumfeld kennt und bewusst eingrenzt, sorgt damit für motivierte, leistungsfähige und gesündere Mitarbeiter.

Jeder Arbeitgeber ist verpflichtet, eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen durchzuführen (§ 5f ArbSchG).

Diese Pflicht ist unabhängig von Unternehmensgröße und Branche. Welche Schritte die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen umfasst und worauf es zu achten gilt, zeigt Ihnen die DEKRA Akademie im Rahmen eines Seminars.

Seminar Inhalte:

  • Was ist überhaupt psychische Belastung? Grundbegriffe und das Belastungs-Beanspruchungsmodell
  • Gesetzliche Grundlage der psychischen Gefährdungsbeurteilung? die wichtigsten Gesetze und Vorschriften
  • Rechtliche Konsequenzen: was droht bei nicht-durchführung der Psychischen Gefährdungsbeurteilung?
  • Gute Gründe für die psychische Gefährdungsbeurteilung- Welche Vorteile habe ich davon?
  • Vorgehen zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung – Die Psychische Gefährdungsbeurteilung Schritt für Schritt -und worauf es dabei ankommt.

Jetzt Qualifizierung sichern und gleich hier Buchen!

Haben Sie noch Fragen?

Ansprechpartner:

Robert Pogirnus

Telefon: +49.30.6981498-20

Telefax: +49.30.6981498-40

E-Mail: